Aufrufe
vor 2 Wochen

AssCompact 01/2020

  • Text
  • Markt
  • Thema
  • Zudem
  • Deutschland
  • Versicherer
  • Vermittler
  • Fonds
  • Unternehmen
  • Makler
  • Januar

HAFTPFLICHT FÜR PRIVAT

HAFTPFLICHT FÜR PRIVAT Auf Nummer sicher gehen Unter den Versicherungen gilt sie als „Must have“ für Kunden und bei Maklern, die im Privatgeschäft tätig sind, gehört sie zum Standardrepertoire: die private Haftpflicht. Doch Statistiken zufolge sind etliche Menschen „ohne“. Andere Kunden wiederum haben aufgrund älterer Verträge keine ausreichende Deckung. In der Beratung sollten Vermittler einen zeitgemäßen Haftpflichtschutz immer wieder zum Thema machen. Von Tina Kirchner, AssCompact Die private Haftpflichtversicherung (PHV) gilt als wichtigste Absicherung und zählt neben der Hausrat- und der Kfz-Haftpflichtversicherung zu den häufigsten Versicherungen hierzulande. Doch aktuelle Daten des Statistischen Bundesamts zur Verbreitung der verschiedenen Versicherungsarten lassen erkennen, dass etliche Haushalte nicht ausreichend gegen existenzbedrohende Risiken abgesichert sind. Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) haben 17% der Haushalte hierzulande und damit fast jeder fünfte keinen privaten Haftpflichtschutz. Vor allem Singles verzichten häufig auf eine solche Police. Heiß umkämpftes Pflaster Das Angebot an Haftpflichtprodukten auf dem Markt ist vielfältig und die Produktschmieden der Versicherer wetteifern mit Zusatzleistungen bzw. Leistungserweiterungen um die Gunst der Kunden. Konkurrenz bekommen die etablierten Gesellschaften dabei zunehmend auch von den Start-ups, die die Vielfalt weiter erhöhen. Die Entwicklung geht hin zu Leistungen, die über den ursprünglichen Schadens ersatzanspruch aufgrund gesetzlicher Haftpflichtansprüche privatrechtlichen Inhalts hinausgehen. Neue Risiken, neue Leistungen Oft sind Erweiterungen die Antwort auf neue Risiken, die mit dem technologischen oder auch gesellschaftlichen Wandel einhergehen. Für Versicherer gilt es, diese Risiken in die Haftpflichtlösungen zu integrieren. So hat sich beispielsweise 38 Januar 2020

der Drohnen-Boom auf die Haftpflicht ausgewirkt. Die Versicherer haben die Absicherung von Schäden durch Flug - objekte ins Portfolio aufgenommen. Versicherungsmakler können auf Grundlage dieser Neuerungen gerade auch in der Bestandspflege punkten, indem sie Kunden darüber informieren und bestehende Verträge auf Haftungslücken prüfen. Zugleich gilt es, den Nutzen so mancher Mehrleistung zu hinterfragen. Garantiert der beste Schutz Kunden wollen gerade bei der Privathaftpflicht Versicherungslösungen, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind, die aber auch bestmöglichen Schutz bieten. Neue Leistungen in den Haftpflicht - produkten stellen Makler aber auch immer wieder vor die Herausforderung, ihre Kunden optimal absichern zu können. Etliche Gesellschaften bieten im Rahmen ihrer Premiumtarife Bestleistungsgarantien oder „Sorglos-Pakete“. Beim Versicherer die Haftpflichtkasse ist es die „Erweiterte Vorsorge“. Risiken, die aufgrund technischer und gesellschaftlicher Entwicklungen neu entstehen oder © Polonio Video – stock.adobe.com sich verändern, fließen damit im Schadenfall in den Versicherungsschutz mit ein. Für den Makler bedeutet eine solche Garantie keinen Freifahrtschein und entbindet ihn nicht von den Beratungspflichten, kann jedoch das Haftungsrisiko verringern. Und wie steht es um die Qualität? Angesichts des regen Wettbewerbs unter den Versicherern und den Leistungs - erweiterungen stellt sich die Frage, wie sich dies auf die Qualität der Haftpflichtprodukte auswirkt. Den Analysten von Franke und Bornberg zufolge zeigt sich ein Trend zu mehr Qualität. Leistungen, die ehemals nur im Premiumtarif eines Versicherers zu finden waren, fließen immer häufiger in den Basistarif ein. Doch es ist auch eine Qualitätsspreizung der Produktlandschaft erkennbar. Auch bei den Preisen klaffen die Angebote mitunter weit auseinander, wie Auswertungen des Vergleichsportals Verivox verdeutlichen. Oft können gerade Kunden mit älteren Verträgen heute mehr Schutz zum gleichen Preis erhalten. Nachhaltig am Puls der Zeit Einen weiteren Trend sollten Vermittler auf dem Schirm haben: das Thema Nachhaltigkeit, das längst auch die Assekuranz erreicht hat. Dem wachsenden Interesse der Kunden an nachhaltigen Versicherungslösungen können Makler auch im Bereich der privaten Haftpflicht Rechnung tragen. Bereits seit einigen Jahren haben beispielsweise die NV-Versicherungen „grüne“ Tarife im Portfolio, darunter auch eine Haftpflicht. Die Beiträge im vorliegenden Sonderthema liefern eine Standortbestimmung der Haftpflichtversicherung, geben einige Einblicke in Entwicklungen und Trends dieser Sparte und zeigen dabei auch das Potenzial für Vermittler auf, ihren Sachbestand zu erweitern und die Kundenbindung zu stärken. W Sonderthema im Überblick PHV und Tierhalterhaftpflichtversicherung in Zahlen Wohin geht die Privathaftpflicht? Mit nachhaltigen Versicherungen sind Vermittler am Puls der Zeit Erweiterte Vorsorge – Marketing oder Mehrwert? „Privathaftpflicht ist nicht gleich Privathaftpflicht“ Wenn Hunde, die bellen, auch beißen „Der tut nichts ...“ – diesen Satz hört man von Hundebesitzern häufig. In den meisten Fällen mag das auch zutreffen. Doch wenn Waldi, Hektor & Co. wider Erwarten doch einmal außer Rand und Band geraten und fremde Sachen beschädigen oder gar Artgenossen und andere Personen verletzen, ist guter Rat teuer. Denn dann haftet der Hundehalter für Vermögens-, Sach- und Personenschäden, und zwar in unbegrenzter Höhe mit seinem privaten Vermögen. Anders als Schäden, die durch kleinere Haustiere verursacht werden, sind größere Tiere, und dazu zählen auch Hunde, nicht über die private Haftpflicht versichert. Auf Nummer sicher gehen Hundebesitzer mit einer Tierhalterhaftpflichtversicherung. In einigen Bundesländern ist eine solche Police generell gesetzlich vorgeschrieben. Andere Bundesländer verlangen Versicherungsschutz für Rassen, die als gefährlich eingestuft sind. Oftmals ist Tierbesitzern gar nicht bewusst, was eine Hundehalterhaftpflicht abdeckt. Hier können Makler aufklären, warum eine solche Police sinnvoll ist, und mit kompetenter Beratung punkten. Potenzial ist durchaus vorhanden: Statistiken zu - folge leben über 9 Millionen Hunde in deutschen Haushalten. Etwa 30% davon sind nicht versichert. Januar 2020 39

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Markt Thema Zudem Deutschland Versicherer Vermittler Fonds Unternehmen Makler Januar

Neues von AssCompact.de