Aufrufe
vor 7 Monaten

AssCompact 01/2020

  • Text
  • Markt
  • Thema
  • Zudem
  • Deutschland
  • Versicherer
  • Vermittler
  • Fonds
  • Unternehmen
  • Makler
  • Januar

IMMOBILIEN | News

IMMOBILIEN | News Deutsche Sparer setzen vermehrt auf Immobilien (ac) Die überwiegende Mehrheit der Deutschen hält Immobilien für sehr wertstabil und für eine gute Maßnahme, um sich vor einer Minderung des Geldwertes zu schützen. Das sind die Ergebnisse einer Umfrage von Exporo zum „Anlageverhalten in der Niedrigzinsphase“. Über 70% der Befragten halten Immobilien für einen guten Schutz vor dem aktuellen Zinsdilemma. Betongold statt stetig sinkender Zinsen Mehr als drei von vier Bundesbürgern stufen Immobilien als sehr wertstabil ein, halten die nötige Anlagesumme, um in Betongold investieren zu können, aber für sehr hoch. Sparen wird derweil immer unbeliebter. Zwei von drei Deutschen meinen, dass es nicht vor einer Minderung des Geldwertes schützt. Gut jeder Zweite will daher zumindest gewisse Anlagerisiken eingehen. 46% überlegen, in Sachwerte zu investieren. Wohnungsbauprämie wird angehoben (ac) Die Wohnungsbauprämie (WoP) soll zum 01.01.2021 steigen. Zugleich wird sie durch eine Anpassung der Einkommensgrenzen einem deutlich größeren Berechtigtenkreis zustehen. Ziele sind die Stärkung der privaten Vermögensbildung sowie Impulse für den teils angespannten Wohnungsmarkt. Die Prämie soll für eigene Sparleistungen von 8,8% auf 10% zulegen, wobei der maximal geförderte Sparbetrag ebenfalls von 512 Euro für einen Alleinstehenden auf 700 Euro pro Jahr steigen soll, für Paare von 1.024 auf 1.400 Euro. Erhöhung um mehr als 50% Unter dem Strich erhöht sich die jährliche WoP für Allein - stehende von 45 auf 70 Euro. Das entspricht einer Steigerung um 55%. Ebenfalls um mehr als die Hälfte steigt die jährliche Prämie bei verheirateten oder in einer eingetragenen Partnerschaft lebenden Bausparern. Bei ihnen beträgt die WoP ab 2021 140 statt 90 Euro. Die Einkommensgrenzen für den Bezug der Prämie sollen bei Alleinstehenden von derzeit 25.600 Euro zu versteuerndem Einkommen auf 35.000 Euro steigen. Bei Paaren steigt die Grenze von 51.200 auf 70.000 Euro. Die Wohnungsbauprämie soll für eigene Sparleistungen von 8,8% auf 10% steigen. © blende11.photo – stock.adobe.com Hypoport übernimmt empirica-systeme (ac) Die Hypoport AG hat 100% der Anteile der empirica-systeme GmbH übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Berliner Unternehmen ist einer der wichtigsten Datenpartner der deutschen Immobilienwirtschaft. empiricasysteme wurde 2011 als Spin-off aus der empirica ag gegründet und ist auf die Verarbeitung, Analyse und Bereitstellung von Immobilienmarktdaten und -informationssystemen spezialisiert. Viele Hypoport-Tochterunternehmen sollen von empirica profitieren Die Aufnahme der empirica-systeme GmbH in das Hypoport-Netzwerk soll den weiteren Kompetenzausbau im Bereich Immobiliendatenbanken und Bewertungsalgorithmen deutlich beschleunigen, wovon laut Hypoport viele der Tochterunternehmen profitieren können – allen voran die Value AG als Komplettanbieter für finanzwirtschaftliche Immobilienbewertungen. Daher wird die empirica-systeme GmbH auch kurzfristig in die Value AG integriert. Prozesse effektiver gestalten Die empirica-Algorithmen sollen schon kurzfristig helfen, die Prozesse der Unternehmensgruppe in der Immobilienbewertung noch effektiver zu gestalten. Der gemeinsame Einsatz von KI bilde dann den nächsten Schritt. empirica-systeme erhofft sich von der Übernahme wiederum die nötige Manpower, um Projekte noch schneller und professioneller voranzutreiben und die Marktanalyse und Immobilienbewertung in Deutschland auf ein neues Niveau heben zu können. 62 Januar 2020

PATRIZIA präsentiert Flaggschiff-Immobilienfonds (ac) Die PATRIZIA AG legt mit dem PATRIZIA Living Cities Residential Fund, kurz Living Cities, einen neuen offenen institutionellen Fonds mit Core- Strategie auf. Der Fonds verfügt bereits über ein Startportfolio von 650 Mio. Euro, das im Jahr 2020 auf 1 Mrd. Euro anwachsen soll. Living Cities soll der neue Flagship Fonds für institutionelle Investoren werden und stützt sich dabei auf die 35-jährige Erfahrung des Unternehmens bei Wohninvestments in ganz Europa und dem Management offener diskretionärer Fonds. Attraktiven Markt erschließen Der Fonds wurde bislang von einer Reihe bestehender und neuer globaler institutioneller Investoren aus Europa und Asien gezeichnet. Weitere Investoren sind im Due-Diligence-Prozess und prüfen eine Zusage. Mit dem Fonds sollen Anleger die Möglichkeit bekommen, von den attraktiven Entwicklungen auf den europäischen Wohnungsmärkten zu profitieren sowie die Expertise von PATRIZIA in diesem Markt und deren Fondskompetenz zu nutzen. Beimischung spezieller Wohnformen Der Fonds soll in die attraktivsten Metropolregionen Europas investieren. Dabei stützt er sich auf das von PATRIZIA entwickelte European Cities Ranking, das sich auf langfristige Buy-to-hold- Strategien konzentriert. Etwa 20% der Fondsinvestments werden in spezielle Wohnformen wie Co-Living, altersgerechtes Wohnen und Studentenapartments fließen. Ziel des neuen Fonds sind stabile Einnahmen mit Aussicht auf langfristiges Kapitalwachstum an attraktiven Mikrostandorten. Das Startportfolio des Fonds hat PATRIZIA durch eine Reihe von separaten Transaktionen zusammengestellt. Zuletzt erfolgte der Kauf eines deutschen Wohnungsport - folios aus 1.198 privaten Wohnungen, das zu 99,5% vermietet ist. US Treuhand fokussiert sich auf geschlossene Publikumsfonds (ac) US Treuhand hat die Platzierung des US-Immobilienfonds „UST XXIV Las Vegas“ abgeschlossen. Weitere geschlossene alternative Investmentfonds (AIF) für amerikanische Immobilienobjekte sind bereits in Planung und sollen im zweiten Quartal 2020 gestartet werden. US Treuhand wird sich zudem personell im Vertrieb und im Backoffice deutlich verstärken. In den vergangenen 25 Jahren hat das Münchner Unternehmen ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 4,7 Mrd. US-Dollar realisiert. Estein USA übernimmt institutionelle Kunden Die Zusammenarbeit mit der Schwestergesellschaft Estein USA will US Treuhand derweil neu ausreichten. So wird sich US Treuhand künftig auf das Geschäft mit geschlossenen Publikums-AIF fokussieren. Estein USA aus Orlando wird Ansprechpartner für institutionelle Investoren. Estein USA tritt bei den US-Investments zudem als Co-Investor auf. In den vergangenen Jahren hatte auch US Treuhand mit institutionellen Investoren zusammengearbeitet. Dieses Kapital der Unternehmenshistorie ist nun Geschichte. Personelle Konsequenz Deutsche institutionelle Investoren suchen bei ihrem Zugang zu US-Immobilien laut US Treuhand vermehrt einen direkten Kontakt mit den Investoren. Durch Estein USA werde dieser Investorengruppe das nun geboten. Im Zuge der Fokussierung auf den Vertrieb geschlossener Publikums-AIF verlässt Thomas Gütle US Treuhand nach Unternehmensangaben im besten gegenseitigen Einvernehmen. Er verantwortete bei der Gesellschaft den Geschäftsbereich für institutionelle Investoren. US Treuhand gibt das institutionelle Geschäft in neue Hände. © Syda Productions – stock.adobe.com Januar 2020 63

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Markt Thema Zudem Deutschland Versicherer Vermittler Fonds Unternehmen Makler Januar

Neues von AssCompact.de