Aufrufe
vor 10 Monaten

AssCompact 01/2020

  • Text
  • Markt
  • Thema
  • Zudem
  • Deutschland
  • Versicherer
  • Vermittler
  • Fonds
  • Unternehmen
  • Makler
  • Januar

Weiter gutes Umfeld für

Weiter gutes Umfeld für Immobilien Mit steigenden Zinsen, wie noch von zahlreichen institutionellen Investoren erwartet, ist bis auf Weiteres nicht zu rechnen. Investitionen in Sachwerte werden deshalb 2020 weiter an Bedeutung gewinnen. Zudem werden Geldanlagen längst nicht mehr nur nach Risiko und Rendite beurteilt. Wir erwarten, dass das Thema Nachhaltigkeit 2020 noch stärker in den Fokus rückt. Gerade bei Investitionen in Sachwerte können sich Anleger im Vergleich der Anlagealternativen leichter davon überzeugen, ob das konkrete Angebot ihr Verständnis von Nachhaltigkeit erfüllt. Insgesamt sehen wir für geschlossene alternative Investmentfonds beste Zukunftsperspektiven, denn gut konzipierte Produkte, die auf einer soliden und transparenten Grundlage fußen, werden in Zukunft stark nachgefragt sein.“ Tibor von Wiedebach-Nostitz Geschäftsführender Gesellschafter bei BVT Holding Verwaltungs GmbH 2020 erwarten wir für Immobilieninvestments ein weiterhin positives Umfeld. Es spricht alles dafür, dass die lockere Geldpolitik weiterhin die Märkte bestimmt, womöglich folgen in den kommenden beiden Jahren weitere Zinsschritte nach unten und zusätzliche stimulierende Maßnahmen der EZB. Daraus ergeben sich Herausforderungen für Kapitalanleger, denn es mangelt an renditeversprechenden Alternativen jenseits klassischer Anlagen. Sachwerte wie Immobilien werden profitieren. Knüpft man die günstige Investmentsituation an den Mangel qualitativ hochwertigen Wohnraums und das massiv gestiegene verfügbare Kapital der Erbengeneration, die vor allem auch in eigengenutzten Wohnraum investieren wird, blicken wir mit großer Zuversicht auf das kommende Jahr.“ Ottmar Heinen Vorstandssprecher der Project Beteiligungen AG Die BKM konnte ihr Neugeschäft bei Baufinanzierungen in den ersten zehn Monaten um 10% zum Vorjahr steigern. Dies führte zu einem Anstieg des Finanzierungsbestandes in der Bilanz um bisher 4% auf einen Rekordwert von über 1,95 Mrd. Euro. Der Finanzierungsmarkt 2020 wird angesichts niedrigster Zinsen und fehlenden Wohnraums weiter freundlich bleiben, mindestens auf dem Niveau von 2019. Zusätzlich dürfte die Nachfrage durch Modernisierungen gestützt werden, die vom Klimapaket der Bundesregierung ausgehen.“ Dr. Bernd Dedert Sprecher des Vorstandes der BKM – Bausparkasse Mainz AG 80 Januar 2020

Für das Jahr 2020 erwarten wir einen nach wie vor attraktiven Markt für Baufinanzierungen bei einem fortdauernd niedrigen Zinsniveau, das die Nachfrage nach Immobilieneigentum weiterhin stärkt – im privaten Sektor ebenso wie im Anlagebereich. Wenn jedoch das Geld von Grund auf günstig ist und sich Finanzierungsangebote damit aus finanzieller Sicht möglicherweise weniger deutlich unterscheiden, wird es aus Anbietersicht noch mehr auf den Umfang der Dienstleistung und die Qualität der Beratung ankommen.“ Dr. Lucie Lotzkat Geschäftsführende Gesellschafterin VON POLL FINANCE Die Zinsen werden sich 2020 wohl kaum ändern, daher erwarte ich diesbezüglich auch kaum Veränderungen bei den Immobilieninvestments. Die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum wird weiter steigen. Ich beobachte aber auch, dass die Schmerzgrenze für die Preise je Quadratmeter in einigen Regionen nahezu erreicht ist, teils sogar heftig überschritten sind. Die Attraktivität von Immobilien in zentralen Lagen wird im Vergleich zu ländlicheren Regionen stärker dominieren und dementsprechend werden sich die Preise weiter spreizen. Auch bei den Herstellungskosten für Immobilien rechne ich mit steigenden Preisen. Bauträger müssen hier strategisch gut aufgestellt sein, um den Herstellungsprozess effizient im Griff zu behalten. Dementsprechend werden die Immobilienpreise in Summe weiter steigen. Die Erwartungen der institutionellen Anleger sind jetzt schon anders als noch vor einigen Jahren. Mit entsprechender Sicherheit und Qualität sind bereits Projekte mit 3% Rendite für institutionelle Anleger interessant.“ Matthias Schultz Leiter Vertrieb der Immo-Pro-Invest GmbH Für 2020 erwarten wir ein geringeres Preiswachstum für Wohnimmobilien als in den Jahren zuvor. Die robuste deutsche Wirtschaft und der anhaltende Nachfrageüberhang im Wohnimmobiliensegment werden allerdings weiterhin zu einer hohen Nachfrage nach Wohnraum und zu Wertsteigerungen führen. Während Core-Lagen in der Gunst der Investoren sinken werden, werden Lagen mit Perspektive attraktiv. Das umfasst innenstadtnahe B- und C-Lagen mit guter Anbindung ebenso wie Ortschaften in der Peripherie von wirtschaftlich starken Ballungszentren mit guter Verkehrsanbindung.“ Daniel Preis Vorstand und CSO der Domicil Real Estate AG Januar 2020 81

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Markt Thema Zudem Deutschland Versicherer Vermittler Fonds Unternehmen Makler Januar

Neues von AssCompact.de