Aufrufe
vor 5 Monaten

AssCompact 03/2018

  • Text
  • Versicherer
  • Makler
  • Vermittler
  • Unternehmen
  • Beratung
  • Deutschland
  • Fonds
  • Vertrieb
  • Digitale
  • Absicherung

ASSEKURANZ | News

ASSEKURANZ | News uniVersa relauncht Extranet (ac) Die uniVersa Versicherungen haben ihr Beraterportal überarbeitet. Auf der Startseite findet sich eine Zusammenstellung aktueller Vertriebsthemen. Im Produktbereich gibt es Hintergrundinformationen zu den einzelnen Sparten sowie Markt- und Wettbewerbseinordnungen. Auch Beratungshilfen wie Leistungsbeispiele zur Berufsunfähigkeitsversicherung und reale Vertragsverläufe von langjährig privat Krankenversicherten kann man sich hier ansehen. Umfangreicher Servicebereich Im Servicebereich finden Makler eine Mediathek mit Erklärvideos, Apps zur mobilen Angebotsberechnung und eine Übersicht über aktuelle Beitragsanpassungen in der PKV. Zudem kann für regionale Veranstaltungen ein Merchandisingpaket mit Laufkostüm und Messestand rund um das Kindervorsorgekonzept Tip-Top Tabaluga geordert werden. Außerdem ist ab sofort über jede Seite ein Kontakt zur uniVersa möglich. Neben Servicehotlines finden Makler im neuen Extranet auch Informationen zum VIP-Service. Darüber erhalten Vertriebspartner einen Direktkontakt zu qualifizierten Risikound Bestandsmanagern in der Unternehmenszentrale. INTER poliert Auslandsreisekrankenschutz auf (ac) Die frisch überarbeitete Auslandsreisekrankenversicherung (ReiseAV) der INTER Krankenversicherung AG sichert die schönste Zeit des Jahres ab. Unter gutereise.inter.de lässt sich die INTER ReiseAV rund um die Uhr abschließen. Es gibt sie in drei Varianten und ab 9 Euro im Jahr: INTER ReiseAV Family, INTER ReiseAV Single und INTER ReiseAV SW (Single-Tarif mit monatlicher Beitragszahlung). Der Single-Tarif sichert beliebig viele Einzelpersonen im Urlaub ab, der INTER ReiseAV Family schützt Eheleute oder Lebenspartner sowie alle unverheirateten minderjährigen Kinder. Selbstverständlich gilt der Schutz auch für Adoptiv-, Stiefund Pflegekinder. Urlauber sind für bis zu 56 Tage abgesichert bei stationärer Behandlung (einschließlich Krankenpflege, Unterkunft und Verpflegung) sowie als Begleitperson bei Kindern im Krankenhaus bis zum Alter von zwölf Jahren. Die Kosten der Suche, Rettung oder Bergung sind bis zu einer Höhe von 10.000 Euro abgesichert. Im Versicherungsschutz enthalten sind zudem die Kosten für schmerzstillende Zahnbehandlung und Zahnfüllung in einfacher Ausführung, Reparaturen von Zahnersatz und Provisorien zur Wiederherstellung der Kaufähigkeit sowie kieferorthopädische Notfallversorgung. Außerdem übernimmt die INTER ReiseAV die Kosten bei Überführung nach Deutschland bzw. in das Land des letzten ständigen Wohnsitzes und bietet eine Übernahme der An- und Rückreisekosten für einen Angehörigen zur Trauerfeier, für die Notfallbetreuung von minderjährigen Kindern, für Psychotherapie nach traumatisierenden Ereignissen und für Heilbehandlungen von Neugeborenen. Einfluss von Versicherern auf InsurTechs wächst (ac) Die weltweiten InsurTech-Investitionen durch Versicherer und Rückversicherer im Jahr 2017 betrugen1,8 Mrd. Euro und sind damit gegenüber dem Vorjahr um 36% gestiegen. (Rück-)Versicherer haben im vergangenen Jahr kontinuierlich ihre Aktivitäten im Start-up-Sektor erhöht, durch direkte Investitionen ebenso wie über ihre Venture Capital-Töchter. Das zeigt das „InsurTech Briefing“ für das vierte Quartal 2017 der Beratungsunternehmen Willis Towers Watson und CB Insights. „Damit kehrt für die InsurTech- Szene eine Art Ernüchterung ein“, kommentiert Michael Klüttgens, Leiter der Versicherungsberatung von Willis Towers Watson in Deutschland: „Letztlich wollen auch die etablierten Versicherungsunternehmen Teil der Insur- Tech-Revolution sein und spielen dazu ihre finanzielle Stärke aus.“ Klare Botschaft der etablierten Player: Kontrolle behalten 65% aller bisherigen Investitionen, die (Rück-)Versicherungsunternehmen in InsurTechs getätigt haben, fokussieren sich auf Effizienzsteigerungen in der Wertschöpfungskette eines Versicherers, so das „InsurTech Briefing“. Ziel der etablierten Versicherer sei es also, ihre Effizienz in den Bereichen Produktlieferung, Underwriting und Schadenbearbeitung sowie in anderen administrativen Funktionen zu optimieren. Dr. Carsten Hoffmann, Director bei Willis Towers Watson und verantwortlich für Digitalisierungsthemen, bewertet dies so: „Die etablierten Player senden eine klare Botschaft an die Branche: Durch hohe Investitionen wollen sie die Kontrolle über die technologische Entwicklung behalten. 2017 wurde der Nutzen von innovativen Technologien immer deutlicher und die Unternehmen suchen nun zunehmend nach konkreten Anwendungen für ihr Geschäft.“ 26 März 2018

Gothaer bringt Vermögensschadenhaftpflicht für Immobilienverwalter (ac) Die Gothaer Versicherung hat im Rahmen der Deckung für Immobilienverwalter einen neuen Vermögensschadenhaftpflichtschutz für Wohnimmobilienverwalter auf den Markt gebracht. Die „GewerbeProtect Vermögensschadenhaftpflichtversicherung“ bietet Immobilienverwaltern Schutz, wenn sie wegen Vermögensschäden in Anspruch genommen werden, die aus ihrer beruflichen Tätigkeit resultieren. Zu den klassischen Fehlern zählt das Versäumen oder die nicht rechtzeitige oder fehlerhafte Erhebung von Neben- und Betriebskosten. Der Haftpflichtschutz richtet sich an Wohnimmobilienverwalter und sonstige Immobilienverwalter, die im Bereich Vermietung, Verpachtung, Handel und Vermittlung von Immobilien tätig sind. Zwei Vertragsteile für Wohnimmobilienund sonstige Immobilienverwaltung Ab 01.08.2018 ist dieser Versicherungsschutz für Wohnimmobilienverwalter gesetzlich notwendig. „Unsere neu gestaltete Deckung für Wohnimmobilienverwalter geht weit über die Pflichtanforderungen hinaus“, betont Marianne Giesen, Leiterin Vermögensschadenhaftpflicht im Gothaer Konzern. Die Police bietet zwei Vertragsteile, nämlich Wohnimmobilienverwaltung und sonstige Immobilienverwaltung, die sich einzeln oder kombiniert abschließen lassen. Im gesonderten Teil für sonstige Immobilienverwalter können auch Personen Versicherungsschutz bekommen, die eine solche Pflichtversicherung nicht brauchen. Abwehrschutz bei Vorwurf wissentlicher Pflichtverletzung Den erweiterten Deckungsumfang der Gewerbe- Protect Vermögensschadenhaftpflicht bietet die Gothaer auch rückwirkend für den Vorvertrag (Bedingungsdifferenzdeckung). Schäden werden bis 30 Jahre nach Beendigung des Versicherungsvertrages reguliert bei unbegrenzter Nachmeldefrist für beide Vertragsteile. Die Gothaer übernimmt zudem die Versicherungsfälle des Vorversicherers, wenn diesem keine Schäden mehr angezeigt werden können, weil die Nachmeldefrist abgelaufen ist. Zudem gewährt der Versicherer Abwehrschutz, auch für den Fall, dass dem Versicherten eine wissentliche Pflichtverletzung vorgeworfen wird. Anzeige AUSGEZEICHNET M&M RATING Risikoleben DELA Lebensversicherungen aktiv Leben Stand: 03/2018 – ID: D 18002 www.mm-ratings.de

© 2018 by Yumpu