Aufrufe
vor 7 Monaten

AssCompact 03/2018

  • Text
  • Versicherer
  • Makler
  • Vermittler
  • Unternehmen
  • Beratung
  • Deutschland
  • Fonds
  • Vertrieb
  • Digitale
  • Absicherung

ASSEKURANZ „Den

ASSEKURANZ „Den Vertriebspartnern helfen, ihr Unternehmen profitabel zu führen“ Interview mit Hartwig Haas, Vertriebsdirektor Deutschland der Dialog Lebensversicherungs-AG Die Dialog Lebensversicherung will in neuer Aufstellung die Kommunikation mit den Vertriebspartnern ausbauen und sich den individuellen Anforderungen der Vermittler stellen. Für März kündigt der Maklerversicherer Produktoptimierungen in der Risikolebens- und in der Berufsunfähigkeitsversicherung an. Herr Haas, zuletzt war bei der Dialog einiges in Bewegung. Seit Jahresbeginn sind Sie nun für den Vertrieb der Lebensversicherung verantwortlich. Wie sehen Sie das Unternehmen für die aktuellen Herausforderungen aufgestellt? Sehr gut. Die Makler können von uns erwarten, dass wir im Bereich der biometrischen Risiken weiterhin ausgezeichnete Produkte und vertriebsorientierte Services anbieten – also Kontinuität bei dem, was gut war und ist, und Weiterentwicklung dort, wo es den Maklern und Vertrieben hilft, schneller und effizienter zum Endkunden zu kommen. Erlauben Sie mir, die drei wichtigsten Erfolgsfaktoren kurz zu nennen: Es sind marktfähige Produkte und stabile Prämien, eine schlanke und rasche Geschäftsabwicklung sowie größtmögliche Unterstützung der Vertriebspartner bei deren Unternehmensabläufen durch digitalisierte Prozesse bei gleichzeitig hoher Flexibilität. Was heißt das denn konkret in der Praxis? Zwei Beispiele: Zum einen haben wir im vergangenen Jahr unseren Vertriebsservice in Augsburg personell verstärkt und sind zwischen 08:00 und 18:00 Uhr für unsere Partner direkt und persönlich erreichbar – egal, ob es um die schelle Angebotsberechnung, um Produktinformationen oder um die Klärung schwieriger Fälle geht. Das kommt bei unseren Partnern gut an. Zum anderen bieten wir mit der Einführung von BiPRO, dem Postkorbportal sowie dem elektronischen Antrag Optimierungen in der Datenübermittlung an und stellen im Rahmen des Beratungsund Abschlussprozesses einen barrierefreien IT-Support zur Verfügung. Für uns gilt der Grundsatz: von Mensch zu Mensch dort, wo kreativer Austausch sinnvoll und erforderlich ist, und maschinelle Unterstützung dort, wo Vorgänge schnell und reibungslos abgearbeitet werden können. Wie schnell geht es denn aktuell in der Bearbeitung? Wir haben ambitionierte Service-Levels, auf deren Einhaltung wir sehr viel Wert legen. Innerhalb von spätestens fünf Werktagen muss ein Antrag bearbeitet werden und der Makler ein qualifiziertes Feedback erhalten. Das ist uns wichtig! Da wir im vergangenen Jahr aufgrund des hohen Antragseingangs ein paar Mal Rückstände hatten, wurden inzwischen auch die Antragsteams verstärkt. Anträge, die keine Rückfragen beim Versicherungsnehmer oder beim Vermittler erfordern, werden bei uns nach wie vor über die „Schnellschiene“ geleitet und innerhalb von 24 Stunden policiert. Dies betrifft nahezu 50% aller Anträge. Die Risikolebensversicherung ist das Herzstück der Dialog. In der Berufsunfähigkeitsversicherung wollen Sie sich weiterentwickeln. Was passiert in Sachen Produkte? Die Dialog Leben sichert biometrische Risiken ab. Leistungserweiterungen gibt es ab Mitte März in ihren Angeboten. © VadimGuzhva – Fotolia.com Mitte März 2018 werden wir verschiedene Optimierungen sowohl in der Risikolebensversicherung als auch in der Berufsunfähigkeitsversicherung im Markt einführen. In der Risikoversicherung wird es einen Tarif für die Finanzierungsabsicherung mit verkürzten Gesundheitsfragen geben. In der Be- 36 März 2018

ufsunfähigkeits- und in der Erwerbsunfähigkeitsversicherung haben wir unter anderem die Dread-Disease-Option stark erweitert. Sie wird jetzt auch Grundfähigkeitselemente enthalten. Bereits seit Ende Februar sind wir mit Maklerveranstaltungen, den Dialog- Biometrietagen 2018, in sechs deutschen Großstädten unterwegs. Darüber hinaus bieten wir allen Vertriebspartnern Webinare an, in denen sie sehr schnell und effizient alle erforderlichen Informationen erhalten. Natürlich gibt es umfassende Informationen auch über unsere Website und in gedruckten Info- Materialien. Unsere Maklerbetreuer und die Mitarbeiter im Vertriebsservice-Center stehen für alle Fragen sowie Schulungen zur Verfügung. Wie sieht es bei den neuen Produkten hinsichtlich der Prämien aus? Die Prämien bleiben stabil, und ich meine damit die Nettoprämien. Die Dialog kalkuliert sorgsam und fachgerecht. Wir wollen ein günstiger und damit marktfähiger Anbieter sein, aber unser Anspruch ist es nicht, immer als der billigste aufzutreten. Das Gesamtpaket muss stimmen – für den Makler und für den Endkunden. Das heißt: gute Bedingungen und marktgerechte günstige Preise, vertriebsorientierte und gleichzeitig sorgfältige Risikoprüfung, marktgängige Provisionen, stringente Geschäftsabläufe, Kontinuität im Handeln. Das sind unseres Erachtens die entscheidenden Attribute für nachhaltige Makler- und Kundenbeziehungen. Es bringt mir doch nichts, lediglich über die meisten PS zu verfügen, wenn die sonstigen Fahreigenschaften des Wagens nicht stimmen. Das wäre Blendwerk. Unseren Vertriebspartnern das zu bieten, was ihnen hilft, ihr Unternehmen zu sichern und profitabel zu führen. Dazu ist zu sagen, dass es „den“ Makler als solchen ja nicht gibt. Eine Bank hat andere Herausforderungen als ein Maklerpool, ein Vertrieb oder eine Maklerbürogemeinschaft. Das müssen wir berücksichtigen und individuelle Lösungen anbieten. In diesem Sinne werden wir unsere Digitalisierungsstrategie fortführen. Dabei ist es wichtig, mit unseren Vertriebspartnern zu reden – so wie wir sie auch immer in unsere Produktentwicklung miteinbeziehen. Das ist der eine Punkt. Und der andere? Der zweite Punkt ist die schlanke operative Geschäftsabwicklung – und auch hier steht der „Dialog“ im Vordergrund. Unser Name ist sozusagen Programm. Die Prozesse müssen laufen. Bei Stör- Hartwig Haas oder Sonderfällen müssen wir in der Lage sein, schnell zu agieren – und zwar „face to face“. Unsere Maklerbetreuer und Servicemitarbeiter haben genau diesen Auftrag: gemeinsam Lösungen für den Vertriebspartner herbeizuführen. Wenn Sie den Dialog der Dialog so betonen: Werden Sie die Kommunikation mit Ihren Partnern verstärken, und welche Maßnahmen wollen Sie ergreifen? Auch hier verweise ich auf unsere Maklerbetreuer und die Mitarbeiter unseres Vertriebsservice-Centers – sie stehen für Informationen und alle Fragen zur Verfügung. Wir werden außerdem auf allen relevanten Fachmessen vertreten sein. Darüber hinaus werden wir Schulungsveranstaltungen und Roadshows durch führen. Und wir bieten noch mehr Webinare an – als zeiteffizientes, prägnantes Informationstool für unsere Vertriebspartner über Produkte und Erfolg versprechende Beratungsansätze. Schließlich befinden wir uns über Pressekonferenzen, Pressemitteilungen und Veröffentlichungen im ständigen Austausch mit den Fach- und Maklermedien. Das Thema der fachlichen Qualität ist uns zudem sehr „Wir wollen ein günstiger und marktfähiger Anbieter sein, aber unser Anspruch ist es nicht, immer als der billigste aufzutreten. Das Gesamtpaket muss stimmen – für den Makler und für den Endkunden.“ wichtig – daher sind wir auch Fördermitglied der Deutschen Makler Akademie. W Sie sind jetzt noch relativ frisch in der Verantwortung. Was sind denn für Sie persönlich die wichtigsten Aktivitäten und Maßnahmen in diesem Jahr? März 2018 37