Aufrufe
vor 9 Monaten

AssCompact 03/2018

  • Text
  • Versicherer
  • Makler
  • Vermittler
  • Unternehmen
  • Beratung
  • Deutschland
  • Fonds
  • Vertrieb
  • Digitale
  • Absicherung

MANAGEMENT & VERTRIEB |

MANAGEMENT & VERTRIEB | News blau direkt wird Gesellschafter bei ObjectiveIT (ac) Der Lübecker Maklerpool blau direkt wird weiterer Gesellschafter beim Softwarehaus ObjectiveIT. Bekannt ist das Softwarehaus durch den KV-Vergleichsrechner „Levelnine“. Insgesamt erwerben die Lübecker 49% der Gesellschaftsanteile an dem Softwarehaus. Die Mehrheit verbleibt im bisherigen Gesellschafterkreis, um weiterhin die Mehrheit für alle Entscheidungen und gleichzeitig die freie Verfügbarkeit des Angebots für alle Marktteilnehmer zu haben. Der starke Ausbau der Lizenzverträge spare in Lübeck Kosten für die eigene Entwicklung, während gleichzeitig ObjectiveIT von zukünftig über 7.000 Anwendern profitiere. Künftig stünden zusätzlich sechsstellige Beträge jedes Jahr zur Verfügung, mit denen das Haus seine Entwicklungsressourcen ausbauen und das Produktportfolio erweitern könne. Maklerpool BCA richtet Service für Investmentberatung neu aus (ac) Damit Vermittler auch unter MiFID II jede Kundengruppe effizient und erfolgreich beraten können, richtet die BCA- Gruppe ihren Investmentservice für den Beratungsprozess neu aus. Im Rahmen eines „3-Punkte-Erfolgskonzepts“ unterstützt der Oberurseler Maklerpool durch das Angebot von fünf Zielmarktmusterportfolios. Lag der Schwerpunkt bei Einzelfonds innerhalb der Beratung und Auswahl in der Vergangenheit eher auf den Risikoklassen, würden laut BCA mit den sogenannten Zielmarktkriterien in Zukunft weitere verbindlich vorgeschriebene Elemente den Beratungsprozess beeinflussen. Mit wenigen Eingaben kann der Vermittler bei den Zielmarktportfolien feststellen, welches Portfolio für die jeweilige Kundenzielgruppe interessant sein könnte. „Damit trägt die BCA AG den neuen Vorschriften vollumfänglich Rechnung und gibt Beratern zudem eine ganzheitliche Unterstützung im Beratungsprozess“, unterstreicht Dr. Frank Ulbricht, Vorstand BCA AG sowie BfV Bank für Vermögen AG. Neue Robo-Advisor-Lösung In Kooperation mit der Deutschen Asset Management bietet die BCA AG ab sofort eine Robo-Advisor-Lösung: das BfV- ETF-Depot. Diese Lösung können Berater als personalisierten Weblink direkt auf ihre Webseite integrieren. Außerdem lässt sich der Link beispielsweise innerhalb einer Mailing- Kampagne zur Neukundenakquise einbinden, sodass Kunden per Klick direkt zum digitalen Angebot gelangen. In der auf ETFs basierenden Vermögensverwaltung erhält die angesprochene Kundengruppe durch einen algorithmischen Entscheidungsbaum die passende Anlagestrategie zugewiesen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, den Berater zu kontaktieren und die Beratung telefonisch fortzuführen und abzuschließen. Neue „Fonds Läden“ in fünf Städten (ac) Die Miltenberger Fondsvermittler- Gruppe hat ihr Serviceangebot für Anleger weiter ausgebaut. Neben der Fondsplattform „FondsSuperMarkt“ bietet das Unternehmen jetzt in den „Fonds Läden“ in Frankfurt, Miltenberg, München, Regensburg und Stuttgart auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden zugeschnittene Beratung rund um das Thema Geldanlage mit Investmentfonds an. Einer der Beratungsschwerpunkte ist das Thema Altersvorsorge für die Generation 50plus. Die persönliche Beratung beruht auf einer sorgfältigen Analyse des Anlagetyps, einer Chancen- und Risikoanalyse, gefolgt von individuell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Anlagedepots und Investmentfonds. Die Strategiedepots reichen von sicherheitsorientierten bis chancenorientierten Anlagelösungen. Im Individualdepot steht der langfristige Vermögensaufbau im Vordergrund. Kunden können hier ab 25 Euro monatlich einen Sparplan anlegen. Wenn regelmäßige Einkünfte im Fokus stehen sollen, bietet der Fonds Laden das Ausschüttungsdepot an, das regelmäßige Erträge erwirtschaften soll und bei dem eine Einmalanlage von 20.000 Euro möglich ist. Der Anleger kann zwischen fünf Strategiedepots wählen und alle der in Deutschland zugelassenen Investmentfonds und börsengehandelte Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETFs) kaufen. Die Berater überwachen die Strategiedepots, passen diese bei Bedarf gemäß den Anlagezielen an und führen regelmäßig Strategiegespräche mit den Kunden. Daneben bietet der Fonds Laden Veranstaltungen für Kunden mit Fondsmanagern und Infoabende zu Anlegerthemen wie Altersvorsorge mit Fonds für die Generation 50plus an. 80 März 2018

Maklerpool Wifo leitet mit Generationenwechsel strategische Veränderung ein (ac) Der Maklerpool Wifo GmbH hat einen Generationenwechsel eingeläutet, mit dem gleichzeitig ein Veränderungsprozess einhergehen soll, der die strategische Ausrichtung des Pools betrifft: Ende 2017 hat sich der Wifo-Firmengründer Karl Burkart aus der aktiven Rolle in der Geschäftsführung verabschiedet. Anfang 2018 hat sein Sohn Karl Burkart Sven Burkart die Unternehmensführung übernommen. Nach seiner Ausbildung zum Versicherungskaufmann nahm Sven Burkart zahlreiche Vertriebs- und Führungsaufgaben wahr. Als Vertriebsleiter baute er den Wifo-Vertrieb systematisch weiter aus und erhielt 2013 Prokura. Im Rahmen einer neuen strategischen Ausrichtung möchte der Pool zukünftig neue Leistungen zur Verfügung stellen, um seine Verbundpartner im digitalen Wandel zu unterstützen. Hierfür investiere man gemeinsam mit Partnern hohe Summen. Sven Burkart Quelle: Wifo GmbH FPSB: Zahl der Finanzplaner weltweit angestiegen (ac) Die Qualität der Finanzberatung wächst stetig und weltweit. Das Financial Planning Standards Board Ltd. (FPSB), der weltweite Zusammenschluss aller nationalen CFP-Organisationen, verzeichnete Ende 2017 so viele zertifizierte Finanzplaner, sogenannte Certified Financial Planner® (CFP®-Zertifikatsträger), wie nie zuvor. Nach Angaben des FPSB, zu dem auch das FPSB Deutschland gehört, ist die Zahl der Professionals auf insgesamt 175.573 angestiegen. In Deutschland sind aktuell 1.542 Certified Financial Planner® (CFP®), 289 Certified Foundation and Estate Planner® (CFEP®) sowie 1337 EFA European Financial Advisor® vom FPSB registriert. Das „EFA European Financial Advisor®“-Zertifikat ist das Fundament, auf dem der CFP® aufbaut. Anzeige