Aufrufe
vor 2 Wochen

AssCompact 03/2019

  • Text
  • Vermittler
  • Makler
  • Versicherer
  • Deutschland
  • Zudem
  • Unternehmen
  • Fonds
  • Vertrieb
  • Versicherung
  • Beratung

ASSEKURANZ | News

ASSEKURANZ | News Digitale Hundeversicherung „Balunos“ von Assekuradeur ias DA Direkt stellt Weichen für Geschäftserweiterung (ac) DA Direkt richtet sich strategisch neu aus und konzentriert sich auf die Stärkung des Markenprofils und der Kundenbeziehungen. In einem ersten Schritt will das Unternehmen das bestehende Online-Team erheblich ausbauen, um die digitalen Fähigkeiten und Möglichkeiten inhouse zu stärken. Noch in diesem Jahr sollen in Folge die Online-Services mit einem neuen Kundenportal erweitert werden. Außerdem will DA Direkt künftig die „Vorteile eines Direktversicherers mit den Annehmlichkeiten eines persönlichen Beraters für den Kunden“ kombinieren. „Die telefonische Beratung ist im Direktgeschäft auch zukünftig von großer Bedeutung. Wir schaffen nun ein im Direktmarkt einzigartiges Ange - bot: Den eigenen persönlichen Berater am Telefon“, verspricht Peter Stockhorst, seit August 2018 Vorstandsvorsitzender der DA Direkt. Der Kunde erhält auf Wunsch seinen festen telefonischen Berater, den er frei wählen kann. Eine Online- Terminvereinbarung rundet diesen Service ab. Um das umzusetzen, werden in einem ersten Schritt die bestehenden 34 Geschäftsstellen in Deutschland in ein neuartiges Service-Netzwerk transformiert. Einstieg in Krankenversicherung Neben den Verbesserungen im Kundenservice will die neue DA Direkt auch ihre Geschäftsfelder ausbauen und ihren Kunden noch umfassendere Lösungen als bisher bieten. „Noch in diesem Jahr werden wir in einer ersten Stufe in den wachsenden Direktmarkt der Krankenzusatzversicherungen einsteigen“, kündigt Stockhorst an. Bis zum Jahresende sollen die ersten Produkte, bei denen DA Direkt auch der Risiko - träger ist, an den Start gehen. Peter Stockhorst, CEO der DA Direkt: Kunden bekommen persönlichen Berater. © DA Direkt (ac) „Balunos“ ist der Markenname, unter dem der Assekuradeur ias Internationale Assekuranz-Service GmbH eine europaweite digitale Hundeversicherung lanciert und neben einer Hunde- OP-Kostenversicherung auch eine Hundeunfallversicherung anbietet. Versicherungsmakler sollen die Police direkt online „live“ erstellen können. Die Balunos Hunde-OP-Kostenversicherung gibt es in den Varianten Bronze, Silber und Gold und sie übernimmt die Kosten für die tierärztliche Abklärung inklusive der letzten Untersuchung vor einem Eingriff unter Voll- oder Teilnarkose sowie Sedierung. Ergänzend werden die Kosten für stationäre Aufenthalte bis zu 14 Tage nach einer Operation übernommen. Die Unfallversicherung gibt es ebenfalls in drei Varianten. Balunos übernimmt die Kosten für Diagnose, ambulante und stationäre Heilbehandlungen sowie Operationen und Medikamente. Mit der „Balunos-Card“ werden Notfalltransporte sowie Hin- und Rücktransfer zu Tierärzten oder Tierkliniken übernommen. Eine Reisestornover - sicherung rundet das Paket ab. Aon legt Pensionsfonds auf (ac) Aon baut sein Dienstleistungsangebot aus: Das Beratungsunternehmen für betriebliche Altersversorgung hat einen eigenen Pensionsfonds gestartet. Unternehmen können ihre bestehenden Pensionsverpflichtungen auf die neu gegründete UnitedPensions Deutschland AG auslagern. Aon übernimmt dabei die komplette Administration und das Asset-Management. Die United Pensions Deutschland AG mit Sitz in Hamburg ist ein Tochterunternehmen der niederländischen Aon Group Holdings International 1 B.V. und Teil der internationalen Aon Unternehmensgruppe. Sie hat seit November 2018 die Zulassung der BaFin. Vorstandsvorsitzender ist Dr. Rafael Krönung. 18 März 2019

ConceptIF bringt neue Tarifgeneration bei Hausratversicherungen Lampe & Schwartze bietet Cyberversicherung für Reedereien (ac) Mit der „Ship Owners’ Marine Cyber Cover“ (SOMCC) hat Lampe & Schwartze Marine Underwriting (L&S MU) eine eigene Cyberversicherung für Reedereien auf den Markt gebracht. Das Unternehmen als ein Geschäfts - bereich des Versicherungsvermittlers Lampe & Schwartze KG trägt damit den zunehmenden Cyberangriffen auf Reedereien Rechnung. Die Cyberpolice deckt Schäden infolge von böswilligen Angriffen ab, zu denen auch Cyberattacken auf IT-Systeme gehören. Zudem umfasst die Versicherung weitere Leistungen wie unter anderem Empfehlungen zur Optimierung der IT-Sicherheit und Maßnahmen im Schadenfall. „Die Reeder müssen auf die veränderten Bedingungen reagieren. Immer mehr Cyber - attacken gefährden ihre Transporte und sorgen für Lieferverzögerungen oder Ausfälle. Neben den finanziellen Verlusten in Millionenhöhe kommt es auch zum Verlust der Reputation“, erklärt Hans-Christoph Enge, geschäftsführender Gesellschafter der L&S MU. Bewertung und Risikodeckung Bei der SOMCC wird die Versicherbarkeit des Schiffes bzw. der Flotte durch L&S MU, den Verein Hanseatischer Transportversicherer (VHT) sowie das Maritime Cyber Emergency Response Team (MCERT) bewertet. Die Risikodeckung erfolgt dann durch L&S MU. Die Informationen zur IT-Sicherheit werden im Rahmen des Risikomanagements für vorbeugende Maßnahmen und schnelle Reaktionen im Schadenfall verwendet. Reeder bekommen zudem Online-Berichte über ihre Cyberschwachstellen und ihre aktuellen lokalen Cyberangriffe. (ac) Der Hamburger Assekuradeur ConceptIF Pro GmbH bringt im Bereich der Hausratversicherungen eine neue Tarifgeneration auf den Markt. Die neuen CIF:PRO-Hausrattarife bieten nun eine unbegrenzte Deckungssumme und ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieses konnte unter anderem durch eine Umstellung der Postleitzahlzonen mit niedrigen Schadenpotenzialen erreicht werden. Daraus ergeben sich Prämienvorteile für Versicherte in ländlichen Regionen. Versicherungssummentarife und Quadratmeter-Pauschaltarife Die neuen Hausrattarife werden als Versicherungssummen - tarife und Quadratmeter-Pauschaltarife (QM-Tarife) mit einer Best-Advice-Garantie sowie in den drei bekannten Tarifvarianten als „classic plus“, „comfort plus“ und „complete plus“ angeboten. Die Best-Advice-Tarife bieten den Vorteil, dass bei Altverträgen eine Bestleistungsgarantie greift, sollten neue Versicherungskonzepte entwickelt werden, die einen weitergehenden, umfassenderen Schutz vorsehen als bisher. In den bisherigen Tarifvarianten wird die Best-Advice- Deckung nicht angeboten. Bei den neuen Hausrattarifen kann die Wohnungs- oder Hauseinrichtung bis zu einer unbegrenzten Deckungssumme versichert werden. Bisher lag die Grenze bei 250.000 Euro. In allen vier Tarifangeboten ist zudem eine kostenfreie Be - dingungsdifferenzdeckung bis zu zwölf Monaten enthalten. Das heißt: ConceptIF gewährt bei bestehenden Verträgen mit einer Restlaufzeit für bis zu zwölf Monate kostenfrei schon heute den Versicherungsschutz im beantragten Umfang. Das, was der bisherige Versicherer nicht leistet, wird von ConceptIF gedeckt. Darüber hinaus können die Versicherten mit dem Abschluss eines Selbstbehalts schon in Höhe von 150 Euro ihre Prämien um 25% reduzieren. Die Varianten „classic plus“, „comfort plus“ und „complete-plus“ stehen zur Wahl. © victor zastol‘skiy – Fotolia.com März 2019 19