Aufrufe
vor 7 Monaten

AssCompact 03/2019

AssCompact ist das führende Fachmagazin für Assekuranz, Kapitalanlagen, Finanzierung und Immobilien. Die Online-Ausgabe liefert tagesaktuelle Beiträge ...

DARLEHENSVERMITTLER Rein

DARLEHENSVERMITTLER Rein in die Schulden, aber sicher Nicht alles im Leben lässt sich von Gespartem bezahlen. Vor allem beim Eigenheim kommt kaum jemand ohne Finanzierung aus. Fürchten müssen Kunden diese nicht, denn die Arbeit der Darlehensvermittler hat sich trotz zahlreicher Herausforderungen stark professionalisiert. Von Michael Herrmann, AssCompact Kein Job? Kein Geld? Keine Ahnung, wie es weitergeht? Kein Problem! Mit diesem legendären Motto feierte er 1985 seinen cineastischen Höhepunkt: der Kredithai. Hätte Otto damals doch nur das Kleingedruckte unter dem Kreditvertrag bei Shark & Co. gelesen – ihm wäre eine Menge Ärger erspart geblieben. Wie einst in Otto – Der Film treibt der gierige Kredithai auch heute noch in deutschen Medien von Zeit zu Zeit sein Unwesen. Mit dem Alltag der mehr als 50.000 nach §34i der GewO zugelassenen Immobiliardar - lehensvermittler in Deutschland hat ein wildes oder gar aggressives Treiben aber in aller Regel rein gar nichts zu tun. Eine Richtlinie und ihre Folgen Die Darlehensvermittlung ist vor allem im Bereich der Wohnimmobilien seit der Einführung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie im Jahr 2016 umfassend reguliert. Die Richtlinie sorgte bei ihrer Einführung für große Verunsicherung bei den Darlehensvermittlern. Zu vieles schien damals unklar. Die Schatten haben sich gelichtet Mittlerweile haben sich die Schatten allerdings gelichtet. Die Befürchtungen, dass weite Teile der Bevölkerung keine Darlehen zur Finanzierung ihrer Eigenheime mehr bekommen, haben sich nicht bewahrheitet. „Auch nach Inkrafttreten des § 34i der GewO ist über Rechtsstreitigkeiten mit den Aufsichtsbehörden praktisch nicht berichtet worden“, sagt Dr. Jochen Strohmeyer, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht bei mzs Rechtsanwälte. 96 März 2019

Weitgehend reguliert und geordnet Die Darlehensvermittlung verläuft heute in regulierten und weitgehend geordneten Bahnen. Das hat den Nachteil, dass sie für Versicherungsmakler unattraktiv erscheint. Zu groß erscheint der Aufwand, um die Vorgaben der Regulierung für die Darlehensvermittlung zu erfüllen. Zudem ist der Beratungsbedarf in der Baufinanzierung angesichts rasant steigender Immobilienpreise, eines Dschungels an staatlichen Auflagen und Förderungen und einer möglichen Zinswende größer denn je. Professionelle Beratung erfordert Fachwissen, und das stets auf aktuellem Stand. Sich das neben dem ohnehin fordernden Hauptgeschäft der Versicherungsvermittlung anzueignen – meist ein Ding der Unmöglichkeit. Kooperation statt Beratung Mit der richtigen Kooperation können Versicherungsmakler aber auch anderweitig vom Potenzial der Darlehensvermittlung in Deutschland profitieren. ©sebra - stock.adobe.com Der Aufwand für den Versicherungsmakler beschränkt sich bei einer solchen Partnerschaft in den meisten Fällen auf die reine Weitergabe der Kontaktdaten. Die Kooperation mit einem spezialisierten Darlehensvermittler hat im Vergleich zur Zusammenarbeit mit einer Bank einen entscheidenden Vorteil. „Am Kerngeschäft der Versicherungsvermittlung hat er im Gegensatz zur Bank kein Interesse. Im Gegenteil. Hat einer seiner Kunden Interesse an Versicherungen, gibt er im Gegenzug die Kontaktdaten eines Partners aus dem Versicherungsbereich weiter“, erläutert Alexander Noters von baufinovo. Statt den Kunden an einen möglichen Konkurrenten zu verlieren, gewinnt der Vermittler somit sogar eher einen Zulieferer für neue Kunden. Der Faktor Mensch bleibt wichtig Ein Thema, dem auch die Darlehensvermittlung nicht entkommt, ist die Digitalisierung. Wie sie den Berufsalltag von Darlehensvermittlern verändert hat und verändern wird, zeigt Günther Rodius auf Seite 104 f. Unterm Strich wird dem Finanzierungsexperten zufolge trotz aller digitalen Helferlein und Plattformen der Faktor Mensch in der Darlehensvermittlung entscheidend bleiben. „Der Vermittler kann als Nutzer der Plattform seinen Kunden einen echten Mehrwert bieten, der einen Teil seiner Provision rechtfertigen kann“, erläutert Günther Rodius. Auch der Kunde gewinnt Statt teuer wird der Einsatz eines Darlehensvermittlers daher für die meisten Kunden unterm Strich heute sogar günstiger, als auf eigene Faust zu agieren. Wenn Vermittler das ihren Kunden plausibel vor Augen führen können, dürfte die Darlehensvermittlung endgültig das Bild des Kredithais in die Geschichtsbücher verdrängen. W Sonderthema im Überblick Darlehensvermittlung in Zahlen Rechtliche Rahmenbedingungen der Darlehensvermittlung Baufinanzierung: Mit den richtigen Kooperationen Mehrwerte schaffen Digitalisierung und ihre Folgen für Darlehensvermittler Attraktives Zusatzgeschäft Darlehensvermittlung boomt. Vor allem die Baufinanzierung steht hoch im Kurs. Schließlich sind die Zinsen historisch niedrig. Angesichts der knietiefen Verschuldung der südeuropäischen Staaten wird sich daran auch so schnell nichts ändern. Baudarlehen dürften daher in den kommenden Jahren gefragt bleiben. Versicherungsmakler scheuen dieses Feld allerdings weitestgehend, vor allem seit der Regulierung im Jahr 2016. Mittlerweile haben sich aber Modelle entwickelt, wie auch Finanzexperten, die nicht nach § 34i GewO zugelassen sind, vom Potenzial der Baufinanzierung profitieren können. Angesichts der herausfordernden Lage in der Vermittlung von Versicherungen oder auch Investmentfonds ist ein solches Zusatzstandbein für viele Vermittler interessanter denn je – zumal es zusätzlich auch als Kundenbindungsinstrument für das Kerngeschäft dienen kann. Ist der Kunde mit dem Baudarlehen zufrieden, stehen die Chancen gut, dass er auch bei der Absicherung der eigenen vier Wände oder anderer Lebensbereiche auf die Dienste des tippgebenden Vermittlers zurückgreift. März 2019 97

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Asscompact Epaper

Neues von AssCompact.de