Aufrufe
vor 3 Monaten

AssCompact 05/2018

  • Text
  • Makler
  • Unternehmen
  • Versicherer
  • Deutschen
  • Produkte
  • Deutschland
  • Berater
  • Asscompact
  • Vermittler
  • Beratung

ASSEKURANZ | News VHV

ASSEKURANZ | News VHV bringt Cyberschutz für Unternehmen (ac) Für Firmenkunden bietet die VHV Versicherung die Möglichkeit, sich gegen die Folgen von Cyberattacken abzusichern. Die Basis von VHV CYBER- PROTECT deckt Eigenschäden (zum Beispiel Wiederherstellung und Betriebsunterbrechung), Haftpflichtansprüche und Servicekosten (wie Kosten für externe Sachverständige) ab. Mit diversen Zusatzbausteinen sind unterschiedliche Deckungskonzepte für Unternehmen aller Branchen möglich. So können zusätzlich die Module E-Payment, D&O, Vertrauensschaden und Cyberspionage abgeschlossen werden. Der Zusatzbaustein „Vertrauensschaden“ umfasst die Absicherung gegen aktuelle Betrugsrisiken, wie etwa den „CEO- Betrug“, auch „Fake President“ genannt. Darüber hinaus bietet die VHV eine telefonische Soforthilfe für Kunden. Werden die Leistungen in der Zukunft erweitert, sorgt die Leistungs-Update-Garantie der VHV dafür, dass auch Bestandskunden davon profitieren. Gartenbau-Versicherung bietet erweiterte Deckung (ac) Die Gartenbau-Versicherung bietet Gartenbaubetrieben oder auch Gartencentern die Möglichkeit, ihren Versicherungsschutz zu erweitern. Die neue Deckung bezieht sich auf Ertragsschäden, die aus einer behördlich angeordnete Quarantäneverfügung aufgrund bestimmter Schadorganismen resultieren. Konkret geht es um ein Feuerbakterium, den Asiatischen Laubholzbockkäfer und den Zitrusbockkäfer. Zielgruppen für die erweiterte Deckung sind Betriebe mit Gewächshauskulturen, die eine sogenannte Verderbschadenversicherung im Versicherungsprodukt HORTISECUR G abgeschlossen haben, Betriebe mit Freilandproduktion, die eine Mehrgefahren-Versicherung im Produkt HORTISECUR F besitzen und Gartencenter und Endverkaufsbetriebe mit einer Feuerbetriebsunterbrechungsversicherung. Seit 20 Jahren begleitet AssCompact die Arbeit der Versicherungsbranche mit aktuellen Nachrichten, interessanten Fachbeiträgen und spannenden Interviews. AssCompact ist eine sehr wichtige Informationsquelle für den Vermittler und – für uns als Versicherer – ein entscheidender Multiplikator. Der Continentale Versicherungsverbund gratuliert ganz herzlich zum Jubiläum und freut sich auf weitere Jahrzehnte voller spannender Nachrichten.“ Falko Struve, Vorstandsmitglied im Continentale Versicherungsverbund S.L.P. baut Privathaftpflichttarife aus (ac) Mit den neuen Tarifgenerationen „Prima 2018“ und „Prima Plus 2018“ hat die S.L.P. Vertriebsservice AG ihren Versicherungsschutz gegen private Haftpflichtrisiken ausgebaut. Er ist für einen jährlichen Beitrag von 42,48 Euro (inkl. Versicherungsteuer) erhältlich. Die Versicherungssumme beträgt bis zu 20 Mio. Euro. Mit - versichert sind auch der Verlust privater oder beruflich genutzter Schlüssel sowie Schäden durch deliktunfähige oder beschränkt deliktfähige Personen, jeweils bis zu 20 Mio. Euro. Auch Gefälligkeitsschäden sowie Schäden an gemieteten und geliehenen Sachen sind bis zu 20 Mio. Euro abgesichert. Zudem gibt es eine beitragsfreie Forderungsausfalldeckung und einen Rabattausgleich in der Kfz-Haftpflicht- und Kasko-Versicherung inklusive der Übernahme eines vereinbarten Selbstbehaltes bei geliehenen Kraftfahrzeugen bis zu 1.500 Euro. Betankungsschäden an geliehenen Kraftfahrzeugen sind bis zu 1.500 Euro abgesichert. Für Sachschäden beim Arbeitgeber gilt ein Versicherungsschutz bis zu 5.000 Euro. Sorglospaket bietet Opferschutz Durch Einschluss des optionalen Sorglospaketes können neben der Versicherungssumme (bis zu 50 Mio. Euro) auch die Leistungen nochmals erweitert werden. Das Sorglospaket enthält eine Vorversicherungsgarantie und bietet zusätzlichen Schutz für Opfer von Gewalttaten, selbst wenn der Schädiger unbekannt bleibt. Hier leistet der SLP-Haftpflichtschutz mit bis zu 50.000 Euro. Anzeige 24 Mai 2018

Anzeige Helvetia Leben hat neue fondsgebundene Basisrente im Angebot (ac) Die Helvetia Leben hat mit „CleVesto Basis“ eine neue fondsgebundene Basisrente im Angebot. Anleger können aus 40 Investmentfonds von insgesamt 18 Kapitalanlagegesellschaften auswählen. Zudem lassen sich drei von Vontobel gemanagte Anlagestrategien und das Sicherungsguthaben, das keinen direkten Kursschwankungen ausgesetzt ist, kombinieren. Die drei Vermögensaufbaustrategien dynamisch, ausgewogen und konservativ vereinen die gemanagten Anlagestrategien und das Sicherungsguthaben und investieren automatisch im Hinblick auf den Anlagehorizont des Kunden. Guthaben und Erträge werden über ein jährliches Rebalancing abgesichert. Zudem erfolgt eine schrittweise Umschichtung ins Sicherungsguthaben, je näher es auf den Renteneintritt zugeht. Der Rentenstart lässt sich flexibel vorverlegen oder auch mehrmals nach hinten schieben. Der früheste Rentenbeginn ist ab einem Alter von 62 Jahren möglich, der späteste mit 85 Jahren. Positives Umfeld auf dem LV-Policen-Zweitmarkt hält an (ac) Der deutsche Zweitmarkt für Lebensversicherungen befindet sich nach wie vor in der Erfolgsspur. Mit 265 Mio. Euro in Ankaufspreisen erreicht das Ankaufsvolumen 2017 nahezu das Vorjahresniveau, wie der Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen (BVZL) mitteilt. Auch wenn dieses Volumen laut BVZL-Vorstand Ingo Wichelhaus nicht den Erwartungen der Akteure am Zweitmarkt entspreche, sei es dennoch als klares Zeichen für das weiterhin positive Umfeld im Zweitmarkt zu werten. Die Nachfrage der Mitgliedsunternehmen, Policen anzukaufen, übersteige weiterhin das Angebot. Derzeit liege die Ankaufwahrscheinlichkeit für eine LV-Police mit entsprechenden Mindestkriterien bei über 70%. Um die Dynamik auf dem Zweitmarkt zu fördern, setzt der BVZL auf Aufklärung. Verkauf oder Kündigung einer Police Wie der BVZL angesichts der Run-off-Diskussion betont, ist der Verkauf von Lebensversicherungsbeständen nicht zu verwechseln mit dem Verkauf von Policen am deutschen Zweitmarkt. Für Versicherte, die sich von ihrer LV-Police trennen wollen, ist ein Verkauf am deutschen Zweitmarkt profitabler, als die Police zu kündigen. Die Kaufpreise für Policen seien laut BVZL im Schnitt wieder spürbar gestiegen, der Kunde könne mit einem Betrag von rund 3 bis 5% über dem Rückkaufswert der Police rechnen.

© 2018 by Yumpu