Aufrufe
vor 6 Monaten

AssCompact 05/2018

  • Text
  • Makler
  • Unternehmen
  • Versicherer
  • Deutschen
  • Produkte
  • Deutschland
  • Berater
  • Asscompact
  • Vermittler
  • Beratung

ASSEKURANZ |

ASSEKURANZ | Titelinterview Traditionelle Werte im Einklang mit dem digitalen Wandel Interview mit Jürgen Wahner, Vertriebsvorstand freie Vermittler der NÜRNBERGER Versicherung Die NÜRNBERGER Versicherung hat in den vergangenen Monaten einige neue digitale Services für ihre Vertriebspartner eingeführt und damit weitere Prozesse automatisiert. Einher geht dies mit dem Festhalten an bestehenden Geschäftsmodellen und persönlicher Betreuung. Herr Wahner, ist denn die Zeit vorbei, dass ein Versicherer wie beispielsweise die NÜRNBERGER mit den Schlag - wörtern Tradition und Kontinuität punkten kann? Stabilität, Finanzkraft, Nachhaltigkeit und Berechenbarkeit – das sind Werte, mit denen ein Versicherer bei Vermittlern und Kunden immer punkten kann. Zum Beispiel Thema Run-off. Die Lebensversicherung ist die Seele und Teil der NÜRNBERGER DNA. Eine Weitergabe von Verträgen wird es nicht geben. Die Lebensversicherung ist elementarer Bestandteil der privaten Altersvorsorge. Ein Geschäftsfeld, das wir nicht nur erhalten, sondern ausbauen. Das hat sich bei den Maklern herumgesprochen und sorgte unter anderem für das starke Neugeschäft in den ersten Monaten 2018. Und dank unserer Erfahrung bieten wir in der BU-Versicherung stabile Prämien. Wir haben keine einzige Überschusssenkung und in den letzten 25 Jahren gab es keine Nettoprämienanpassung. Der Sprung in die Moderne heißt Digitalisierung. Dabei geht es viel um Technik, aber auch um ein neues Denken. Was passiert in diesem Sinne in Ihrer Vertriebseinheit? Digitalisierung bedeutet: schneller und reibungsloser Service. Der Kontakt zwischen Kunden, Vermittlern und Unternehmen wird immer digitaler. Aber persönliche Beratung wird auch in Zukunft unersetzbar sein. Die komplexen Produkte in der Altersvorsorge und Biometrie vertreiben in erster Linie weiterhin unsere Vermittler. Insofern setzen wir auf Digitalisierung und persönliche Beratung. Und wir stärken unsere Mitarbeiter mit einer breiten Qualifizierungsoffensive, um auch im Digitalzeitalter eine anspruchsvolle Betreuung bieten zu können. „Wir sind sehr stolz darauf, als erster Maklerver - sicherer mit der easyBT eine echte Service-Web-App für Vermittler anbieten zu können.“ Wie hoch schätzen Sie denn konkret den Wettbewerbsfaktor „Digitalisierung“ ein? Zunächst muss es einem Versicherungsmakler ja um den Kundenbedarf und auch das richtige Produkt gehen. Ab welchem Zeitpunkt im Beratungsprozess ist der Digitalisierungsgrad des Versicherers also das Entscheidungskriterium? In jeder Phase des Beratungsprozesses sollte der Versicherer digital unterstützen können. Fehlt ein Baustein, ist das ein Wettbewerbsnachteil. Bei uns erhalten die Makler digitale Vertriebsunterstützung in Produktvergleichen, bei Risikovoranfragen sowie bei der Kunden- und Vertragsverwaltung. Der digitale Prozess vom Angebot bis zur Vertragsunterschrift ist sichergestellt – selbstverständlich IDD-konform. Ein Beispiel ist hierfür ja etwa die Risikoprüfung am Point of Sale. Sie arbeiten nun auch mit vers.diagnose zusammen. Welche Vorgänge sind davon betroffen, sind die Vorgänge fallabschließend und wie viel schneller werden Sie damit in der Servicierung? Seit Februar 2018 ist die NÜRNBERGER Partner der elektronischen Risikoprüfungsplattform vers.diagnose. Das System bietet Kunden und Vermittlern den Vorteil, mit nur einmaliger Beantwortung von einheitlichen Gesundheitsfragen sofort ein verbindliches Risikoprüfungsergebnis von allen teilnehmenden Gesellschaften zu erhalten. Grünes Licht bei der elektronischen Gesundheitsprüfung bedeutet jedoch noch nicht, dass der Antrag auch tatsächlich policiert wird. Eine fallabschließende Antragsbearbeitung war für uns allerdings Voraussetzung für die Teilnahme. Daher sind wir heute die einzige Gesellschaft bei vers.diagnose, die einen komplett elektronischen und papierlosen Prozess von der Risikoprüfung über den Antragsversand bis zur Policenerstellung und zum -versand direkt aus dem System anbietet. Der Vermittler hat dadurch einen deutlichen Geschwindigkeitsvorteil und erspart sich Administrationsaufwand. Neben der verbindlichen Annahmeentscheidung am Point of Sale im Anschluss an die Risiko - prüfung erhält der Vermittler – sofern der Antrag policierbar ist – von uns das Versprechen, dass der Antrag innerhalb von 48 Stunden policiert wird. 30 Mai 2018

„Der Kontakt zwischen Kunden, Vermittlern und Unternehmen wird immer digitaler. Aber persönliche Beratung wird auch in Zukunft unersetzbar sein.“ Jürgen Wahner Worauf legen Sie des Weiteren Ihr „digitales“ Augenmerk in der Zusammenarbeit mit Ihren Vertriebspartnern? Wir haben unseren Elektronischen Antragsprozess ElektrA für LV-Produkte in führenden Vergleichsprogrammen integriert. Und mit InSign können Kunde und Makler Anträge bequem auf dem Smartphone oder Tablet unterzeichnen. Verkauf mit der NÜRNBERGER war noch nie so schnell, verbindlich und einfach. Egal, über welches System der Makler den ElektrA-Antrag einreicht: Wir versprechen eine Poli - cierung innerhalb von 48 Stunden. Was tut sich in Sachen Extranet? Seit März bieten wir unseren Vertriebspartnern die NÜRNBERGER easyBT. Auf Knopfdruck stehen aktuelle Produkthighlights oder die Möglichkeit eines Fremdvertragsvergleichs über Franke und Bornberg zur Verfügung. Auch haben wir alle wichtigen Ansprechpartner hinterlegt und bieten neben dem Direkteinstieg in unser Angebotsprogramm einen rechtssicheren Produktverkauf mittels der Strixner IV® an. Dokumentenscan und Versand direkt am Point of Sale sind ebenso möglich – mit Smartphone und Tablet. Wir sind sehr stolz darauf, als erster Maklerversicherer mit der easyBT eine echte Service-Web-App für Vermittler anbieten zu können. Wie steht die NÜRNBERGER dabei zur BiPRO? Die NÜRNBERGER spricht BiPRO, ist BiPRO-Topanwender und Verbandsmitglied. Mit BiPRO hat der Vermittler mehr Zeit für den Verkauf. Nutzt er ein BiPRO-fähiges Maklerverwaltungsprogramm, bieten wir ihm die automatisierte Übertragung von Dokumenten, einen standardisierten schnellen Datenaustausch, tagesaktuelle Infos und einen komfortablen Einstieg in unser Portal. Wie hoch ist denn durch diese Maßnahmen die Abdeckung in den Maklerverwaltungsprogrammen? Natürlich bieten wir den Maklern die genannten Services – also BiPRO 430 (Bestandsprozesse) und BiPRO 440 (Deep Link) – über nahezu alle Maklerverwaltungsprogrammhersteller an. Wie schon angesprochen, entscheiden Vermittler auch nach Digitalisierungsgrad des Versicherers. Man hört aber auch, dass Versicherungsmakler, aber auch Vertriebe und Pools die neuen An - gebote der Versicherer bei sich nicht umsetzen können. Ist das eine richtige Wahrnehmung? Die Studie zu den AssCompact TRENDS IV/2016 hatte festgestellt, dass die befragten Vermittler die größte digitale Unterstützung beim Produktvergleich und bei der Produktauswahl erfahren. Man muss jedoch feststellen, dass nicht alle Vermittler mit den digitalen Angeboten erreicht werden. Unsere digitalen Angebote sind für alle Vertriebspartner als Zielgruppe bzw. Anwender entwickelt. Klar, unkompliziert und solide. Das sind die zentralen NÜRNBERGER Markenwerte. Trotzdem stellt sich immer wieder die Frage: Können Sie wirklich alle Ihre bisherigen Vertriebspartner mit auf diese Reise nehmen? Als einer der großen deutschen Maklerversicherer muss es Anspruch und Verpflichtung sein, unsere Vertriebspartner bei dieser Reise zu unterstützen. Unsere Maklerbetreuer und Spezialisten in ganz Deutschland nehmen dabei eine Schlüsselfunktion ein. Denn Fragen klären und greifbar sein kann ein Mensch weitaus besser als eine Online- Info. Das gilt auch für die Digitalisierungsthemen. Es ist doch keine Frage: Es ist eine lohnende Investition. Denn die Bedeutung der Versicherungsmakler steigt: Seit Anfang 2011 sind 52.000 Versicherungsvermittler und damit ein Fünftel aus dem Vermittlerregister verschwunden. Demgegenüber ist aber die Zahl der Versicherungsmakler seit dem Jahr 2011 um 6% gestiegen. W Mai 2018 31