Aufrufe
vor 9 Monaten

AssCompact 05/2018

  • Text
  • Makler
  • Unternehmen
  • Versicherer
  • Deutschen
  • Produkte
  • Deutschland
  • Berater
  • Asscompact
  • Vermittler
  • Beratung

FINANZEN Wohneigentum

FINANZEN Wohneigentum bleibt Lebensziel – Auf Kundenwünsche eingehen Steigende Preise für Wohneigentum dominieren derzeit die Diskussion über den Wohnungsmarkt in Deutschland. Für Anbieter von Baufinanzierungen ergeben sich dennoch Chancen, vor allem wenn sie den neuen geänderten Kundenwünschen offen begegnen: Die ALTE LEIPZIGER Bauspar AG reagiert hier mit einem flexiblen Bauspartarif. Insbesondere in Ballungsgebieten werden Wohnraum auf absehbare Zeit knapp und das Preisniveau entsprechend hoch bleiben. Schätzungen gehen davon aus, dass bis zu eine Million Wohnungen in Deutschland fehlen. Auch wenn die Hürde für den Erwerb eines Eigenheims höher ist als noch vor einigen Jahren, bleibt Wohneigentum weiterhin ein wichtiges Lebensziel vieler Bundesbürger. Die starke Nachfrage nach Modernisierungsdarlehen unterstreicht zudem den Wunsch, bestehendes Eigentum nach individuellen Wünschen zu verändern oder energetische Maßnahmen umzusetzen. Die vertrieblichen Herausforderungen für die Anbieter von Baufinanzierungen sind immens: Tendenziell steigende Bau - finanzierungszinsen, höhere Erwerbsnebenkosten und steigende Handwerkerpreise verteuern die Finanzierungslösung. Junge Familien mit Wohneigentumswunsch stehen vor der Aufgabe, rechtzeitig und gezielt für die spätere Baufinanzierung vorzusorgen – eine Aufgabe, für die Bausparen eine erprobte Lösung darstellt. Vorteilhafte Lösung Dass der Bausparvertrag einen wesentlichen Beitrag zur Vermögensbildung und zum Eigenheimerwerb leistet, unterstrich jüngst eine Studie der LBS Research: Bausparer sparen monatlich rund 17% oder 102 Euro mehr und kommen durch die höhere Eigenkapitalquote zu günstigeren Finanzierungen. In der Folge ist festzustellen, dass Bausparer zu einem deutlich höheren Anteil den Schritt ins Wohneigentum auch vollziehen können. 60% der Bauherren und Käufer waren Bausparer. Zudem sind Eigentümer, die den Bausparvertrag als Finanzierungsbaustein einsetzen, bis zu fünf Jahre jünger und genießen die vier Wände somit deutlich früher. Eigenheimbesitzer schneiden auch bei der Altersvorsorge besser ab. Laut Statistischem Bundesamt haben sie im Ruhestand monatlich 600 Euro mehr zur Verfügung und weisen ein um durchschnittlich 130.000 Euro höheres Vermögen auf als Mieterhaushalte. Die Motivation, über den Bausparvertrag Eigenkapital zu bilden, führt offensichtlich dazu, die Bildung von Wohneigentum konsequenter zu verfolgen. Die positiven Wirkungen des Bausparvertrages sind dabei für die geplante Finanzierung entscheidend: W Die Zinsen für das Bauspardarlehen sind garantiert. Bausparer sichern sich das derzeit niedrige Zinsniveau für die zukünftige Finanzierung. W Der Bausparvertrag als zinsfester Finanzierungsbaustein hilft, die Beleihungsgrenzen für das „große“ Baudarlehen zu senken und somit zu günstigeren Konditionen zu finanzieren. W Das Bauspardarlehen kann kostenfrei abgelöst werden. Auf Änderungen in der Finanzierungsplanung reagiert der Bausparvertrag flexibel. W Die Finanzierungsmodelle der Bausparkassen in der Kombination aus einem Vorausdarlehen und einem Bausparvertrag ermöglichen eine Finanzierung mit garantiert festen Zinsen und in festen Raten – ein unschätzbarer Vorteil in Zeiten steigender Zinsen. Mehr Flexibilität gefordert Von Stephan Buschek, Vorstand der ALTE LEIPZIGER Bauspar AG Wohneigentum sollte Kunden künftig nicht mehr zwangsläufig Jahrzehnte an einen festen Standort binden. Jüngere Kunden möchten wesentlich flexibler reagieren können, wenn persönliche Veränderungen oder berufliche Karriere- 74 Mai 2018

schritte eine Veränderung des Standortes und somit auch der Finanzierungspläne erfordern. Auf diese Erwartungen müssen sich Bausparkassen mit ihrem Angebot einstellen. Zehn Jahre sparen und zehn Jahre tilgen ist eine alte Bausparformel, die den heutigen Ansprüchen nicht mehr gerecht wird. Der Finanzierungswunsch kann sich schneller als geplant einstellen. Mehr Variabilität bei der Sparrate und der späteren Zins- und Tilgungsrate sind erforderlich, um den Finanzierungsplan gezielter auf die finanzielle Entwicklung und Möglichkeiten des Kunden abzustimmen. Sondertilgungsmöglichkeiten bei der Baufinanzierung dürfen sich nicht nur auf einen festen Betrag oder einen festen Prozentsatz des Darlehens beziehen. Mit dem neuen Bauspartarif AL_Neo hat sich die ALTE LEIPZIGER auf diese Bedürfnisse eingestellt: Mit einer Wahlzuteilung ab 20% und optimierten Zins- und Tilgungsbeiträgen ermöglicht dieser Tarif eine passgenaue Justierung der monatlichen Raten auf das Finanzierungskonzept des Kunden. Eine Wechseloption zwischen den Tarifvarianten ermöglicht, auch auf geänderte Kundenziele zu reagieren. Für die Modernisierungsvorsorge besonders interessant: In der Variante AL_Neo Dynamik passen sich Sparund Darlehenszinsen der Marktzinsentwicklung an. Der Kunde profitiert von steigenden Guthabenzinsen, wenn die Marktzinsen anziehen, sichert sich aber im Fall der Darlehensinanspruchnahme einen Zins, der dennoch vergleichsweise günstig ist. Bei den bausparunterlegten Sofortfinanzierungen muss der Darlehensnehmer in der Lage sein, jederzeit durch Sondertilgungen seine Finanzierung steuern zu können. Sondertilgungen direkt auf die Darlehenssumme, eine erhöhte Sparrate für den Bausparvertrag oder die vorzeitige oder schnellere Tilgung des Bauspardarlehens sind möglich. Die kostenfreie Ablösung des kompletten Darlehens bereits fünf Jahre nach Vollauszahlung bei den sogenannten Zins-Garant-Modellen ist besonders vorteilhaft, wenn ein beruflicher Standortwechsel die Veräußerung des Wohneigentums erfordert. Mobile Anwendungen Doch die Erwartungen insbesondere der jungen Kunden gehen über reine Produktvorteile hinaus: Im Bereich der Digitalisierung werden die Bausparkassen in den nächsten Jahren deutliche Schritte unternehmen müssen. Das Erfordernis, die jungen Kunden im Internet in dem Moment abzuholen, in dem sie sich für die Baufinanzierung interessieren, und die Anforderung, Geldgeschäfte mobil abwickeln zu können, erstreckt sich auch auf den Bausparvertrag und die geplante Baufinanzierung. Mobile Anwendungen wie die App „fin4u“ des ALTE LEIPZIGER – HALLESCHE Konzerns werden sukzessive zu einer Kontakt- und Vertragsverwaltungsplattform ausgebaut. Videoberatung und -legitimation bilden eine moderne Grundlage, schneller mit dem Kunden zu kommunizieren und gleichzeitig die Servicequalität zu verbessern. Zukunftsweisend Auch wenn derzeit Eigenheimerwerber auf der Kostenseite vor immer höhere Anforderungen gestellt werden, bleiben der Bausparvertrag und die Baufinanzierung ein wichtiges Angebot auch für Versicherungsmakler, um ihre Kunden langfristig zu binden. Die anhaltende Attraktivität der Bauspartarife für Baufinanzierungen und die Fähigkeit, sich auf geänderte Anforderungen einzustellen, garantieren einen langfristigen Vertriebserfolg. Schließlich bleibt die Hoffnung, dass politische Maßnahmen im Rahmen der „Wohnraumoffensive“ der Großen Koalition zusätzliche Impulse für den Baufinanzierungsmarkt auslösen. W Bausparer sind früher am Ziel Ein Bausparvertrag leistet einen wesentlichen Beitrag zur Vermögensbildung und zum Eigenheimerwerb, ergab jüngst eine Studie der LBS Research. Quelle: empirica / LBS Research © Robert Kneschke – Fotolia.com Mai 2018 75