Aufrufe
vor 3 Wochen

AssCompact 05/2019

AssCompact ist das führende Fachmagazin für Assekuranz, Kapitalanlagen, Finanzierung und Immobilien. Jetzt auch als E-Paper.

ASSEKURANZ | News Aus

ASSEKURANZ | News Aus der Great-West Life wird die Canada Life uniVersa bringt neuen Kfz-Tarif (ac) Die uniVersa hat ihr Portfolio um einen neuen Kfz-Tarif erweitert. Der Versicherer belohnt dabei unfallfreies Fahren mit erweiterten Schadenfreiheitsklassen. Wurden bislang 35 schadenfreie Jahre angerechnet, hat sich dies nun auf 45 Jahre erhöht. Somit verringert sich der Beitragssatz auf bis zu 16%. Kunden, die bei der uniVersa ein zweites Fahrzeug versichern, erhalten im neuen Tarif eine verbesserte Zweitwageneinstufung. In der Haftpflichtversicherung reduziert sich der Beitragssatz damit auf bis zu 50%, in der Vollkaskoversicherung auf 46%. Aufgrund eines modularen Bausteinsystems lässt sich der Versicherungsschutz individuell zusammenstellen. So ist für leasing- und nun auch kreditfinanzierte Fahrzeuge eine spezielle Absicherung möglich: Durch eine GAP- Deckung wird nach einem Totalschaden oder Diebstahl die Lücke zwischen der Kaskoentschädigung und dem Restbetrag aus dem Leasing-/Kreditvertrag geschlossen. Von Auslandschadenschutz bis Werkstatt-Service Als weitere Module sind ein Auslandschadenschutz, ein Kfz- Schutzbrief, Rabattschutz, Fahrerschutz und Werkstatt-Service im Angebot. Bei beendeten Verträgen kann der Schadenfreiheitsrabatt innerhalb von 18 Monaten auf eine beliebige Person übertragen werden. Auch der Personenkreis ist nicht auf Verwandte ersten Grades eingeschränkt. Der neue Kfz- Tarif leistet für Akkuschäden bei Elektro-/Hybridfahrzeugen, Eigenschäden, grober Fahrlässigkeit sowie bei einem Zusammenstoß mit Tieren jeglicher Art. Beitragsnachlässe gibt es unter anderem für Wenigfahrer, Immobilienbesitzer und neuwertige Fahrzeuge. Beitragsfrei mitversichert ist begleitetes Fahren unter 18 Jahren, beitragsreduziert bis 20 Jahre. Spezielle Absicherung für leasing- und nun auch kreditfinanzierte Fahrzeuge © Andrey Popov – stock.adobe.com (ac) Die Muttergesellschaft der Canada Life Deutschland, Great-West Lifeco Inc., wird auf dem kanadischen Lebensversicherungsmarkt künftig nur noch unter der Marke Canada Life auftreten. Somit haben die drei kanadischen Unternehmen Great-West Life, London Life und Canada Life einen gemeinsamen Markenauftritt. International präsentieren sich die Versicherungsunternehmen der Gruppe zukünftig außerdem mit einem neuen Logo und einem einheitlichen Erscheinungsbild. Derzeit werde ein neuer Markenauftritt entwickelt, der ab Herbst 2019 auch für die Canada Life in Deutschland realisiert werden soll. Die Firmierung des Lebensversicherers im deutschen Markt bleibt unverändert, für Geschäftspartner und Kunden ergeben sich keine Änderungen. Viridium Gruppe kann Generali Leben erwerben (ac) Im April hat die Viridium Gruppe die Genehmigung der BaFin bekommen, die Generali Leben zu erwerben. Damit steht dem Übergang von vier Millionen Lebensversicherungsverträgen an den Run-off-Spezialisten nichts mehr im Wege. Vonseiten der BaFin hieß es nach Abschluss des Inhaberkontrollverfahrens, dass bei der Transaktion die Belange der Versicherten ausreichend gewahrt seien. Im Zuge des Inhaberkontrollverfahrens prüft die BaFin unter anderem die Zuverlässigkeit des Erwerbers, sein Geschäftsmodell und seine Strukturen. So muss er über ein effektives Risikomanagement verfügen und regelmäßige Berichtspflichten erfüllen. Außerdem muss er in der Lage sein, den übernommenen Bestand angemessen zu verwalten. Ein Prüfungsschwerpunkt liegt daher auf der technischen und betrieblichen Umsetzbarkeit der Transaktion. Im Blick hat die BaFin die Bonität des Erwerbers und dessen Fähigkeit, den Versicherer ausreichend zu kapitalisieren. 22 Mai 2019

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Keine Tags gefunden...

Neues von AssCompact.de