Aufrufe
vor 7 Monaten

AssCompact 05/2019

AssCompact ist das führende Fachmagazin für Assekuranz, Kapitalanlagen, Finanzierung und Immobilien. Jetzt auch als E-Paper.

INVESTMENT „Die

INVESTMENT „Die Entwicklung hat gezeigt, dass wir schon damals richtig lagen“ Interview mit Tjark Goldenstein, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter, und Jörg Busboom, Geschäftsführer mit der Gesamtverantwortung für den Vertrieb der ÖKORENTA GmbH Als eine kleine Vertriebsgesellschaft für nachhaltige Kapitalanlagen gegründet, gehört die ÖKORENTA heute zu den führenden Emittenten und Portfoliomanagern im Sachwertbereich. Zum 20-jährigen Bestehen der Gesellschaft aus Aurich hat AssCompact mit Tjark Goldenstein und Jörg Busboom über erreichte Ziele, flexible Strategien und Pläne für die Zukunft gesprochen. Herr Goldenstein, Sie sind mit der ÖKORENTA in einem Sektor aktiv, der so viele Menschen bewegt wie nie zuvor. Sind Sie zufällig zur richtigen Zeit am richtigen Ort oder war das vor 20 Jahren so vorherzusehen? Tjark Goldenstein Wir haben nicht erwartet, dass Klima- und Umweltschutz in einer so kurzen Zeit eine solche Bedeutung bekommen würden. Bei unserem Start wurde die gesamte Klimadiskussion noch in kleinem Kreis und dabei vollkommen theoretisch geführt. Eine größere Öffentlichkeit hat das Thema ja tatsächlich erst mit der Unterzeichung des Kyoto Protokolls bekommen. Und das lag bei unserer Gründung erst ein gutes Jahr zurück. Dass die Energiewende heute als wichtiger Klimaschutzbaustein in der Politik verankert ist und dass junge Menschen mit Engagement für die Sache auf die Straße gehen, sind große Schritte in die richtige Richtung. „Gravierend war vor allem die Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches im Juli 2013 zum Anlegerschutz. Quasi von heute auf morgen konnten Emissionshäuser nicht mehr so arbeiten wie zuvor.“ Mit welchem Ansatz ist Ihr Haus vor 20 Jahren gestartet? TG Unsere Überzeugung war, dass auch nachhaltige Kapitalanlagen rentabel funktionieren, wenn sie gut konzipiert sind. Auf dieser Basis haben wir nicht geredet, sondern gemacht. Anfangs als Vertriebsgesellschaft für ausgewählte nachhaltige Investmentfonds und geschlossene Energiebeteiligungen, später auch als Emissionshaus. Ich kann nicht verleugnen, dass wir zunächst mit erheblichen Vorbehalten gegenüber unserer Arbeit zu kämpfen hatten. Auch gab es mehr Zweifel als Zustimmung. Aber die Entwicklung danach hat gezeigt, dass wir schon damals richtig lagen. Was waren rückblickend betrachtet besonders wichtige Entscheidungen in der mittlerweile 20-jährigen Geschichte Ihres Unternehmens? Tjark Goldenstein (l.) und Jörg Busboom (r.) sehen ÖKORENTA gut für die Zukunft aufgestellt. © ÖKORENTA TG Wir mussten flexibel auf Änderungen reagieren und die Strategie für das Unternehmen immer wieder neu den Marktbedingungen anpassen. Gravierend war vor allem die Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches im Juli 2013 zum Anlegerschutz. Quasi von heute auf morgen konnten Emissionshäuser nicht mehr so arbeiten wie zuvor. Die Regulierungen haben rigide Einschnitte in der Branche hinterlassen. Es gab nur wenige Anbieter, die konstant am Markt waren. Im Grunde genommen lagen 2013/2014 die Emissionsaktivitäten fast auf Eis. Auch wir mussten uns neu organisieren und Entscheidungen für umfangreiche Umstrukturierungen im Unternehmen 62 Mai 2019

treffen. Am Ende des Tages ist unter anderem daraus unser Tochterunternehmen Auricher Werte als Kapitalverwaltungsgesellschaft entstanden, über die wir unsere regulierten Fonds emittieren und verwalten. Welcher Meilenstein in den ersten 20 Jahren der Unternehmensgeschichte war auf der Produktebene besonders wichtig für ÖKORENTA? TG Die Emission unseres ersten eigenen Portfoliofonds im Jahr 2005. Die Entscheidung, selbst Energiefonds aufzulegen, hat uns unabhängig gemacht und die Weiterentwicklung der ÖKORENTA, wie sie heute ist, ermöglicht. Unser erster Fonds war eine Innovation im Markt der Erneuerbare- Energien-Beteiligungen, die mit wenigen Anpassungen im Konzept heute noch Bestand hat und mit unserer Fondsserie auch weiter fortgesetzt wird. Was genau ist das Besondere an den nachhaltigen Portfoliofonds aus dem Hause ÖKORENTA? Jörg Busboom Sie investieren in zahlreiche Energieparks gleichzeitig und bündeln dabei Beteiligungen an Windund Solarkraftwerken, die an Standorten über ganz Deutschland verstreut sein können. Die Vorteile einer solchen Konzeption liegen auf der Hand: Im Gegensatz zu Einzelinvestitionen sind die Anlegerrisiken gut diversifiziert, denn Ertragsschwankungen können sich gegebenenfalls gegenseitig ausgleichen. Übrigens: Wie zuverlässig unser Konzept ist, lässt sich gut in unseren jährlich veröffentlichten Performance-Berichten nachlesen. Wo steht die ÖKORENTA heute und wie sehen Sie die Gesellschaft im Markt positioniert? JB Wir sind eine mittelständische Unternehmensgruppe mit 40 Mitarbeitern. Unsere Schlüsselkompetenzen liegen in der Emission und dem Vertrieb von Beteiligungsmodellen sowie im anschließenden kompletten Portfolio- und Asset-Management. Über die Jahre haben wir darüber hinaus ein großes Know-how und ein dichtes Netzwerk im Bereich der erneuerbaren Energien, speziell der Windenergie, aufgebaut. Wir verwalten derzeit ein Anlegerkapital von insgesamt über 200 Mio. Euro. Aktuell haben wir unseren Portfoliofonds ÖKORENTA Erneuerbare Energien 10 mit einem geplanten Fondsvolumen von bis zu 25 Mio. Euro im Vertrieb. Was können die Investoren und auch die Kapitalanleger zukünftig von Ihrem Haus erwarten? JB An erster Stelle, dass wir unseren Kernkompetenzen treu bleiben. Wir werden die Serie unserer Portfoliofonds im Bereich der erneuerbaren Energien fortführen und Anleger somit auch zukünftig von dem bewährten Konzept profitieren lassen. In diesem Zusammenhang planen wir kurz- bis mittelfristig außerdem gemeinsam mit strategischen Partnern attraktive Anlagemöglichkeiten in Repoweringprojekte in Deutschland und in ausgewählten EU-Ländern. Repowering bedeutet die Modernisierung von Windenergiestandorten. Außerdem wollen wir als neues Themenfeld verschiedene Speichertechnologien für unsere Anleger erschließen. Wie geht es mit der ÖKORENTA als Unternehmensgruppe in den kommenden Jahren weiter? TG Als stabiles Unternehmen mit guter Substanz und solider Ertragslage können wir unseren Partnern und Anlegern weiterhin Zuverlässigkeit und Kontinuität zusagen. Wir halten die ÖKORENTA zukunftsfähig und bereiten auch den für die nächsten Jahre anstehenden Generationswechsel im Management langfristig vor. Es gibt eine Reihe span- Steckbrief ÖKORENTA „Mit Tatkraft und Mut ist es uns gelungen, unsere Strategie immer wieder an den Veränderungen des Marktes auszurichten und daraus Chancen für das Unternehmen, unsere Partner und unsere Anleger zu nutzen.“ nender strategischer Entwicklungen, an denen wir zurzeit mit großem Einsatz arbeiten und über die wir schon bald berichten können. Gerne würde ich hier noch die Gelegenheit nutzen, allen zu danken, mit denen gemeinsam unser Erfolg möglich wurde. W W Gründung 1999 W 40 Mitarbeiter W Anbieter breit angelegter, aktiv gemanagter Energieportfolios W Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) Auricher Werte GmbH W Langjährige und bewährte Fondsserie: ÖKORENTA Erneuerbare Energien W Aktueller Fonds in der Platzierung: ÖKORENTA Erneuerbare Energien 10 W Spezialmandate für institutionelle Kunden W Entwicklung und Betreuung von individuellen Sachwertinvestments in erneuerbare Energien W Bewertungssystem mit Leistungsdaten aus rund 450 Energieparks W Über 200 Mio. Euro verwaltetes Anlegerkapital Mai 2019 63

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Keine Tags gefunden...

Neues von AssCompact.de