Aufrufe
vor 4 Monaten

AssCompact 06/2018

  • Text
  • Vermittler
  • Juni
  • Unternehmen
  • Makler
  • Versicherer
  • Mitarbeiter
  • Unfallversicherung
  • Zudem
  • Leistungen
  • Asscompact

ASSEKURANZ | News

ASSEKURANZ | News Continentale: StartAmbulant als Ergänzung zur GKV (ac) Der neue Continentale-Tarif StartAmbulant bietet allen gesetzlich Krankenversicherten eine Ergänzung ihrer Gesundheitsabsicherung. Er erstattet innerhalb von zwei Kalenderjahren 100% der Kosten für Sehhilfen bis zu einem Maximalbetrag von 150 Euro. Bei Kindern bis 18 Jahre sind es 75 Euro. Aber auch für wichtige Vorsorgeuntersuchungen und Schutzimpfungen kommt der Tarif mit bis zu 150 Euro jährlich auf. Zusätzlich werden für Heilpraktikerleistungen 50% der Kosten bis zu einem Höchstbetrag von 150 Euro im Jahr übernommen. Außerdem bietet StartAmbulant auch einen Auslandsreiseschutz. Damit sind Versicherte bis zu 42 Tage im Jahr abgesichert. Der Tarif zahlt 100% für notwendige medizinische und zahnärztliche Behandlungen, mögliche Krankenhausaufenthalte und Medikamente sowie den notwendigen Rücktransport aus dem Ausland. Für die ganze Familie Eine Familie, bestehend aus einem gesetzlich versicherten Elternteil sowie einem familienversicherten Partner und Kind, zahlt 18 Euro im Monat für die neue Zusatzversicherung der Continentale. Das zweite und alle weiteren Kinder sind beitragsfrei mitversichert. Mögliche Vorerkrankungen spielen beim StartAmbulant keine Rolle, denn alle StartLinie-Tarife können ohne Gesundheitsfragen abgeschlossen werden. BDAE: Krankenversicherung für Ausländer in Deutschland (ac) Mit EXPAT GERMANY hat die auf Auslandsversicherungen spezialisierte BDAE Gruppe nun ein neues Produkt im Angebot, das auf die Zielgruppe der sogenannten „Incoming“-Personen zugeschnitten ist. Dabei handelt es sich um Ausländer und deren Angehörige, die vorübergehend in Deutschland leben und arbeiten. Versicherbar sind ausländische Gäste aller Nationalitäten in Deutschland und zusätzlich auch in den EU- und Schengen- Staaten. Zudem sind urlaubs- und berufsbedingte Aufenthalte weltweit abgesichert. Voraussetzung ist, dass kein versicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis in Deutschland besteht. So sind unter anderem folgende Personengruppen versicherbar: selbstständige Bauarbeiter, Handwerker und Pflegekräfte, Wissenschaftler und Dozenten, Mitarbeiter von ausländischen Behörden sowie Freelancer und digitale Nomaden. Zusatzmodul EXPAT GERMANY PLUS Abschließbar ist der Tarif EXPAT GERMANY ab 75 Euro im Monat. Im Schutz enthalten sind unter anderem 100% ambulante, stationäre und zahnmedizinische Behandlungen, Kranken- und Rücktransport sowie Arznei-, Verbands- und Heilmittel. Das Zusatzmodul EXPAT GERMANY PLUS kostet monatlich 40 Euro und bietet neben Zahnersatz und Sehhilfen auch Vorsorgeuntersuchungen zu Krebserkrankungen. Liebe AssCompact, wir kennen uns jetzt schon so lange – ich denke, ich darf Du sagen? Seit 20 Jahren versorgst Du unsere Branche mit Neuigkeiten, Meinungen und Hintergründen. Schnell und auf den Punkt im täglichen Newsletter, facettenreich und ausführlich im Monatsheft. Dabei bist Du immer fair und setzt auf Inhalte statt auf Empörung. Im Namen der VOLKSWOHL BUND Versicherungen und auch ganz persönlich gratuliere ich Dir und allen Deinen Machern zum 20-jährigen Jubiläum. Es war und bleibt uns ein Vergnügen.“ Dietmar Bläsing, Sprecher der Vorstände der VOLKSWOHL BUND Versicherungen XL Catlin: Versicherungslösung für autonome Technologien (ac) XL Catlin hat eine Versicherungslösung entwickelt, die Risiken im Zusammenhang mit Entwurf, Entwicklung, Prüfung und Einführung autonomer Systeme absichert. Sie ist weltweit für alle Industriezweige verfügbar und kann auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse zugeschnitten werden. Zur Unterstützung des neuen Angebots hat XL Catlin ein multidisziplinäres „Global Autonomy Centre of Excellence“ gegründet. Das Expertenteam soll einen Wissenspool zur Verfügung stellen, der Talente, Expertise und Fähigkeiten in den Bereichen Datenanalyse, Underwriting, Schadenregulierung und Risk-Engineering aus der ganzen Welt vereint. Anzeige 24 Juni 2018

AIG hat ihre Cyberversicherung nun modular aufgesetzt (ac) Die neu aufgesetzte AIG-Versicherungslösung CyberEdge 3.0 bietet Unternehmen eine End-to- End-Lösung für das Risikomanagement. Aufgebaut als flexible Police besteht CyberEdge 3.0 aus mehreren einzelnen Modulen, die es Unternehmen ermöglichen, ihren Versicherungsschutz anhand der jeweiligen Bedürfnisse individuell zusammenzustellen: CyberEdge 3.0 besteht aus über 20 unterschiedlichen Versicherungsbausteinen, deren Deckung unter anderem für Betriebsunterbrechungen durch Systemausfälle, Fehlbedienung, technische Probleme oder aufgrund eines Cyberangriffs auf externe IT-Dienstleister verfügbar ist. Mit der neuen Lösung sind Unternehmen zudem auf die im Mai in Kraft getretene DSGVO vorbereitet, da beispielsweise die Kosten für die Benachrichtigung von Kunden und Aufsichtsbehörden über eine Datenschutzverletzung gedeckt sind. Zugang zu weiteren Services Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, auf ein Portfolio an Services von Dritten – sogenannte Partnerleistungen – zurückzugreifen: Security Scorecard ermöglicht Unternehmen beispielsweise, die Sicherheit ihres eigenen Netzwerks und das ihrer Lieferanten zu beurteilen. Zugang besteht außerdem zu Risikoberichten von Bit- Sight-Technologies, einem Unternehmen, das Cybersecurity-Ratings erstellt. Für Bestandskunden der AIG sind unter bestimmten Voraussetzungen auch spezielle Risikotools wie zum Beispiel ein IBM Vulnerability Scan verfügbar. Dies ermöglicht Experten die Analyse der mit dem Internet verbundenen Infrastruktur eines Unternehmens aus der Ferne. Auf diese Weise können Schwachstellen, die sich Cyberkriminelle zunutze machen könnten, effizient aufgedeckt werden. Anzeige