Aufrufe
vor 3 Monaten

AssCompact 06/2018

  • Text
  • Vermittler
  • Juni
  • Unternehmen
  • Makler
  • Versicherer
  • Mitarbeiter
  • Unfallversicherung
  • Zudem
  • Leistungen
  • Asscompact

EDITORIAL Daten, Daten

EDITORIAL Daten, Daten und nochmals Daten Sehr geehrte Leserinnen und Leser, in China soll künftig jeder Mensch einen Social Score bekommen. Das Land plant ein totalitäres Bürgerbewertungssystem. Es ist die Rede von der digitalen Diktatur. Die ersten Tests laufen schon. Zig Millionen von Gesichtserkennungs - kameras wurden bereits installiert, zudem sollen so viele Daten wie möglich über die Menschen gesammelt werden. Die angehäuften Informationen werden dann mit den Staatsnormen abgeglichen: Die Erfüllung der Normen wird belohnt – etwa durch günstige Kredite. Jede negative Abweichung wird durch die Abwertung des Social Scores bestraft. Das Verhalten der Menschen soll so im Sinne des staatlichen Willens gelenkt werden. Anders ausgedrückt: Wer die Daten hat, hat die Kontrolle. Die EU hat jetzt die Datenschutz-Grundverordnung. Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist damit verboten, wenn sie nicht ausdrücklich erlaubt ist. Die DSGVO ist die Reaktion nicht auf staatliche Willkür, sondern auf die Datensammelwut der Internetriesen. In der Praxis trifft sie allerdings alle: die Großen und die Kleinen. Als die DSGVO im Laufe des vergangenen Jahres erstmals Thema in AssCompact war, war dies wohl den meisten noch nicht so bewusst. Das sollte sich bis zum Stichtag 25.05.2018 deutlich geändert haben: Jedes Vermittlerbüro hatte sich nun mit dem rechtskonformen Umgang mit Daten auseinanderzusetzen. Unterstützung fanden sie bei Pools, Dienstleistern, Kanzleien und Verbänden, die Tools, Checklisten und Lösungen erarbeiteten. (Mehr dazu finden Sie unter www.asscompact.de.) Klar ist aber auch: Für die Unternehmen aller Art ist all dies nur der erste Schritt. Datenschutz wird in Zukunft für alle ein Dauerthema sein. In der Tat ist Datenschutz ein Grundrecht. Künftig soll der Verbraucher allein bestimmen, was mit seinen Daten passiert. Wie freizügig er dabei bleibt, wird die Zukunft zeigen. Wird er Daten weiterhin immer dann freigeben, wenn es zu seinem eigenen Komfort, zur kostenlosen Nutzung von Diensten wie Finanz- Apps oder zu Preisvorteilen etwa in der Kfz- oder Krankenversicherung beiträgt? Und wird er sich dort kritisch zeigen, wo es ohne Daten nicht geht? Wo ohne personenbezogene Daten keine Entscheidung getroffen werden kann? Die DSGVO hat also viele Facetten. Grund genug, das Thema auch auf unserem Forum betriebliche Vorsorge am 26.06.2018 in Neuss aufzugreifen. Zudem starten wir in dieser Ausgabe mit einer kleinen Serie zum „Datenschutz in der Praxis“. Vielleicht trägt sie dazu bei, beim Datenschutz nicht nur an den lästigen bürokratischen Aufwand, den die neue Verordnung zweifellos mit sich bringt, zu denken, sondern auch an die Idee und die Absicht dahinter. Ihre Brigitte Horn Chefredakteurin horn@asscompact.de Juni 2018 3