Aufrufe
vor 7 Monaten

AssCompact 06/2018

  • Text
  • Vermittler
  • Juni
  • Unternehmen
  • Makler
  • Versicherer
  • Mitarbeiter
  • Unfallversicherung
  • Zudem
  • Leistungen
  • Asscompact

ASSEKURANZ © Michael

ASSEKURANZ © Michael Nivelet – Fotolia.com Wohngebäudeversicherungen müssen bezahlbar bleiben Die Grundeigentümer-Versicherung (GEV) ist seit über 125 Jahren der Spezialversicherer für Immobilien. Jetzt stellt sich die GEV mit einem kompletten Markenrelaunch neu auf und präsentiert ein modulares Wohngebäudekonzept mit Schadenfreiheitsrabatt und Best-Leistungs-Garantie. Tradition und Innovation sind kein Widerspruch. Die GEV hat in den letzten Jahren ihre IT-Infrastruktur neu ausgerichtet, die digitalen Entwicklungen genutzt und so die Grundlagen für eine neue, komplett flexible Tarifarchitektur gelegt. Gestartet ist die GEV jetzt mit ihrem Kernprodukt, der Wohngebäudeversicherung. Sie ist eine der wichtigsten Versicherungen für Hausbesitzer. Denn die eigene Immobilie ist für die meisten Menschen mehr als nur ein Haus. Sie steht für Geborgenheit und Rückzugsort, für Altersvorsorge und Kapitalanlage. Oft ist sie wesentlicher Teil des Vermögens und braucht deshalb besonderen Schutz. Andererseits haben sich die Gefahren verändert. So nehmen – langfristig betrachtet – die Elementarschäden zu. Allein Sturm Burglind und Orkan Friederike haben zu Jahresbeginn wieder sehr medienwirksam gezeigt, dass jederzeit und immer öfter mit extremen Wetterlagen zu rechnen ist. Aber auch Leitungswasserschäden sorgen für erhebliche Schadenzahlungen. Neue Risiken kommen dazu, wenn zum Beispiel eine Photovoltaikanlage oder – jetzt immer mehr – digital vernetzte Technik unter der Überschrift Smart Home installiert werden. Beides – Leistungsanspruch und -bedarf einerseits, Schadenentwicklung, -häufigkeit und -höhen andererseits – erfordern Modularer Aufbau der Wohngebäudeversicherung eine differenzierte, bedarfsorientierte Produktgestaltung, um Immobilieneigentümern genau den Versicherungsschutz zu bieten, den sie brauchen und sich wünschen, und das vor allem zu bezahlbaren Beiträgen. Modular, bedarfsgerecht und auch noch preiswert Ein solides Fundament ist die Basis – das gilt für ein Haus und für den Versicherungsschutz gleichermaßen. Doch kein Haus gleicht dem anderen. Ob großer Garten, breite Fensterfronten, Öltank, moderne Umwelttechnik oder komfor - tables Smart Home, so individuell ein Haus gebaut und gestaltet wird, so sehr muss auch der Versicherungsschutz darauf ausgerichtet sein. Diese Individualität greift jetzt das modulare System der GEV auf. Aufbauend auf dem Basisschutz, der schon eine Absicherung gemäß dem GDV-Standard gegen Feuer-, Leitungswasser- und Sturmschäden bietet, kann aus zusätzlich sieben verschiedenen Modulen ganz individuell der passende Versicherungsschutz zusammengestellt werden. Best-Leistungs-Garantie und unbenannte Gefahren Der Basisschutz muss abgeschlossen werden, alle anderen Module können dagegen nach Bedarf optional dazugewählt werden. Quelle: Grundeigentümer-Versicherung Sicherheitsorientierte Kunden, die sich für eine Komplettabsicherung ihrer Immobilie entscheiden, erhalten zusätzlich gratis den Sicherheitsbonus mit Best- Leistungs-Garantie. Immer öfter, immer schneller werden Tarife überarbeitet und Leistungen erweitert. Da kann es passieren, dass ein anderer Versicherer 30 Juni 2018

in einzelnen Bereichen einen größeren Leistungsumfang bietet. Alle Produkte am Markt jedoch im Blick zu haben und seine Bestände stets aktuell zu halten, ist für einen Vermittler sehr aufwendig, kaum möglich. Die Lösung heißt Best-Leistungs- Garantie. Damit wird auch für Risiken geleistet, die im vereinbarten Versicherungsschutz oder hinsichtlich der Entschädigungsgrenzen nicht vollständig eingeschlossen sind, jedoch über einen anderen Versicherer gedeckt werden. Das gibt dem Vermittler Haftungssicherheit und dem Kunden größtmöglichen Schutz. Abgerundet wird der Sicherheitsbonus durch den Baustein „Unbenannte Gefahren“, der das Gebäude gegen alle Gefahren absichert, die nicht explizit im Bedingungswerk ausgeschlossen sind, sowie die Beitragsfreistellung bei vollem Leistungsschutz im Falle der Arbeitslosigkeit des Kunden. Um dem besonderen Absicherungsbedarf von Vermietern und Hausverwaltern gerecht zu werden, ergänzen spezielle Module für diese beiden Zielgruppen das Angebot. Neu am Markt: Ein Schadenfreiheitsrabatt für Wohngebäude Rabatte für Neubauten und jüngere Gebäude sind schon seit vielen Jahren gängige Praxis bei der GEV. Diesen Neubaurabatt hat der Versicherer jetzt auf 54% angehoben und auf 24 Jahre verlängert. Neu ist, dass der Neubaurabatt künftig auch für kernsanierte ältere Gebäude gewährt wird. Bisher einzigartig am Markt ist der Schadenfreiheitsrabatt (SFR) für die Wohngebäudeversicherung als Alternative zum Standardtarif mit konstantem Beitragssatz. In Abhängigkeit der schadenfreien Jahre – genau wie in der Kfz- Versicherung – wird das Gebäude in eine SFR-Klasse eingestuft. Danach erfolgt eine weitere Beitragsreduktion bis zu 34%, wenn das Gebäude elf Jahre schadenfrei ist. Hiervon profitieren auch Kunden, die noch nicht bei der GEV versichert waren. So werden Gebäude, die in den letzten fünf Jahren schadenfrei waren, mit 90% des Tarifbeitrages eingestuft. Die Vorstandsmitglieder Dr. Matthias Salge (l.) und Dr. Jan-Peter Horst (r.) sowie Uwe Dettki, Leiter Maklerservice (m.) Umgekehrt: Bei einem Schadenfall erfolgt eine risikoadäquate Rückstufung. Das bedeutet, die Beitragsentwicklung ist für die Kunden transparent und vorhersehbar. Je nach Schadenverlauf des Vertrages ändert sich die SFR-Klasse und damit der Versicherungsbeitrag. So lassen sich künftig viele der in der Vergangenheit erforderlichen Änderungskündigungen bei schadenauffälligen Verträgen vermeiden. Zur Beitragsreduzierung stehen außerdem zwei Selbstbehaltsvarianten zur Verfügung: 25% Rabatt bei 500 Euro Selbstbehalt bzw. 35% Rabatt bei 1.000 Euro Selbstbehalt. Für preissensible Kunden ist die Prämie der Komplettabsicherung dann kaum teurer als bei einem Basistarif, das finanzielle Risiko in Form des Selbstbehaltes – anders als bei einem reduzierten Deckungsumfang – jedoch klar kalkulierbar. Ein neues Gesicht für die GEV Mit dem Einstieg in eine neue Generation von Versicherungskonzepten stellt sich die GEV neu auf und vollzieht einen Markenrelaunch mit neuem Auftritt, moderner Wort- Bild-Marke und einer frischen Bildwelt. Gegründet 1891 bietet das Unternehmen eine langjährige Tradition und umfassende Expertise für Versicherungsschutz rund um die Immobilie. Doch Erfahrung heißt nicht „alt und verstaubt“. Der neu eingeschlagene Weg hin zu modularen Produkten nimmt Fahrt auf. Als Nächstes werden die Privathaftpflicht- und Hausratversicherung neu konzipiert. Bereits umfassenden Schutz bietet die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht inklusive Forderungsausfalldeckung für Mietsachschäden bis zu 100.000 Euro, wenn der Mieter für von ihm verursachte Schäden an der Wohnung nicht aufkommen kann. Und nicht zuletzt: Die GEV hat auch ihr Maklerportal aktualisiert und die BiPRO-Schnittstellen für den automatischen Datenaustausch zwischen Vermittler und Versicherer umgesetzt. W Von Uwe Dettki, Abteilungsleiter Maklerservice der Grundeigentümer-Versicherung VVaG Juni 2018 31