Aufrufe
vor 5 Monaten

AssCompact 06/2018

  • Text
  • Vermittler
  • Juni
  • Unternehmen
  • Makler
  • Versicherer
  • Mitarbeiter
  • Unfallversicherung
  • Zudem
  • Leistungen
  • Asscompact

INVESTMENT | News

INVESTMENT | News Vertrauen in Kryptowährungen sinkt (ac) Sieben von acht Verbrauchern in Deutschland kennen Kryptowährungen. Der Bekanntheitsgrad hat sich innerhalb eines Jahres zudem um 17% erhöht. Dennoch begegnen die Deutschen der alternativen Währung skeptisch und es besteht nach wie vor eine große Differenz zwischen Bekanntheit und tatsächlicher Nutzung. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage der Unternehmensberatung BearingPoint. Nischenprodukt statt starker Anlage Ein Großteil der Befragten betrachtet Kryptowährungen im Vergleich zu staatlichen Währungen und Gold weiterhin als Nischenprodukt. Gold wird mit 77% nach wie vor als stärkste Anlageform angesehen, gefolgt von staatlichen Währungen (60%). Nur 30% sehen Kryptowährungen als wertvolle Anlage an. Zudem glauben nur 31%, dass Kryptowährungen das Potenzial haben, traditionelle Zahlungsmittel abzulösen. Im Jahr 2017 waren es noch 34%. Wir von der SDK gratulieren der AssCompact recht herzlich zum 20-jährigen Jubiläum. Wir schätzen das Gesamtpaket aus News und Artikeln als Informations-Plattform, aber auch das sichere Erreichen unserer Zielgruppe mit topaktuellen Redaktionsbeiträgen und Anzeigen. Ein großes Dankeschön dafür sowie für die nächsten 20 Jahre weiterhin nur die besten Wünsche und Redaktionsideen!“ Eric Sievert, Leiter Maklervertrieb, unabhängige Vermittler und Kooperationen bei der Süddeutsche Krankenversicherung a.G. Hoffnung auf Wertsteigerung Auch bei der vermuteten Preisstabilität ist der Stand von Kryptowährungen gesunken. Wie im Vorjahr vertrauen Verbraucher nach wie vor der Preisstabilität von Gold am stärksten (82%), gefolgt von staatlichen Währungen (72%). Lediglich 23% der Befragten stufen hingegen Kryptowährungen als preisstabil ein. Das sind neun Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. Meistgenannter Grund für den Kauf von Kryptowährungen ist die Spekulation auf Wertsteigerung. 54% geben dies als Motiv an. Unter den virtuellen Währungen ist Bitcoin die am häufigsten erworbene Währung, gefolgt von Ethereum und Ripple. Nach dem kurzen Hype ist das Vertrauen in Bitcoin bereits wieder stark gesunken. © trahko – Fotolia.com Pictet legt Fonds für asiatische Unternehmensanleihen auf (ac) Mit dem neu aufgelegten Pictet Asian Corporate Bonds hat Pictet Asset Management ab sofort einen Fonds im Portfolio, der in asiatische Investment- Grade- und High-Yield-Unternehmensanleihen in Hartwährung anlegt. Die Einzeltitel sollen attraktive Renditen bei geringer Volatilität bieten. Benchmark des Fonds ist der JP Morgan Asia Credit Diversified Index. Für das Fondsmanagement ist ein Team von Fondsmanagern in London, Singapur und Hongkong zuständig, das von Alain Defise, Head of Emerging Market Corporate Bonds, geleitet wird. Zur Titelauswahl und -bewertung verfolgt das Team einen Ansatz, der sowohl fundamentale wie auch technische Faktoren nutzt, um Anlagen mit den besten Risiko-Rendite- Profilen zu identifizieren. Anzeige 54 Juni 2018

Neuer Mischfonds der PSV Fondsberatung (ac) Die PSV Fondsberatung GmbH hat mit dem Mischfonds PSV WACHSTUM ihre Fondspalette erweitert. Er setzt sich, wie auch der bereits bestehende Schwesterfonds PSV KONSERVATIV, aus einem breit diversifizierten Portfolio über unterschiedliche Anlageideen und Fondsmanager zusammen. Der PSV WACHSTUM soll die Chancen der Kapitalmärkte nutzen und die Möglichkeit zur Erzielung eines attraktiven Wertzuwachses bieten. Offensivere Ausrichtung Der neu aufgelegte PSV WACHSTUM unterscheidet sich vom PSV KONSERVATIV in der Risikoausrichtung. Er soll Kunden die Möglichkeit geben, den offensiven Teil ihres Depots mit einer vermögensverwaltenden Lösung abzudecken. Zielinvestments des PSV WACHSTUM sind unter anderem aktiv gemanagte und vermögensverwaltende Fonds, Aktien, verzinsliche Wertpapiere sowie ETFs. Hinzu kommen Absicherungsinstrumente und eine Cash-Position. Auswahlkriterien Um eine Option für das Fondsportfolio zu sein, müssen aktiv gemanagte Investmentfonds eine bessere Wertentwicklung als ihr Markt bzw. Vergleichsindex bieten. Wichtig sind zudem die aktuellen wirtschaftlichen und politischen Rahmendaten. Bei der Zusammenstellung der einzelnen Wertpapiere kommt der Aufteilung auf verschiedene Anlageklassen eine hohe Bedeutung zu. Wie schon bei den bisherigen Fonds arbeitet die PSV Fondsberatung auch bei dem neuen Produkt mit der HANSAINVEST als Service-KVG und mit Netfonds zusammen. Netfonds übernimmt das Haftungsdach und das Portfolio-Management, HANSAINVEST ist für den Auflageprozess und für die Administration verantwortlich. Anzeige