Aufrufe
vor 5 Monaten

AssCompact 06/2018

  • Text
  • Vermittler
  • Juni
  • Unternehmen
  • Makler
  • Versicherer
  • Mitarbeiter
  • Unfallversicherung
  • Zudem
  • Leistungen
  • Asscompact

INVESTMENT | News Aquila

INVESTMENT | News Aquila Capital startet weiteren Energiewendefonds (ac) Aquila Capital startet die Energiewendestrategie Energy Transition Infrastructure Fund (ETIF). Sie folgt drei vollständig investierten Vorgängerfonds, die in erneuerbare Energie - infrastruktur-Assets in Europa investiert haben. Aquila Capital managt in diesem Segment momentan für seine Kunden ein Portfolio mit einer Kapazität von etwa 2.200 MW. 8 bis 10% jährliche Rendite Die drei wichtigsten Sektoren der europäischen Energiewende sind laut Aquila Capital erneuerbare Energieerzeugung, Energiespeicherung und Energietransport. Die Strategie hat ein Zielvolumen von 750 Mio. Euro und eine Laufzeit von zwölf Jahren. Die angestrebte Zielrendite des Fonds beträgt 8 bis 10% pro Jahr. Breite Diversifizierung angestrebt Die neue Strategie strebt vorrangig Investitionen in Onshoreund Offshore-Wind, Photovoltaik, Wasserkraft, Strom- und Wärmenetze sowie Energiespeicher an. Geografischer Fokus sind Kontinentaleuropa sowie die nordischen Ländern. Geplant sind 10 bis 15 Investitionen mit einem Volumen von 50 bis 75 Mio. Euro. Crowdinvesting etabliert sich bei Immobiliengesellschaften (ac) Crowdinvesting etabliert sich zunehmend bei Immobilienprojekten. Das geht aus einer aktuellen Studie von EY Real Estate hervor. Demnach plant bereits jeder vierte befragte Investor und Projektentwickler, Crowdfunding als einen Finanzierungsbaustein zu nutzen. Das Crowdkapital macht aber oft weniger als ein Viertel des gesamten Eigenkapitals aus, das die jeweiligen Immobilienunternehmen für ihr Vorhaben aufbieten müssen. Das bestätigen 79% der Investoren und sämtliche befragten Projektentwickler. So kommen zusätzlich häufig noch Vermögensverwalter als Anleger ins Spiel. Institutionelle Investoren wie Versicherungen oder Pensionskassen lassen derzeit noch Vorsicht dabei walten. Kapitalmarktprospekt gefordert Als Kriterium für die Verlässlichkeit der Beteiligungsangebote fordern Investoren, Projektentwickler und Plattformen übereinstimmend, dass ein Kapitalmarktprospekt vorhanden sein muss. Am häufigsten werden Entwickler abgewiesen, die keine projektadäquate Bonität aufweisen, wobei nicht nur die Plattformen nach Anbietern suchen, sondern auch umgekehrt. Allerdings müssen sich die Marktteilnehmer womöglich schon bald auf neue Player einstellen: Es könnten ausländische Wettbewerber für das Immobilien-Crowdfunding dazukommen. Wie groß der Zuwachs ausfällt, bleibt offen. Viele hiesige Plattformen rechnen darüber hinaus mittelfristig mit einer Konsolidierung. Mit seinen aktuellen News, Interviews und Fachbeiträgen hat sich AssCompact in den vergangenen 20 Jahren als Entscheider-Medium fest etabliert. Als Medium für den Vertrieb überzeugt AssCompact – sowohl als Print-Magazin als auch online – mit Nachrichten und Ideen rund um das Tagesgeschäft. Gratulation zu zwei erfolgreichen Dekaden am Puls der Finanzbranche und weiterhin viel Erfolg – auch mit den spannenden und interessanten Events.“ Marco Ambrosius, Geschäftsführer der HTB Gruppe Zweitmarkt für geschlossene Fonds wächst weiter (ac) Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG hat erneut einen starken Zweitmarkthandel mit Sachwertinvestments verbucht. Das nominale Volumen lag im April mit 21,5 Mio. Euro über dem Wert des Vorjahresmonats (20,2 Mio. Euro). Der Durchschnittskurs liegt mit 73,6% weiterhin auf hohem Niveau, bei Immobilienbeteiligungen sogar bei 95,8%. Mit einem Anteil von über 87% bleiben Immobilien zudem wie gewohnt die mit Abstand stärkste Asset-Klasse auf dem Zweitmarkt für Sachwertinvestments. Anzeige 60 Juni 2018

BaFin genehmigt mehr Vermögensanlagen (ac) Die BaFin hat 2017 deutlich weniger Vermögensanlagen- Prospekte gebilligt als im Vorjahr, und das obwohl deutlich weniger Anträge eingereicht wurden. Im vergangenen Jahr wurden den offiziellen Zahle zufolge insgesamt 121 Verkaufsprospekte für Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz (VermAnlG) eingereicht. 2016 waren es 179 und damit etwa ein Drittel mehr. Gebilligt hat die Finanzaufsicht 93 Prospekte von Vermögensanlagen. Das ist deutlich mehr als die 77 Genehmigungen aus dem Vorjahr. Nachrangdarlehen dominieren 50 Prospekte betrafen Nachrangdarlehen. Ihr Anteil bleibt damit relativ stabil bei rund 40%. 29 Anträge gingen für sonstige Vermögensanlagen wie Direktinvestitionen in Container oder Plantagen ein. Beteiligungen an Kommanditgesellschaften lagen mit 28 Eingängen im Jahr 2017 auf dem 3. Platz. Der Anteil von Immobilienprojekten an den gesamten Genehmigungen ist von 20 auf 31% gestiegen. Sie haben die erneuerbaren Energien damit auf den 2. Platz verdrängt. Besonders aktiv waren Anbieter von Crowdinvestments. Sie müssen nur ein dreiseitiges Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB) veröffentlichen. Von diesen erhielt die BaFin im gesamten Berichtsjahr 452. HEP Kapitalverwaltung gründet eigene Vertriebsgesellschaft (ac) Die auf erneuerbare Energien spezialisierte HEP Kapitalverwaltung AG hat eine neue Tochtergesellschaft gegründet. Von der HEP Vertrieb GmbH werden ab sofort alle Vertriebsaktivitäten von Alternativen Investmentfonds (AIFs) übernommen. In ihr erfolgt zukünftig die Anlagevermittlung und Anlageberatung nach den neuen gesetzlichen Regelungen. Dank der Übertragung der Verantwortlichkeiten sei eine noch bessere Abstimmung auf die gesetzlichen Regelungen möglich. Alleingesellschafterin ist die hep global GmbH. Geschäftsführer der HEP Vertrieb GmbH sind Werner Braun, Thorsten Eitle und Gerhard Simon. Hinzu kommt Stefan Parey, der als weiterer Geschäftsführer die Betreuung der Vertriebspartner intensivieren soll. Anzeige