Aufrufe
vor 2 Wochen

AssCompact 06/2019

  • Text
  • Deutschen
  • Versicherer
  • Fonds
  • Vermittler
  • Menschen
  • Deutschland
  • Beratung
  • Unternehmen
  • Makler
  • Juni

SCHUTZ FÜRS

SCHUTZ FÜRS LIEBLINGSSTÜCK © S.Külcü – stock.adobe.com Der Oldtimer – Kein normales Auto Oldtimer und andere Klassiker benötigen spezialisierten Versicherungsschutz. Ein anderes Nutzungsverhalten und eine konträre Wertentwicklung unterscheiden Liebhaberfahrzeuge von Alltagsautos. Bei der Absicherung lohnt es sich, einen Blick auf die Details zu wagen. Der markante Grill und die Chromleisten glänzen frisch poliert. Auf der Motorhaube liegt kein Staubkorn. Das Öl ist gewechselt, der Reifendruck überprüft. Voll - getankt und fahrbereit wartet der Mercedes-Benz W120, genannt Ponton, in seiner Garage auf die nächste Ausfahrt. Liebhaberfahrzeuge werden überdurchschnittlich gut gepflegt, selten gefahren und sind von hohem ideellem oder materiellem Wert. Sie zeichnen sich durch einen wachsenden Seltenheitswert aus, da die Anzahl gut erhaltener Fahrzeuge, deren Produktion eingestellt ist, naturgemäß sinkt. Spezialisierte Klassikerversicherungen sind darauf ausgerichtet, neben dem Fahrzeug an sich auch die Wertentwicklung klassischer Vehikel Ein Liebhaberstück: Im Jahr 1958 kostete der Mercedes-Benz W120, genannt Ponton, noch 8.700 Deutsche Mark. Heute wird der Wert des Wagens bei gutem Zustand auf 28.000 Euro beziffert. © Pixabay, CCO vollumfänglich abzudecken. Dabei berücksichtigen sie das Nutzungsverhalten, dem Oldtimer wie der Ponton ebenso wie Young- und New timer, Premiumfahrzeuge, historische Motor - räder oder Nutzfahrzeuge ausgesetzt sind. Denn ein Liebhaberfahrzeug ist kein normales Auto. Liebhaberfahrzeuge werden bewusst gefahren Ein Alltags-Pkw wird in der Regel für wiederkehrende Fahrten zur Arbeit, zum Einkaufen oder auch für den schnellen Weg zum Brötchenholen gebraucht. Geparkt wird der Wagen da, wo Platz ist – vor dem Haus, manchmal an der Straße. Liebhaberfahrzeuge werden bewusst gefahren. Der Mercedes- Benz W120 wird bei gutem Wetter für eine Ausfahrt, einen Kurztrip oder die Teilnahme an einer Oldtimerrallye herausgeholt. Steht der Wagen in der Garage, ist er dank regelmäßiger Pflege immer poliert und fahrbereit. Ein Alltagsauto ist auf Basis seines Zeitwerts, dem Restwert des Kaufpreises, versichert. Dieser ergibt sich aus Alter und Abnutzung des Wagens. Der Wert eines Klassikers hingegen entwickelt sich gegenläufig zum Zeitwert. Spätestens mit Erreichen der Altersgrenze von 30 Jahren und dem damit verbundenen Eintritt in das Oldtimeralter übersteigen 48 Juni 2019

die Fahrzeuge zumeist ihren Neupreis. Der Ponton kostete bei Markteintritt 1958 rund 8.700 Deutsche Mark. Heute wird der Wagen in einem guten Zustand mit einem Wert von 28.000 Euro beziffert. Grundlagen und Voraussetzungen der Klassikerversicherung Der aktuelle Wert und der Zustand des zu versichernden Fahrzeugs bilden die Grundlage einer Klassikerversicherung. Belegt wird beides durch eine ausführliche Bewertung des Fahrzeugs mittels eines Gutachtens oder einer Selbstbewertung, die der Versicherungsnehmer eigenständig vornimmt. Zu den Voraussetzungen zählt beispielsweise, dass ein Liebhaberfahrzeug nicht als Alltags-Pkw genutzt werden darf. Die maximale jährliche Fahrleistung beträgt bis zu 10.000 km, wobei eine gesicherte Unterbringung in einer Garage oder Ähnlichem verpflichtend ist. Der Versicherungsnehmer kann für seinen Klassiker zwischen Teil- und Vollkasko sowie Vollkasko-Plus wählen. Zusätzlich werden die Versicherungswerte unterteilt und individuell abgesichert: Der Durchschnittswert, zu dem ein Fahrzeug auf dem Privatmarkt gehandelt wird, beziffert den Marktwert. Er ergibt sich aus dem Zustand, der Originalität und der Nachfrage des versicherten Vehikels. Der Wiederbeschaffungswert geht darüber hinaus und berücksichtigt die Kosten, die unter Einbeziehung des seriösen gewerblichen Handels aufgewendet werden, um ein gleichartiges/gleichwertiges Fahrzeug zu beschaffen. Noch weitreichender greift der Wiederherstellungswert. Er sichert die erforderlichen Instandsetzungs- und Restaurierungskosten ab, derer es bedarf, um den Fahrzeugzustand vor Schadeneintritt wiederherzustellen. Die Absicherung des Wiederherstellungs wertes ist dann sinnvoll, wenn der W120 ein aufwendig restauriertes Modell ist, dessen Zustand mit einem Neuwagen vergleichbar ist und den durchschnittlichen Marktwert übersteigt. sich positiv auf die Prämienkalkulation aus. Im Hinblick auf die Absicherung der Fahrzeugwerte müssen Klassikerversicherungen jedoch umfänglichere Leistungen als herkömmliche Kfz-Versicherungen anbieten, um den Vehikeln gerecht zu werden. Ein Baustein des Werterhalts ist der Einschluss einer Vorsorgeversicherung, die im Falle eines Schadens dafür sorgt, dass spontane Wertanstiege abgesichert sind. Die Wertvorsorge ist beitragsfrei und beträgt, je nach Anbieter und Versicherungslösung, zwischen 20 und 50%. Der W120 ist mit einer Summe von 28.000 Euro versichert. Im Falle eines Unfalls wird trotzdem der Fahrzeugwert am Tag des Schadens überprüft. Stellt der Gutachter fest, dass der Ponton die 28.000 Euro überschritten hat, steht dem Versicherten eine Entschädigung von bis zu 130% des versicherten Wertes zu. Beim Ponton sind das 36.400 Euro. Weitere Vorteile ergeben sich aus den Versicherungsdetails. Der Versicherungsspezialist OCC sichert beispielsweise gegen Zusammenstoß mit Tieren aller Art ab und entschädigt bei Tierbiss und Kurzschluss sowie deren Folgeschäden bis zu 6.000 Euro. Wird ein Fahrzeug längere Zeit nicht auf der Straße bewegt, weil eine größere Aufarbeitung ansteht, greift die Ruheversicherung. Sie bietet bis zu 18 Monate beitragsfreien Schutz für abgemeldete Liebhaberfahrzeuge. Absicherung für die ganze Sammlung Im Hinblick auf die Absicherung der Fahrzeugwerte müssen Klassikerversicherungen umfänglichere Leistungen als herkömmliche Kfz-Versicherungen anbieten, um den Vehikeln gerecht zu werden. Die Sammlungsversicherung für klassische Fahrzeuge bietet weitere Vorteile: Während insgesamt mit einem Prämienrabatt zu rechnen ist, erweitert sich der Versicherungsschutz maßgeblich. Die gegenseitige Beschädigung von Klassikern innerhalb einer Sammlung ist mitversichert. Liebhaberfahrzeuge sind ein emotionales Hobby. Die Werte der Fahrzeuge sind daher besonders empfindlich, wenngleich sie monetär nicht exorbitant sein müssen. Jeder Fahrzeugbesitzer oder Versicherungsmakler ist daher gut beraten, sich detailliert mit dem Thema auseinanderzusetzen, um die bestmögliche spezialisierte Versicherungslösung zu finden. W Versicherungsvorteile für Liebhaberfahrzeuge Die verminderte, saisonale und bewusste Nutzung klassischer Fahrzeuge wirkt Von Hilke Hildebrandt, Marketingassistentin bei der OCC Assekuradeur GmbH Juni 2019 49

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Deutschen Versicherer Fonds Vermittler Menschen Deutschland Beratung Unternehmen Makler Juni

Neues von AssCompact.de