Aufrufe
vor 2 Monaten

AssCompact 06/2020

  • Text
  • Fonds
  • Betriebliche
  • Digitale
  • Deutschland
  • Krise
  • Versicherer
  • Makler
  • Unternehmen
  • Vermittler
  • Juni

KLEINE MENSCHEN. GROSSE

KLEINE MENSCHEN. GROSSE ZIELE. Wichtiger als man denkt: Zukunft frühzeitig absichern. Mit der neuen BU für Schüler. „Schüler haben doch noch keinen Beruf!“ Mit dieser Aussage wird der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung oft auf die lange Bank geschoben. Doch: Früh einsteigen lohnt sich: • Schüler sind normalerweise gesund. • Wer jung ist, zahlt meist günstige Beiträge. • Immer abgesichert, egal ob Schule, Ausbildung, Studium oder Beruf. Von der neuen Beitragsüberprüfungsoption profitieren: Bei bestimmten Anlässen besteht ein Anspruch, den Beitrag überprüfen zu lassen. So kann sich der Beitrag z. B. bei Schulformwechsel oder Start ins Berufsleben reduzieren. Mehr dazu bei Ihrem Maklerbetreuer oder unter allianz-fuer-makler.de/schueler-bu 2 Juni 2020

EDITORIAL Anders geht es weiter Sehr geehrte Leserinnen und Leser, dieser Tage präsentieren zahlreiche Versicherer ihre endgültigen Zahlen für das Jahr 2019. Über die gesamte Branche hinweg war es für viele ein gutes Geschäftsjahr, einige Unternehmen haben sogar Bestwerte vermeldet. Das Wachstum im vergangenen Jahr lag auch am hohen Einmalbeitragsgeschäft in der Lebensversicherung. In Zeiten von Strafzinsen auf Bankeinlagen gaben Anleger ihr Geld gerne an Lebensversicherer. Auch 2020 schien noch einigermaßen gut zu starten, auch wenn man eine Art Normalisierung des Geschäftsverlaufs erwartete. Dann kam Corona und nun werden viele Prognosen und Zielsetzungen über Bord geworfen. Seriöse Einschätzungen seien jetzt für das Jahr noch nicht möglich, eine Zeit für Visionen sei es schon gar nicht, hört man vielerorts in den Videokonferenzen mit den Versicherern. Gleichwohl lassen dennoch einige Entwicklungen aufhorchen. Einigen Meldungen und Umfragen zufolge steigt – entgegen mancher Erwartung – nun das Interesse an der eigenen Altersvorsorge. Nachvollziehbar ist, dass sich gerade mehr Menschen Sorgen um die Zukunft machen und Konsum aktuell nicht mehr ganz so wichtig erscheint. Dem gegenüber stehen aber natürlich auch finanzielle Sorgen, die sich beispielsweise auch an einer steigenden Zahl an Beitragsfreistellungen bei bestehenden Verträgen ablesen lassen. Unser Interesse hat aber auch geweckt, dass Vorstände während ihrer Bilanzvorlage darauf verwiesen, dass gerade jetzt der persönliche Vertrieb wieder mehr gefragt sei. Die Beratung funktioniere – eben auch per Video, Mail und Telefon. Ob dies über das Jahr gesehen auch wirklich zu zählbarem (Mehr-)Umsatz führt, bleibt wie so vieles abzuwarten. Denn der Blick von Maklerseite scheint dann doch eher düster als hell. Wie Sie in diesem Heft lesen werden, rast die Tachonadel des Stimmungsbarometers unserer AssCompact TRENDs nach unten. Und dennoch, es gibt auch hier positive Anmerkungen in der Umfrage: Die Zeit wird genutzt für Umstellungen und Modernisierungen im Betrieb. Es geht eben doch weiter, manchmal nur ein bisschen anders. Auch wir stellen in einigen Bereichen um. So liefern wir Ihnen auch diese Ausgabe zusätzlich als E-Paper und unser Forum betriebliche Versorgung findet im Juni digital statt. Mehr dazu finden Sie in dieser Ausgabe. Darin lesen Sie auch, dass es bei der bbg, dem Herausgeber von AssCompact, Veränderungen gibt. Die Gesellschafter Dieter Knörrer und Jürgen Neumann geben planungsgemäß die Geschäftsführung in die alleinigen Hände von Konrad Schmidt. Deshalb an dieser Stelle ganz persönlich: Dieter, Jürgen – vielen Dank für das stetige Vertrauen und die immer spannende Zusammenarbeit. Und Konrad – alles Gute, mit großer Zuversicht und Überzeugung gehen wir weiter. Ihre Brigitte Horn Chefredakteurin horn@asscompact.de Juni 2020 3

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Fonds Betriebliche Digitale Deutschland Krise Versicherer Makler Unternehmen Vermittler Juni

Neues von AssCompact.de