Aufrufe
vor 4 Monaten

AssCompact 07/2018

  • Text
  • Makler
  • Juli
  • Unternehmen
  • Versicherer
  • Vermittler
  • Fonds
  • Deutschland
  • Zudem
  • Deutschen
  • Digitalisierung

ASSEKURANZ © Halfpoint

ASSEKURANZ © Halfpoint – Fotolia.com Höherer bezahlbarer BU-Schutz speziell für Handwerker Handwerker sind von einer Berufsunfähigkeit besonders oft betroffen. Die neue Deutsche Handwerker BerufsunfähigkeitsVersicherung des Münchener Verein macht mit günstigen Prämien und mit seiner auf die spezielle Risikosituation von Handwerkern angepassten Aktiv-Variante bedarfsgerechtere BU-Renten bezahlbar. Mir wird schon nichts passieren.“ Wer so denkt, geht ein fatales Risiko ein, denn es kann so „Berufsunfähig? schnell gehen. Eine „steife“ Schulter, eine Kniearthrose, ein Bandscheibenvorfall, ein Herzinfarkt oder Schlaganfall: Viele gesundheitliche Einschränkungen sind so schwerwiegend, dass der gelernte Beruf, insbesondere ein handwerklicher, nicht mehr ausgeübt werden kann. Derzeit sind rund 1,3 Millionen Bundesbürger berufsunfähig, alle Branchen und alle Berufe sind von Berufsunfähigkeit betroffen. Doch wer gilt als berufsunfähig? Nach § 240 Abs. 2 SGB VI sind Versicherte dann berufsunfähig, wenn deren Erwerbsfähigkeit wegen Krankheit oder Behinderung im Vergleich zur Erwerbsfähigkeit von körperlich, geistig und seelisch gesunden Versicherten mit ähnlicher Ausbildung und gleichwertigen Kenntnissen und Fähigkeiten auf weniger als sechs Stunden gesunken ist. Laut § 43 SGB VI gelten Versicherte als teilweise erwerbsgemindert, wenn sie auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, mindestens sechs Stunden täglich erwerbstätig zu sein. Voll erwerbsgemindert sind Versicherte, die wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, mindestens drei Stunden täglich erwerbstätig zu sein. Bei einer Arbeitsunfähigkeit kann jemand seiner Tätigkeit nur vorübergehend nicht nachkommen. Gesetzliche Erwerbsminderungsrente reicht nicht aus Die Berufsunfähigkeitsrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung wurde mit Wirkung zum 01.01.2001 abgeschafft und durch die Rente wegen Erwerbsminderung ersetzt. Die Leistung richtet sich nach dem zeitlichen Umfang, in dem der Betroffene noch erwerbstätig sein kann. Der Beruf und die Ausbildung spielen keine Rolle mehr, das heißt, es wird auf eine Ersatztätigkeit verwiesen. Wer noch sechs Stunden und mehr arbeiten kann, erhält keine Erwerbsminderungsrente. Die halbe Erwerbsminderungsrente – also unter sechs Stunden bis maximal drei Stunden Arbeitsfähigkeit – entspricht rund 15% des letzten Bruttoeinkommens. Wer nur noch unter drei Stunden arbeitsfähig ist, dem steht die volle Erwerbsminderungsrente zu, das sind 30% des letzten Bruttoeinkommens. Ein konkretes Beispiel, das die erhebliche finanzielle Lücke zwischen dem aktuellen Einkommen und der gesetzlichen Absicherung verdeutlicht: Ein 27-jähriger Handwerker mit einem Bruttogehalt von 1.600 Euro würde eine volle gesetzliche Erwerbsminderungsrente von fast 570 Euro erhalten, die halbe gesetzliche Erwerbsminderungsrente käme auf knapp 285 Euro. Bei einem Versorgungsziel von 75% seines Bruttogehalts müsste der Handwerker von heute auf morgen mindestens 50% seines Gehalts ersetzen. 34 Juli 2018

Dazu kommen die rechtlichen Voraussetzungen: Um überhaupt einen Anspruch auf die Erwerbsminderungsrente zu erhalten, muss man mindestens fünf Jahre in der gesetzlichen Renten - kasse versichert sein und in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung mindestens für drei Jahre Pflichtbeiträge gezahlt haben. Berufseinsteiger und Auszubildende haben daher gar keinen Anspruch, da ihnen die nötigen fünf Berufsjahre fehlen. Zudem ist der Rentenanspruch abhängig von der verbliebenen Restarbeitskraft auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Erhebliche finanzielle Einbußen oft bis zum Ruhestand Die finanziellen Verluste durch eine Berufsunfähigkeit können im Laufe eines Arbeitslebens in die Millionen gehen. Ein Beispiel: Ausgehend von einem monatlichen Bruttoeinkommen von 3.000 Euro wird in 37 Jahren Arbeit ein Wert von über 1,3 Mio. Euro erreicht. Diese Summe zeigt, wie wichtig es ist, die Arbeitskraft mit einer leistungsstarken Berufsunfähigkeitsversicherung abzusichern. Berufsunfähigkeit im Beratungsgespräch aktiv ansprechen Im Jahr 2016 wurden 358.291 Renten - anträge wegen verminderter Erwerbs - fähigkeit gestellt. Doch nur gut die Hälfte der Anträge wurde in den letzten Jahren genehmigt. Viele Betroffene müssen aufstocken oder erhalten Sozialleistungen aus der Grundsicherung. Wichtig ist, den Kunden im Gespräch auf die finanziellen Einbußen im Falle einer Berufsunfähigkeit hinzuweisen und ihm klarzumachen, dass der gesetzliche Schutz nicht ausreicht. Gemeinsam mit dem Kunden ist zu prüfen, wie groß seine Lücke zwischen dem aktuellen Nettoeinkommen und der gesetzlichen Absicherung ist. Optimal wäre eine Vorsorge von 100%. viele Handwerksberufe den günstigsten Beitrag in Deutschland. Die Aktiv-Variante, die sich besonders eignet für Berufe mit überwiegend körperlichen Tätigkeiten, ist für eine noch geringere Prämie (minus 30%) zu haben. Ein weiterer Vorteil beider Varianten ist die geringe Differenz zwischen Brutto- und Nettobeitrag. Die Deutsche Handwerker BU kann als private Absicherung oder als Direktversicherung über den Arbeitgeber abgeschlossen werden. Sie sichert ab, was dem Kunden wichtig ist. Flexibel und bedarfsgerecht kann der Schutz an die Bedürfnisse des Kunden angepasst werden. Die Hauptzielgruppe der neuen BU ist das Handwerk, der Schutz steht aber auch allen Kunden außerhalb des Handwerks offen. Die wichtigsten Produktmerkmale: W 10% Existenzgründerrabatt in den ersten drei Jahren W Nachversicherungsgarantie ohne erneute Gesundheits - prüfung bei zahlreichen Ereignissen und in den ersten drei Jahren auch ohne Anlass W Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit wählbar – weil arbeitsunfähig nicht berufsunfähig ist W Lückenloser Übergang vom Krankentagegeld zur BU- Rente möglich W 75% BU-Grad als Option – als günstige Alternative zu 50% BU-Grad W Dynamik im Leistungsfall optional – garantierte Steigerung der Rente bei BU W Einmalzahlung von zwei Monatsrenten bei Arbeitsunfall inklusive W Schutz auch bei grob fahrlässigen Verstößen im Straßenverkehr W Wiedereingliederungshilfe bei Reaktivierung W Überbrückungsgeld wählbar – lückenloser Übergang vom Krankentagegeld zur BU-Rente Schneller und einfacher Online-Abschluss Makler und Vermittler können die Deutsche Handwerker BU online über den MV-Mobilrechner beantragen. Mit nur wenigen Eingaben werden die monatlichen Beiträge berechnet. Die Ratingagenturen MORGEN & MORGEN und softfair haben die neue Deutsche Handwerker BU detailliert geprüft und mit fünf Sternen bzw. Eulenaugen bewertet. W Neue Lösung für Handwerker Der Münchener Verein hat für das Dilemma für Handwerker nun eine neue Lösung entwickelt. Im Kundengespräch können Vermittler zwei Vorsorge - varianten anbieten: Die Deutsche Handwerker BerufsunfähigkeitsVersicherung bietet schon in ihrer ersten Variante für Von Dr. Rainer Reitzler, Vorsitzender des Vorstandes der Münchener Verein Versicherungsgruppe Juli 2018 35