Aufrufe
vor 3 Monaten

AssCompact 07/2019

  • Text
  • Juli
  • Vermittler
  • Makler
  • Digitale
  • Digitalisierung
  • Unternehmen
  • Versicherer
  • Deutschland
  • Digitalen
  • Banken

INVESTMENT | News

INVESTMENT | News Acatis: BaFin warnt vor Fake-Fondsgesellschaft Deutsche Privatanleger wollen verstärkt in ETFs investieren (ac) Eine im Auftrag von ebase durchgeführte Umfrage unter 1.000 Privatanlegern belegt das wachsende Interesse an Exchange Traded Funds (ETFs). Die Befragten gehen davon aus, dass ETFs in fünf Jahren rund die Hälfte ihrer Fondsanlagen ausmachen werden. Daraus ergibt sich ein enormes Wachstumspotenzial. Bisher hat erst jeder fünfte Wertpapierbesitzer Geld in ETFs angelegt. Insgesamt halten es knapp 20% aller Befragten für wahrscheinlich, dass sie in den nächsten zwölf Monaten Geld in einen Aktien-ETF investieren. Auch Renten-ETFs stehen bei vielen auf dem Plan. (ac) Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) warnt vor einer Verwechslungsgefahr in Bezug auf die Fondsgesellschaft Acatis um Starfondsmanager Hendrik Leber. Diese dürfe nicht mit Acatis Investment bzw. mit Acatrades.com verwechselt werden. Auf ihrer Handelsplattform werbe die Gesellschaft wahrheitswidrig damit, über eine BaFin-Erlaubnis zu verfügen. Verbindung nur vorgegaukelt Das Unternehmen nutzt laut BaFin die Geschäftsdaten des Unternehmens Acatis Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH und vermittelt damit den falschen Eindruck, dass eine Verbindung zu Acatis Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH bestehe. Real besteht aber keine Verbindung zwischen den beiden Unternehmen. Nur die Acatis Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH darf in Deutschland Dienstleistungen und Nebendienstleistungen nach dem Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) anbieten. Sie ist eine Kapitalverwaltungsgesellschaft, die über eine entsprechende Erlaubnis der BaFin verfügt. Acatis Investment bzw. Acatrades. com hat hingegen keinerlei Erlaubnis der BaFin. „ Kommentar: Das können Vermittler vom Fall Nahles lernen Politikbeben in der Bundesrepublik: SPD- Chefin Andrea Nahles schmeißt hin. Hintergrund: die Wahlschlappe bei den Europawahlen und Umfragen, die die „Volkspartei“ nur noch bei 12% sehen. Die wahre Ursache greift aber viel tiefer – und von ihr können auch Vermittler lernen. SPD – und auch CDU/CSU – haben die jungen Generationen viel zu lange vernachlässigt und gehofft, dass es reicht, die Stammkunden wie gewohnt zu bedienen. Ein Zustand, der trotz Initiativen wie dem Jungmakler-Award auch der Finanz- und Versicherungswirtschaft nicht fremd ist. Frische Köpfe, Methoden und Ansprachen sind Mangelware. Dabei sind sie nötiger denn je. Junge Menschen sind rund um die Uhr online. Wer sich diesem Verhalten nicht anpasst, hat sie verloren. Die unter 30-Jährigen müssen auf ihren Kanälen und mit ihrer Sprache abgeholt werden. Sonst fischt sie ein hipper und frischer Konkurrent ab – und im digitalen Zeitalter wird es einen solchen immer geben. funktionieren nicht mehr, sondern tragen langfristig nur noch mehr zum Image der Ignoranz und Arroganz bei. Ehrlichkeit, Schnelligkeit und eine Ansprache auf Augenhöhe sind der Schlüssel, um bei Digital Natives zu punkten. Hoffnungslos ist die Lage keinesfalls. Schließlich sind gerade Ver - sicherungen nichts von Grund auf Böses. Im Gegenteil. Eine Versicherung verteilt individuelle Risiken solidarisch auf eine große Gemeinschaft. Im Gegensatz zu Röhren-TVs oder Glühbirnen ist ihre Zeit auch nicht einfach abgelaufen. Risiken wird es auch in 1.000 Jahren noch geben. Deshalb wird es auch in 1.000 Jahren noch sinnvoll sein, sie abzu - sichern. Das verstehen auch die Generationen Y und Z. Und wenn sie das Gefühl haben, dass sie verstanden und ernst genommen werden, wird es auch bei ihnen wieder öfter heißen: Abschluss statt Abschuss. “ Die digitale Bedrohung anzuprangern, hilft Vermittlern null. Auch Maulkörbe und Aussitzen Von Michael Herrmann, AssCompact 40 Juli 2019

BfV AG will unabhängige Finanzberatung stärken Candriam legt CO 2 -neutralen Aktienfonds auf (ac) Die Candriam Investors Group hat den Aktienfonds Candriam SRI Equity Climate Action neu aufgelegt. Er investiert weltweit in Unternehmen, die langfristige Lösungen für den Klimawandel bieten, und ist einer der ersten aktiv verwalteten CO ² -neutralen Fonds weltweit und der erste in der Angebotspalette der Luxemburger Gesellschaft. Der Klimafonds Candriam SRI Equity Climate Action ergänzt die thematischen Aktienstrategien des europäischen Asset-Managers, der in seinen bereits bestehenden Biotech-, Robotik-, Demografie- und Onkologie-Strategien gegenwärtig Assets in einer Höhe von insgesamt mehr als 3 Mrd. Euro für seine Kunden managt. Null-Emission-Strategie Eine Bottom-up-Analyse betrachtet jene Unternehmen, die erstklassige Konzepte in den Bereichen Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Speicherung, Recycling sowie Abfallentsorgung und Wassermanagement bieten und bestrebt sind, in Zukunft eine Führungsrolle bei Klimaschutzmaßnahmen zu übernehmen. Die enge Kooperation und Synergien zwischen den verschiedenen Fundamental- und ESG-Analyse- Teams und die Unterstützung durch ein Beratungsgremium sollen einen integrierten und disziplinierten analy - tischen Ansatz sowie eine überzeugungsgeleitete Aktienauswahl ermöglichen. Candriam verfolgt zudem eine Netto- Null-Emission-Strategie für Kohlen - dioxid. In diesem Zuge werden die erzeugten CO 2 -Emissionen des Aktienfonds durch Kohlenstoffgutschriften in Verbindung mit ausgewählten Umweltprojekten ausgeglichen. (ac) Die Bank für Vermögen AG (BfV) stellt sich neu auf, um ihre Partner mit regulatorisch konformen Abwicklungsleistungen, zusätzlicher Orientierung an den Finanzmärkten und leistungsfähigen Produkten für den Endkunden zu unterstützen. Unter dem Bereich Operational Excellence stellt die BfV Vermögensverwaltern nach § 32 KWG, Finanz- oder Honorarberatern nach § 34f oder § 34h GewO und auch Private Bankern ein Haftungsdach sowie eine professionelle Backoffice-Lösung inklusive Abwicklungstechnologien zur Verfügung. Berater können zudem die Software DIVA nutzen und von den Unterstützungsleistungen zur Wertpapierberatung Gebrauch machen. Das Outsourcing dieser Leistungen soll nicht nur Zeit- und Kosten sparen, sondern Berater auch immer auf dem aktuellen Stand der Regulierung halten. Umfassende Investmentlösungen Im Investment Excellence bündelt die BfV die Vermögensver - waltung und das Investment Research. Je nach Art der Vermögensanlage haben die Partner Zugriff auf strategische Produktkonzepte, institutionelle Investmentstrategien, White- Label-Lösungen sowie auf Vermögensverwaltungslösungen auf Robo-Advisor-Basis. Diese Lösungen bieten unabhängigen Finanzexperten die Möglichkeit, traditionelle Formen der Beratung mit modernen Abwicklungsstrecken und zugleich kostengünstigen Finanzinstrumenten wie zum Beispiel den ETFs zu kombinieren und diese in ihre Beratungsansätze zu integrieren. Für professionelle Unterstützung in der Beratung sorgt zudem der Bereich Investment Research. Marketingunterstützung Im Bereich Marketing unterstützt die BfV AG ihre Partner dabei, eine eigene Marke für die individuelle Beratung anspruchsvoller Privatkunden aufzubauen und weiterzuentwickeln. Diese Unterstützung reicht über alle Kommunikationskanäle hinweg und umfasst Maßnahmen wie den Internetauftritt, Publikationen sowie individuelle Kampagnen über soziale Netzwerke und das lokale Sponsoring im jeweiligen Geschäftsgebiet. Mit einer Neuausrichtung will die BfV AG unabhängige Finanzberatung fördern. ©ra2 studio – stock.adobe.com Juli 2019 41

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Juli Vermittler Makler Digitale Digitalisierung Unternehmen Versicherer Deutschland Digitalen Banken

Neues von AssCompact.de