Aufrufe
vor 2 Monaten

AssCompact 07/2020

  • Text
  • Juli
  • Unternehmen
  • Versicherer
  • Vermittler
  • Makler
  • Fonds
  • Zudem
  • Zeit
  • Deutschland
  • Deutlich

Live-Kommunikation

Live-Kommunikation digital umgesetzt Die DKM findet in diesem Jahr anders als geplant statt. Ein persönliches Treffen der Marktplayer in der Messe Dortmund ist aufgrund der hohen Risiken in diesem Jahr nicht möglich, deshalb wird die DKM 2020 kurzerhand ins Netz verlegt. DKM-Messechef Konrad Schmidt erläutert die Hintergründe und den Entscheidungsprozess. Die Umwandlung der DKM 2020 in ein digitales Format kommt zwar nicht überraschend, viele hatten jedoch mit einem früheren Statement gerechnet. Zudem haben einige Messen bereits ein Comeback im Spätjahr angekündigt. Warum also diese finale Entscheidung in Zeiten der stetigen Lockerungen? Zu Beginn der Pandemie konnte keiner die Ausmaße der Corona-Krise – wirtschaftlich und gesellschaftlich – auch nur im Ansatz erahnen. Unser Bestreben war und ist es, nicht in blinden Aktionismus zu verfallen, sondern diese dynamische Lage immer wieder neu zu bewerten und trotzdem im vertretbaren Maße mit den Vorbereitungen der Messe weiter voranzugehen. Eine solche Entscheidung darf nicht aus einem reinen Bauchgefühl heraus getroffen werden. Zum einen war es mir sehr wichtig, die angekündigten Auflagen für die Abhaltung von Messen zu kennen, um dann eine Entscheidungsgrundlage zu haben. Zum anderen wollten wir unsere langjährigen Aussteller und Partner der Messe bei der Entscheidung mit ins Boot holen. Nun sind wir an einem Punkt angelangt, an dem alle Beteiligten Planungssicherheit benötigen und eine Entscheidung getroffen werden musste. Die umfangreichen Auflagen zur Durch - führung von Messen und die unkalkulierbaren Risiken machen eine Durchführung der DKM als Präsenzveranstaltung in diesem Jahr unmöglich. Warum? Andere Messen wie beispielsweise die Frankfurter Buchmesse finden ja auch statt. Im Gegensatz zu anderen Messen ist die DKM im Wesent - lichen eine Netzwerkveranstaltung. Abstand und Masken lassen sich aber nicht mit dem Konzept der Leitmesse für die Finanz- und Versicherungsbranche in Einklang bringen. Und das umfangreiche Kongress- und Workshopprogramm, das Konrad Schmidt stellt den Live-Charakter der digitalen DKM in den Vordergrund. sich zu einer wesentlichen Säule der DKM entwickelt hat, lässt sich aufgrund der Auflagen ebenfalls nicht abbilden. Zudem kommen bei der DKM zum Großteil individuelle, teilweise sehr aufwendige Standbauten zum Einsatz, die von den Ausstellern seit vielen Jahren genutzt werden und die durch die behördlichen Auflagen kostenintensiv umgebaut werden müssten. Ob und mit welcher Resonanz andere Messen in diesem Jahr stattfinden werden, bleibt abzuwarten. Aber es wäre machbar gewesen, die DKM stattfinden zu lassen. Natürlich haben wir dies alles diskutiert. Standardstände, weniger Aussteller, weniger Besucher und so weiter. Die Frage muss doch aber sein, ob wir in diesem besonderen Jahr auch mit einem geänderten Konzept einer physischen DKM wirklich den Sinn und Zweck der Leitmesse – nämlich eine Plattform zum persönlichen Austausch für die gesamte Branche zu sein – erreichen. Und natürlich auch, ob dies wirtschaftlich gesehen für die Aussteller und uns überhaupt sinnvoll ist. Neben diesen Diskussionen spielen bei der Entscheidung aber noch weitere Faktoren eine große Rolle: Die Dynamik der Corona-Krise kann immer wieder Fahrt aufnehmen, wie man es an den jüngsten Hotspots gesehen hat. Besonders im Herbst besteht das unkalkulierbare Risiko, dass es bei steigenden Infektionszahlen oder auch nur bei einer lokalen Überschreitung von Grenzwerten kurzfristig wieder zu verschärften Auflagen oder zu einem Verbot von Großver - anstaltungen kommen kann. Planungssicherheit für alle Beteiligten ist aber für eine zuverlässige Messevorbereitung unabdingbar. Und natürlich liegt unser Augenmerk auf der Sicherheit und Gesundheit der gesamten DKM-Familie – Besucher, Aussteller, Veranstaltungsteam. 90 Juli 2020

DKM-Fans müssen dank der digitalen Umsetzung in diesem Jahr nicht auf die Messe verzichten. Was wird das Besondere an der digi talen Version sein? Schließlich sind Webinare und digitale Events gerade mit jedem Mausklick zu finden. Es ist richtig, dass in den vergangenen Wochen zahlreiche Veranstaltungen digital durchgeführt wurden, und vielleicht ist hier auch schon der ein oder andere Branchenteilnehmer etwas „webinarmüde“. Deshalb ist unser Anspruch an eine digitale DKM auch mehr als das Streaming von Vorträgen. Bei der digitalen DKM 2020 steht die Live-Kommunikation sowohl beim Netzwerken als auch bei der Weiterbildung im Vordergrund. Neben den verschiedenen Vortragsformaten richten wir unser Augenmerk auf den sogenannten „digitalen Handschlag“. Geplante und spontane persönliche Gespräche sind ebenso möglich wie kleine Gesprächsrunden. Mit dem Service Matchmaking können Teilnehmer neue Gesprächspartner finden und sich somit fachlich auf Augenhöhe austauschen. Live-Vorträge werden durch interaktive Tools ergänzt, sodass sich Zuschauer aktiv in Diskussionsrunden einbringen können. Die DKM 2020 wird somit digital und dennoch persönlich. Das hinsichtlich der DKM viel gelobte persönliche Gespräch hat also ausgedient? Auf keinen Fall. Wir versuchen nur, den besonderen Umständen gerecht zu werden, und haben für dieses Jahr einen Kompromiss geschaffen. Ich persönlich freue mich auf jeden Fall wieder auf den baldigen persönlichen Austausch. Für das nächste Jahr ist die DKM natürlich wieder als Präsenzveranstaltung in Dortmund geplant. Diese wird vom 26. bis 28.10.2021 stattfinden. Sicherlich werden wir aber die Erfahrungen mit der diesjährigen DKM auch in die zukünftige Messeplanung einfließen lassen. #wirsinddabei Kai Kuklinski Vorstand Vertrieb der AXA Versicherungen „Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen und fordern von allen Akteuren der Versicherungswirtschaft Flexibilität, Kontinuität und Erreichbarkeit. Diesem Anspruch kommt die bbg mit der Entscheidung, die DKM 2020 digital.persönlich stattfinden zu lassen, nach. Der Bedarf für den fachlichen Austausch ist nach wie vor groß und wir lernen intensiv, diesen auch über digital gestützte Interaktionsformate zu begleiten. Auch AXA hat mit „Dialog@AXA“ eine digitale Plattform geschaffen, die den fachlichen und persönlichen Austausch ergänzt. Viele Menschen, die etwa aus zeitlichen Gründen in der Vergangenheit nicht an der DKM teilnehmen konnten, werden dieses Angebot begrüßen, ebenso wie die, die bereits seit vielen Jahren den konstruktiven Austausch vor Ort schätzen. Ich freue mich auf das digitale und gleichzeitig virtuell persönliche Branchentreffen und hoffe, dass bald auch wieder verstärkt persönliche Begegnungen möglich sein werden.“ Franziska Zepf Inhaberin Premius Finanz- und Versicherungsmakler „Ich freue mich sehr, dass die DKM in diesem Jahr auf eine etwas andere Art und Weise stattfinden wird. Die Messe ist für viele Vermittler und Gesellschaften ein absolutes Highlight! Daher begrüße ich es sehr, dass die bbg einen Weg gefunden hat, die wichtigsten Charaktereigenschaften, ja das, was die DKM eben ausmacht – den Austausch, die Menschen, den Wissenstransfer direkt aus der Praxis –, auch digital abzubilden. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass es das perfekte Statement für 2020 ist. Die gesamte Branche möchte und muss (noch) digitaler werden. In diesem Jahr sind wir als Makler auch zum ersten Mal zur Umsetzung unserer Digitalisierungsmaßnahmen gezwungen. Was passt denn dann noch besser als eine digitale, aber doch persönliche DKM? Ich werde selbstverständlich dabei sein.“ Rolf Schünemann Vorstandsvorsitzender der BCA AG „Mehr als 17.000 Messeteilnehmer und über 350 Aussteller nahmen an der DKM 2019 – dem zentralen Marktplatz der Finanz- und Versicherungsbranche – teil. Quasi als Stammgäste der Veranstaltung hatten wir daher die Teilnahme an der diesjährigen Leitmesse in Dortmund fest eingeplant. Aufgrund der Corona-Pandemie kann der wichtige Branchentreffpunkt nunmehr nicht vor Ort statt - finden, was wir sehr bedauern. Deshalb freut es uns sehr, dass die DKM-Verantwortlichen mit ihrem schlüssigen digitalen Konzept eine passende Alternative zum Präsenz - format geschaffen haben. Die Ausgestaltung und die vielseitigen Möglichkeiten der interaktiven Plattform haben uns schnell überzeugt. Zudem sind wesentliche Vorteile wie etwa das Angebot des erstklassigen Erfahrungs- und Messeaustauschs sowie der Informationsvermittlung und des Netzwerkens im digitalen Angebot enthalten. Infolgedessen nehmen wir sehr gerne an der ersten virtuellen DKM teil.“ Juli 2020 91

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Juli Unternehmen Versicherer Vermittler Makler Fonds Zudem Zeit Deutschland Deutlich

Neues von AssCompact.de