Aufrufe
vor 2 Wochen

AssCompact 08/2018

  • Text
  • Makler
  • August
  • Versicherer
  • Unternehmen
  • Deutschland
  • Vermittler
  • Fonds
  • Versicherung
  • Zudem
  • Markt

ASSEKURANZ | News

ASSEKURANZ | News Digitaler Versicherer Coya erhält BaFin-Lizenz Generali verkauft Lebensversicherung an Viridium (ac) Der Verwaltungsrat der Assicurazioni Generali und der Aufsichtsrat der Generali Deutschland haben Anfang Juli den Verkaufsprozess für die Mehrheitsbeteiligung der Generali Leben an die Viridium Gruppe eingeleitet. Viridium, Spezialist für das Management von Lebensversicherungsbeständen in Deutschland, befindet sich im Besitz des Londoner Private Equity Fonds Cinven und des Rückversicherers Hannover Re. Konkret wird Generali Deutschland einen Anteil von 89,9% der Generali Leben an Viridium verkaufen. Die Gesamtbewertung der Generali Leben beträgt bis zu 1 Mrd. Euro, inklusive 125 Mio. Euro als Earn-out, falls die Regelungen zur Dotierung der Zinszusatzreserve (ZZR) geändert werden. Darüber hinaus wird Viridium Darlehen mit einem Volumen von 882 Mio. Euro an die Generali Group zurückführen. Die Transaktion soll die Rendite für das Risikokapital verbessern und zugleich das Zinsänderungsrisiko des Konzerns deutlich verringern. Die Solvabilität der Generali in Deutschland soll um 43 Prozentpunkte bzw. die Solvency-II-Position der Generali Group um 2,6 Prozentpunkte steigen. Die Generali Leben steht für rund 36% der versicherungstechnischen Rückstellungen im Bereich der Lebensversicherung der Generali in Deutschland und verwaltet rund 4 Mio. Verträge mit garantierten Kapitalanlagen in Höhe von 37,1 Mrd. Euro. Credit Life stellt sich neu auf (ac) Credit Life, Spezialist für die Absicherung von Zahlungsverpflichtungen, erweitert das Geschäftsmodell und präsentiert ein neu gestaltetes Portfolio: Künftig liegt der Fokus nicht mehr nur auf Banken und Versicherungen, sondern auf allen Unternehmen, deren Kunden in finanzielle Schwierigkeiten geraten oder mit unvorhergesehenen Einbußen konfrontiert werden können. Die Absicherungslösungen und der Schutz gegen Zahlungsausfälle bietet Credit Life somit beispielsweise auch für Energieversorger, digitale Mobilitätsanbieter, Bausparkassen, Bezahldienste und Start-ups. Das neu gestaltete Portfolio bietet neben den klassischen Restkreditversicherungen für Immobiliendarlehen und Konsumentenkredite auch eigens für die Partner entwickelte Produkte wie etwa eine Kaufpreisversicherung. Diese Police deckt im Schadenfall die Lücke zwischen Wiederbeschaffungswert und ursprünglichem Kaufpreis eines Fahrzeugs. Zudem gibt es Lösungen zur Absicherung der Ansparleistung bei Bausparverträgen oder dem Verlust von Mieteinnahmen. (ac) Die in Berlin ansässige Coya AG hat vor Kurzem die Lizenz der BaFin zum Betrieb der Schaden- und Unfallversicherung erhalten. Das Versicherungs-Start-up will in den kommenden Wochen seine ersten Versicherungsprodukte auf den Markt bringen. Für das InsurTech, das im Jahr 2016 gegründet wurde und derzeit über 55 Mitarbeiter verfügt, ist der Erhalt der BaFin-Lizenz ein entscheidender Schritt zur Aufnahme des Geschäftsbetriebes als voll-lizenzierte Versicherung. Erst kürzlich meldete die Coya AG den Abschluss einer Serie-A-Finanzierung über 25 Mio. Euro. Das InsurTech hat sich zum Ziel gesetzt, als digitales Versicherungsunternehmen ein Serviceangebot zu schaffen, das „ohne Papierkram oder Mittelsmänner“ auskomme, wie es in der Unternehmensmitteilung heißt. Kunden von Coya können künftig übers Handy oder den Computer Policen abschließen und Schäden melden. ADAC Autoversicherung: Allianz übernimmt Anteil der Zurich (ac) Die ADAC Versicherung AG und die Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft führen ihr Joint Venture ADAC Autoversicherung AG, das seit 2007 bestand, nicht länger gemeinsam fort. Beide Unternehmen haben ein Ende der Partnerschaft zum 31.12.2019 vereinbart. Die ADAC Versicherung AG wird zu 51% von der Zürich Beteiligungs- Aktiengesellschaft (Deutschland) und zu 49% von der ADAC Versicherung AG gehalten. Die ADAC Autoversicherung AG soll auch künftig als Risikoträger fungieren. Die Veränderung in der Gesellschafterstruktur habe keine Auswirkungen auf die Verträge mit Versicherten. Das Joint Venture verfügt aktu - ell über einen Bestand von mehr als 650.000 Policen. Ab dem 01.01.2020 wird die Allianz Versicherungs-AG neuer Gesellschafter der ADAC Autoversicherung AG und übernimmt den Anteil der Zürich am Joint Venture – vorbehaltlich kartellrechtlicher und aufsichtsrechtlicher Freigaben. 18 August 2018

Ammerländer erweitert private Autoinhaltsversicherung (ac) Im Sommer 2017 hat die Ammerländer Versicherung eine private Autoinhaltsversicherung auf den Markt gebracht. Diese hat sie nun erweitert. Kunden können so auf Wunsch das Grundprodukt um zwei Bausteine für Campingfahrzeuge und Mietwagen erweitern. Die Zusatzversicherung für Campingfahrzeuge schließt dabei privat genutzte Wohnmobile, -wagen und Camper ein – auch wenn diese über die Gewichtsklasse von 3,5 Tonnen hinausgehen. Eine weitere Zusatzversicherung wird für Mietwagen angeboten. Innerhalb Europas gelten beide Bausteine unbegrenzt, weltweit bis zu zwei Monate. Wird die private Autoinhaltsversicherung inklusive beider Zusatzmodule abgeschlossen, gilt der Schutz auch für gemietete Campingfahrzeuge. In diesem Fall beträgt die Selbstbeteiligung 20%, ebenso bei Mietwagen. Die Leistungen des Grundprodukts wurden für beide Bausteine übernommen: Privatkunden können also private sowie beruflich genutzte Dinge versichern. Damit sind etwa Wertsachen, Bargeld sowie Handy und Tablet auch im Campingfahrzeug oder Mietwagen abgesichert. Gleiches gilt für Einkäufe oder die Sportausrüstung. Die Kosten für die Wiederbeschaffung von amtlichen Ausweisen sowie EC- und Kreditkarten werden übernommen. Ausweitung des Nutzerkreises Zusätzlich hat die Ammerländer Versicherung den Nutzen der privaten Autoinhaltsversicherung auf mehr Personen und ihre Fahrzeuge ausgeweitet: Neben dem Versicherungsnehmer und Familienmitgliedern/Partnern, mit denen er in häuslicher Gemeinschaft lebt, profitieren nun auch Kinder bis zum 25. Lebensjahr. Das gilt auch, wenn sie nicht mehr mit im Haushalt leben. Alle Autos dieses Nutzerkreises sind inbegriffen. Darüber hinaus lassen neue Versicherungssummen mehr Wahlfreiheit und sichern auch Teures ab. Wählbar sind 3.500, 7.000 oder 10.000 Euro (vorher: 2.000/4.000 Euro). Berufliche Gegenstände, etwa das dienstliche Handy oder Notebook, sind ab sofort bis zur vollen Versicherungssumme abgesichert (vorher 50%). Anzeige Ein Unternehmen der R+V Versicherungsgruppe Was einem am Herzen liegt, verdient den besten Schutz bis ins kleinste Detail Privates optimal absichern mit den variablen Produkten der CondorPrivatschutz Police NEU VON CONDOR Haftpfl icht-, Hausrat-, Wohngebäudeund Rechtschutz-Versicherungen: Top-Produkte in Preis und Leistung!