Aufrufe
vor 3 Monaten

AssCompact 08/2018

  • Text
  • Makler
  • August
  • Versicherer
  • Unternehmen
  • Deutschland
  • Vermittler
  • Fonds
  • Versicherung
  • Zudem
  • Markt

ASSEKURANZ | News K&M

ASSEKURANZ | News K&M erweitert Wohngebäudeschutz um SB-Tarife (ac) Der Assekuradeur Konzept & Marketing (K&M) hat neue Selbstbehalttarife bei der Wohngebäudeabsicherung gestartet und bietet damit Prämiennachlässe bis zu 30%. Ab sofort sind sowohl die Eigenheimversicherung „allsafe casa“ (Wohngebäude + Hausrat) als auch die Wohngebäudeversicherung „allsafe domo“ in diesen drei Selbstbehaltvarianten im Angebot: 10% Prämiennachlass erhalten Kunden bei einem Selbstbehalt (SB) in Höhe von 500 Euro, 20% Nachlass gibt es bei 1.000 Euro SB und 30% Nachlass bei 2.000 Euro SB. Eigenheimbesitzer mit einem „allsafe casa“-Schutz profitieren laut K&M davon, dass der Selbstbehalt auf reine Hausratschäden keine Anwendung findet, da dieser lediglich von den Entschädigungsleistungen bei Wohngebäudeschäden abgezogen wird. Der damit verbundene Nachlass wird aber auf die Gesamtprämie inklusive Hausratschutz angerechnet. Risiko-LV der Stuttgarter: Niedrigere Beiträge für Langzeit-Nichtraucher (ac) Im Zuge einer neuen Kalkulation ihrer Risikolebensversicherung stuft die Stuttgarter die Risiken bei Neuabschlüssen individueller ein als bislang. Der Versicherer unterscheidet künftig beispielsweise zwischen Kurzzeit-Nichtrauchern und Langzeit-Nichtrauchern. Wer seit mindestens einem, aber weniger als zehn Jahren nicht geraucht hat, gehört zur Gruppe der Kurzzeit-Nichtraucher. Wer seit mindestens zehn Jahren nicht mehr zur Zigarette gegriffen oder noch nie geraucht hat, gilt als Langzeit-Nichtraucher. Ihnen berechnet die Stuttgarter nun etwa 8% weniger Beitrag, wohingegen Kurzzeit-Nichtraucher mit höheren Kosten rechnen müssen. Tarifbonus für Eltern mit kindergeldberechtigten Kindern Für Eltern mit kindergeldberechtigten Kindern bietet die Stuttgarter nun einen Tarifbonus von etwa 3%. Wie viele Kinder vorhanden sind und ob sie im eigenen Haushalt leben, spielt dabei keine Rolle, es kommt lediglich auf deren Kindergeld-Berechtigung an. Außerdem: Bislang mussten Kunden ab einer Versicherungssumme von 300.000 Euro ein ärztliches Zeugnis einreichen. Nun genügt es bei Versicherungssummen bis 400.000 Euro, Antragsfragen zu beantworten. Erst bei höheren Summen verlangt der Versicherer ein ärztliches Zeugnis. Stuttgarter: Niedrigere LV-Beiträge nun auch für sogenannte „Langzeit-Nichtraucher“ © berkay08 – Fotolia.com Hiscox bietet Versicherung für Datenschutzbeauftragte (ac) Durch die neue DSGVO sind die Risiken von Unternehmen und dadurch die Risiken von Datenschutzbeauftragten, von Firmen in Regress genommen zu werden, weiter gestiegen. Der Spezialversicherer Hiscox reagiert auf diese Entwicklung mit einem neuen Versicherungsschutz für Datenschutzbeauftragte. Externe, aber auch interne Datenschutzbeauftragte könnten im Falle einer Datenschutzverletzung oder eines Verstoßes gegen die DSGVO von Unternehmen in Regress genommen werden. Dieses finanzielle Risiko will Hiscox mit einem passgenauen Schutz minimieren. Die neue Police bietet Angestellten und externen Anbietern mit einem Umsatz von bis zu 500.000 Euro eine Absicherung für alle typischen Risiken ihrer Tätigkeit. Damit auch hohe Strafgelder nach der DSGVO abgesichert sind, können Deckungssummen von bis zu 10 Mio. Euro direkt über einen Online-Rechner abgeschlossen werden. Besondere Risiken und Tätigkeiten werden über ein individuelles Underwriting abgedeckt. Voraussetzung ist, dass die betreuten Unternehmen nicht an der Börse notiert sind. Die Versicherung für Datenschutzbeauftragte folgt dem modularen Prinzip. Neben der VSH als Basisversicherung können externe Datenschutzbeauftragte eine Betriebshaftpflicht, Sachversicherung sowie eine Cyber- und Datenversicherung für die eigenen IT-Systeme ergänzen. Die Versicherung eignet sich daneben auch bei Nebentätigkeiten und Mischtätigkeiten etwa bei Anwälten, die einen zusätzlichen Schutz zur Pflichtversicherung abschließen möchten. 20 August 2018

Anzeige MEHRWERTE FÜR IHREN VERTRIEBSERFOLG makler.sdk.de Lebensversicherer myLife wechselt den Besitzer (ac) Die myLife Lebensversicherung AG erhält einen neuen Eigentümer: Die Inlife Holding Deutschland GmbH & Co. KG, Tochtergesellschaft einer familiengeführten und auf Investments im Lebensversicherungsbereich fokussierten Unternehmensgruppe mit Sitz in der Schweiz, wird den Göttinger Lebensversicherer übernehmen. Bisheriger Besitzer ist der Private-Equity-Fonds „Augur FIS Financial Opportunities II SICAV“ („AUGUR“). Die Transaktion wurde von der Investmentfirma SALU Capital in die Wege geleitet, die Zustimmung der BaFin steht noch aus. Über Details der Transaktion haben die Vertragsparteien Vertraulichkeit vereinbart. myLife konzentriert sich als einziger Lebensversicherer in Deutschland ausschließlich auf Nettoprodukte. 2017 konnte der Göttinger Lebensversicherer seine Beitragseinnahmen im Kerngeschäftsfeld Nettoversicherungen um 82,1% erhöhen. Laut Michael Dreibrodt, Vorstandsvorsitzender der myLife Lebensversicherung AG, bekomme die Strategie im Nettosegment durch die Übernahme einen noch stärkeren Antrieb, zumal auch die Inlife dasselbe Verständnis vom Markt besitze. Nürnberger baut Industriehaftpflicht aus (ac) Um den Bedürfnissen moderner produzierender und Großhandelsbetriebe gerecht zu werden, hat die Nürnberger Versicherung ihre Industriepolice mit über 30 neuen Leistungen verbessert. Die Versicherung kombiniert die sechs Bausteine Betriebshaftpflicht, Erweiterte Produkte-Haftpflicht, Rückrufkostenversicherung bis 100.000 Euro, Umwelthaftpflicht, Umweltschaden sowie Private Risiken (PHV und Hund). Rückrufkosten werden übernommen Der Schlüsselverlust ist bis 1 Mio. Euro abgesichert und die Nürnberger bezahlt auch Folgeschäden bis 50.000 Euro. Eingeschlossen sind nun auch Drohnen bis 5 kg mit einer eigenen Versicherungssumme von 1 Mio. Euro. Darüber hinaus wurden die Tätigkeitsschäden um die Obhutsschäden erweitert. Und kommt es aufgrund eines Produktionsfehlers zu einer Rückrufaktion, beträgt die versicherte Summe 100.000 Euro. „Die Police umschließt alle wichtigen Bereiche und verhindert mögliche Deckungslücken. Der Kunde bleibt flexibel, denn der Versicherungsschutz kann individuell an den Bedarf jedes Betriebs angepasst werden. So können einzelne Bau - steine beispielsweise auch abgewählt werden“, sagt Michael Staschik, Leiter der gewerblichen Haftpflichtversicherung der Nürnberger Versicherung. Die PKV- Roadshow 2018! Die SDK ist zusammen mit Hagen Engelhard zum Thema „Qualität in der Privaten Vollkostenversicherung - was wirklich wichtig ist!“ für Sie vor Ort. Es erwarten Sie neben einem aktuellen Marktüberblick auch Vertriebsansätze und Zielgruppenkonzepte. Die Teilnahme lohnt sich! Die Veranstaltungs-Termine im Überblick: 23.08.2018 Karlsruhe 19.09.2018 Potsdam 20.09.2018 Hamburg 26.09.2018 Mainz 27.09.2018 Hagen 17.10.2018 Stuttgart 18.10.2018 München Als Referenten freuen sich auf Sie: Hagen Engelhard (Medi-Kost) Jetzt mehr erfahren und schnell anmelden unter Lutz Deske (Vertriebsdirektor SDK) www.makler.sdk.de/Veranstaltungen Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl!