Aufrufe
vor 2 Wochen

AssCompact 08/2018

  • Text
  • Makler
  • August
  • Versicherer
  • Unternehmen
  • Deutschland
  • Vermittler
  • Fonds
  • Versicherung
  • Zudem
  • Markt

KAPITALANLAGETRENDS ©

KAPITALANLAGETRENDS © farizun amrod – Fotolia.com Der nachhaltige Anlagemarkt bleibt klar auf Wachstumskurs Nachhaltige Kapitalanlagen liegen im Trend. Das zeigt der aktuelle Marktbericht des Forums Nachhaltige Geldanlagen (FNG). Doch auch innerhalb der Anlageklasse gibt es unterschiedliche Trends. Insgesamt herrscht unter den Marktteilnehmern Zuversicht, dass sich der Wachstumstrend der vergangenen Jahre auch in Zukunft fortsetzen wird. Für das weitere Wachstum gibt es aber einige Schlüsselfaktoren. Das FNG hat im Juni 2018 die aktuellen Marktzahlen nachhaltiger Geldanlagen und verantwortlichen Investierens veröffentlicht. Sowohl die Werte nachhaltiger Geldanlagen als auch die des verantwortlichen Investierens erreichten im aktuellen FNG-Marktbericht ein neues Rekordhoch. Nachhaltige Geldanlagen umfassen ein Anlagevolumen von 171 Mrd. Euro. Damit wuchs die Gesamtsumme der unter Berücksichtigung von strengen sozialen, ökologischen und auf eine gute Unternehmensführung bezogenen Kriterien angelegt Vermögen um insgesamt rund 9%. Vier Teilbereiche Der Markt nachhaltiger Geldanlagen setzt sich aus vier Teilbereichen zusammen (siehe Grafik). Der größte davon sind Mandate. In ihnen waren Ende 2017 rund 62 Mrd. Euro angelegt. Eigenanlagen sind die zweitgrößte Gruppe. Sie stehen für 43,3 Mrd. Euro verwaltetes Vermögen. Dahinter rangieren Kundeneinlagen mit 35,6 Mrd. Euro und nachhaltige Investmentfonds mit einem Volumen von 30,1 Mrd. Euro. Investmentfonds mit größtem Wachstum Unter den nachhaltigen Geldanlagen konnten Letztere 2017 allerdings besonders kräftig zulegen. Ihr Volumen stieg um 30% und damit um fast ein Drittel. In absoluten Zahlen verzeichneten sie Nettozuflüsse von rund 6,3 Mrd. Euro. Auch die nachhaltigen Mandate erreichten mit dem neuen Gesamtvolumen ein Wachstum von immerhin 11% bzw. 24 Mrd. Euro. Der neue Wert von 62 Mrd. Euro bedeutet zugleich einen neuen Höchststand. Trends innerhalb nachhaltiger Geldanlagen Von Claudia Tober, Geschäftsführerin des Forums Nachhaltige Geldanlagen Nachhaltige Geldanlagen sind in aller Munde. Auch innerhalb der Anlageklas- 74 August 2018

se sind aber starke Trends zu beobachten. Dazu zählen unter anderem die starken Trends zu Wachstum und Ausdifferenzierung. Auch Qualitätsunterschiede sowie neue Anforderungen durch regulatorische Entwicklungen sind zu beobachten. Neujustierung der Methodik Ein maßgeblicher Trend der letzten Jahre war, dass nachhaltige Anlagestrategien vermehrt auf gesamte bzw. Teile des Vermögens angelegt werden und nicht nur bei explizit nachhaltigen Produkten. Vor diesem Hintergrund hat das FNG die methodische Erfassung in nachhaltige Geldanlagen und verantwortliches Investieren aufgeteilt. Während bei nachhaltigen Geldanlagen entsprechende Anlagestrategien und -kriterien auf Produktebene definiert und festgelegt werden, also beispielsweise für Nachhaltigkeitsfonds, werden beim verantwortlichen Investieren nachhaltige Anlagestrategien auf alle Anlagen angewendet und auf Ebene des jeweiligen Instituts, etwa eines Vermögensverwalters, verankert. Unterschiede bei den nachhaltigen Anlagestrategien In diesem Jahr führen Ausschlüsse die am weitesten verbreiteten nachhaltigen Anlagestrategien an. Mit ihrem Volumen von 83,3 Mrd. Euro liegen sie weit vorne. An erster Stelle der Ausschlüsse (bei Unternehmen) steht der Ausschluss von Arbeitsrechtsverletzungen, gefolgt von Menschenrechtsverletzungen, Umweltzerstörung und dem Ausschluss von Waffen und Rüstung. Bei Ausschlüssen von Staaten führen der Ausschluss von Korruption, gefolgt von Nichtratifizierung von Umweltkonventionen und Verstöße gegen Waffensperrverträge. Billionen verantwortlich investiert Noch deutlich größer als der Markt der nachhaltigen Kapitalanlagen ist der Markt des verantwortlichen Investierens. Insgesamt betrug die Summe, die von Anlegern in Deutschland verantwortlich investiert wird, zum 31.12.2017 rund 1,4 Bio. Euro. Er ist damit rund acht Mal so groß wie das Volumen der nachhaltigen Kapitalanlagen. Trotz der Größe entwickelt er sich nach wie vor sehr dynamisch. Das verantwortlich investierte Vermögen ist im vergangenen Kalenderjahr um knapp 16% gewachsen. Positiver Ausblick Nachhaltige Geldanlagen verzeichnen seit Jahren ein konstantes Wachstum. Daran dürfte sich nach Ansicht der Branchenteilnehmer so schnell nichts ändern. Sie bleiben zuversichtlich, dass Nachhaltigkeit bei Investoren weiterhin an Bedeutung gewinnen wird. Unter dem Strich schätzen die Marktteilnehmer, dass ein Wachstum von 15 bis 30% stattfinden wird. Nach wie vor eine Nische Diese Wachstumszahl klingt zunächst nach viel. Sie bedeutet aber trotz allem, dass nachhaltige Finanzprodukte weiterhin nur im kleinen Segment zu finden sind. Verglichen mit dem Gesamtmarkt haben nachhaltige Kapitalanlagen noch immer hohes Aufholpotenzial. Die Treiber für weiteres Wachstum Schlüsselfaktoren für das weitere Wachstum nachhaltiger Kapitalanlagen sind die Nachfrage von institutionellen Anlegern, Änderungen der regulatorischen Anforderungen sowie die Nachfrage von Privatanlegern. Insbesondere den EU-weiten Entwicklungen durch den EU-Aktionsplan für nachhaltiges Wachstum, der nun sukzessive in konkrete Legislativvorschläge umgesetzt wird, wie auch die Berücksichtigung von Klimafaktoren und die Sustainable Development Goals werden als weitere wichtige Treiber genannt. W Nachhaltige Geldanlagen in Deutschland – Übersicht 2017 ESG und normbasiertes Screening Das ESG-Engagement ist die zweithäufigste Anlagestrategie und wird mittlerweile auf 57% aller nachhaltigen Investmentfonds und Mandate angelegt. Das größte Wachstum erfuhr das normbasierte Screening, also das Screening am UN Global Compact, ILO-kernarbeitsnormen und OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen. Mandate sind die größte Gruppe der nachhaltigen Geldanlagen. Quelle: FNG August 2018 75