Aufrufe
vor 4 Monaten

AssCompact 08/2018

  • Text
  • Makler
  • August
  • Versicherer
  • Unternehmen
  • Deutschland
  • Vermittler
  • Fonds
  • Versicherung
  • Zudem
  • Markt

MANAGEMENT & VERTRIEB |

MANAGEMENT & VERTRIEB | News Cyberrisiken ermitteln: Hiscox bietet Online-Tool für Makler IVFP entwickelt Alexa-Skill „Lebenserwartung“ (ac) Im Rahmen seiner Digitalisierungsstrategie forscht das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) an innovativen Methoden, um Menschen das Thema Altersvorsorge näherzubringen. Das IVFP erhofft sich durch den Einsatz innovativer Technologien, mehr Menschen an solche komplexen Beratungsthemen heranzuführen. Eine solche innovative Möglichkeit für Vermittler stellen Sprachassistenten dar. Daher hat das IVFP eine Anwendung („Skill“) für Amazons Sprachassistentin Alexa entwickelt. Mit dem Alexa-Skill „Lebenserwartung“ lässt sich anhand weniger Fragen die persönliche Lebenserwartung mithilfe eines vom IVFP entworfenen Algorithmus ermitteln. Der Einsatz des Lebenserwartung- Skills könne dem IVFP zufolge Beratungsgespräche auflockern und ein Bewusstsein für die eigene Langlebigkeit schaffen. myPension startet exklusiven Rentenversicherungstarif für Honorarberater (ac) myPension will Honorarberater mit einem neuen Tarif der fondsgebundenen Rentenversicherungen für sich gewinnen. Er enthält 20% Rabatt auf die Kosten. Dadurch sollen Honorarberater ihre Leistung anbieten, abrechnen und trotzdem einen Vorteil an ihre Kunden weitergeben können. Bei einer gleichbleibenden monatlichen Anlage über die vergangenen zehn Jahre lag die durchschnittliche jährliche Rendite des myPension-ETF-Portfolios immer bei 8% oder höher. Niedrige Kosten Die Kosten des myPension-ETF-Portfolios sollen niedrig ausfallen. Eine Beispielrechnung mit 6% Rendite ergibt laut myPension bei 30 Jahren Laufzeit und einem Monatsbeitrag von 250 Euro eine Renditeminderung durch Kosten von 0,67%. Beitragsanpassungen sowie Zu- und Auszahlungen können kostenfrei durchgeführt werden. Die niedrigen Kosten in Kombination mit den Steuervorteilen einer fondsgebundenen Rentenversicherung sollen am Ende der Laufzeit ein höheres Guthaben im Vergleich zu einem Fondssparplan oder Robo-Advisor ergeben, so die Beweggründe hinter dem Angebot. Drei Möglichkeiten zu Laufzeitende Investiert wird das Kapital der Anleger in ein Portfolio aus breit streuenden ETFs von Vanguard. Am Anfang wird zu 100% in Aktien investiert. Ab zehn Jahre vor dem geplanten Ruhestand wird das Portfolio Schritt für Schritt umgeschichtet, bis der Kunde zum Ruhestand ein Verhältnis von Aktien zu Anleihen von 30:70 erreicht hat. Am Ende der Laufzeit können die vorhandenen ETFs in ein Depot übertragen, das Guthaben ausbezahlt oder in eine lebenslange Rentenzahlung umgewandelt werden. (ac) Der Spezialversicherer Hiscox stellt seinen Maklerpartnern einen kostenlosen „Cyber-Risiko-Check“ zur Verfügung. Anhand von zehn risikorelevanten Fragen können Makler gemeinsam mit ihren Gewerbekunden prüfen, wie hoch deren Risiko ist, einem Cyberangriff zum Opfer zu fallen. Zudem bietet das Tool Aufschluss darüber, inwiefern die Kunden für einen Cyberkrisenfall gerüstet wären. Der Risiko-Check deckt allgemeine Angaben zur Unternehmensgröße und Branchenzugehörigkeit ab, analysiert die Erfahrungen mit Cyberangriffen und prüft vorhandene Präventionsmaßnahmen des Unternehmens. Nach jeder Angabe erstellt das Tool eine Kurzeinschätzung zur Antwort sowie abschließend ein Fazit zur Risikolage im Unternehmen. Die Einschätzungen stützen sich auf Erfahrungswerte von Hiscox und aktuelles Studienmaterial. Mit dem „Cyber-Risiko-Check“ haben Makler die Möglichkeit, ihren Kunden Gefahren anschaulich zu erläutern. Auf Wunsch bekommen Nutzer eine Zusammenfassung per E-Mail. Smart InsurTech GmbH mit Töchtern unter neuer Firmierung (ac) Die Smart InsurTech GmbH und ihre Tochterunternehmen NKK, INNOSYSTEMS, maklersoftware.com, Volz und IWM firmieren künftig gemeinsam als Smart InsurTech AG. Wie die Gesellschaft mitteilte, werde damit die Zusammenfassung der verschiedenen Leistungen auf der gemeinsamen Versicherungsplattform auch gesellschaftsrechtlich abgeschlossen. Der Vorstand der neuen AG besteht aus den Vorständen und Geschäftsführern der verschmolzenen Teilgesellschaften: André Männicke, Ludwig Reitinger, Gerhard Kremer, Klaus Brodbeck, Andreas Quast, Bernd Jakobs und Armin Juhlke. Mit der Verschmelzung nehme die Integration der Plattformleistungen Beratung, Produktvergleich, Policierung, Verwaltung und Vergütung auch formal ihre endgültige Gestalt an, wie das Unternehmen mitteilt. 92 August 2018

Start-up ONE und Munich Re bündeln Kräfte in einem Joint Venture (ac) Der digitale Versicherer ONE Insurance AG bietet einen neuen Dienst, mit dem Kunden durch gesunde Lebensweise über Bonuspunkte in Echtzeit die Versicherungsprämien verringern können. Die App wertet auf Wunsch Parameter wie Arbeitszeit, Schlaf, Bewegung oder den Standort mittels der neuen Technologie anonym aus. Kunden können damit zum Ende des Jahres von Bonuspunkten profitieren. Realisiert wird das Projekt in einem Joint Venture mit der Munich Re und der Schweizer Geo-Location-Domäne Axon Vibe, dem Venture des Google-Maps-Erfinders Stefan Muff. Mit der App haben Kunden die Möglichkeit, über einen Score in Echtzeit zu verfolgen, wie sich ihr individueller Lebensstil auf ihre Risikobewertung auswirkt. Datenquellen sind dabei der Bewegungssensor und das GPS-Modul des Smartphones. Bei einem niedrigen Risiko-Score können Kunden von Bonuspunkten profitieren und damit auch ihre Versicherungsprämie verringern. Der „ONECoach“ werde aber laut Versicherer nicht als reines Bonussystem implementiert: Wie das Start-up ONE mitteilt, sollen den Kunden mittelfristig „real-time“ Kurzzeitversicherungen auf Grundlage der individuellen Lebensumstände angeboten werden. Reist der Kunde beispielsweise ins Ausland, soll ihm ein maßgeschneidertes Versicherungspaket für die Dauer des Aufenthaltes vollautomatisiert als „Push“-Meldung angeboten werden. DUAL bietet Maklern digitales Beratungstool für D&O-Produkte (ac) Der Assekuradeur DUAL stellt Maklern nun ein voll digitales Beratungstool für die Vermittlung von D&O-Produkten zur Verfügung. Entwickelt hat es das InsurTech Finanzchef24. Vermittler können über die Self-Service-Funktion eine Risikoanalyse von Firmenkunden durchführen, Angebote erstellen und abschließen. Die Police wird im Anschluss in Echtzeit generiert. Zudem lassen sich berechnete Angebote speichern und später wieder aufrufen. Makler können sich selbst für den Service anmelden und im System eigene Kunden anlegen. Dabei werden für die Kunden alle Risikofaktoren über ein Frageformular erfasst und so der Absicherungsbedarf durch eine D&O-Versicherung ermittelt. Ist kein Online-Abschluss möglich, wird die Anfrage für die Underwriter der DUAL aufbereitet. Anzeige degenia Hausratkonzept – erweiterter Tarif T 18 Wasser- und Gasverlust infolge Rohrbruch bis 3.000 EUR Beitragsfreistellung bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit bis 12 Monate Tierarztkosten nach einem Schadenfall bis zur Versicherungssumme Mehrkosten durch Technologiefortschritt bis zur Versicherungssumme Grobe Fahrlässigkeit bei Verletzung von Obliegenheiten bis 5.000 EUR Schäden durch witterungsbedingten Rückstau automatisch bis 5.000 EUR degenia Versicherungsdienst AG · Brückes 63 – 63a · 55545 Bad Kreuznach · www.degenia.de