Aufrufe
vor 3 Monaten

AssCompact 08/2020

  • Text
  • Digitale
  • Krise
  • Zudem
  • Vertrieb
  • Vermittler
  • Digitalen
  • Versicherer
  • Makler
  • August
  • Unternehmen

IMMOBILIEN | News

IMMOBILIEN | News Verifort Capital räumt Immobilienfonds auf (ac) Verifort Capital hat insgesamt elf Objekte aus mehreren seiner Fonds verkauft. Bei den Immobilien handelt es sich um Wohn- und Geschäftshäuser an den Standorten Lippstadt, Finsterwalde, Grimma, Faßberg, Halberstadt, Zwönitz, Neubukow, Neukirchen, Pasewalk, Velpke und Zerbst. Die Baujahre reichen von 1969 bis 1996. Mit dem Verkauf soll die Stabilität der Fonds auf mehreren Ebenen gestärkt werden. Insgesamt 247 Einheiten verkauft Insgesamt umfassen die Objekte 146 Wohneinheiten und 101 Gewerbeflächen bei einer Gesamtmietfläche von 33.027 Quadratmetern und einer Grundstücksgröße von 64.480 Quadratmetern. Der durchschnittliche Vermietungsstand beträgt derzeit 71%. Zwischen Verifort Capital und dem Käufer wurde Stillschweigen über das Gesamtvolumen vereinbart. Zahl der Baufinanzierungsvermittler auf Rekordhoch (ac) Im zweiten Quartal 2020 ist die Zahl der nach § 34i GewO registrierten Immobiliardarlehensvermittler erneut gestiegen. Im Vermittlerregister des Deutsche Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK) waren zum 01.07.2020 insgesamt 53.746 gelistet. Innerhalb eines Quartals ist die Gesamtzahl um 271 oder 0,5% gestiegen. Seit Jahresbeginn hat die Zahl um 634 zugelegt. Das entspricht einem Plus von 1,2%. Auch langfristig im Aufwärtstrend Die Zahlen der registrierten Immobiliardarlehensvermittler in Deutschland haben damit in den vergangenen drei Monaten an den Aufwärtstrend der Vorjahre angeknüpft. Vor drei Jahren lag die Zahl noch um 5.703 Vermittler niedriger. Auf Dreijahressicht bedeutet das einen prozentualen Anstieg der Vermittlerzahlen von über 11%. Honorarberatung bleibt eine Nische 647 davon sind als Honorar-Immobiliardarlehensvermittler registriert. Das ist ein Plus von drei Vermittlern. Damit bleibt die honorarbasierte Vermittlung von Baufinanzierungen eine absolute Nische. Der Anteil an der Gesamtzahl der Immobiliardarlehensvermittler beträgt nur etwas mehr als 1%. Immobiliarkredite sind für immer mehr Vermittler ein offizielles Puzzlestück der Tätigkeit. © Jamrooferpix – stock.adobe.com Deutsche Mietpreisrallye kennt keine Atempause (ac) Die Corona-Krise hat dem Mietmarkt in Deutschland keine Verschnaufpause verpasst. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 sind die Angebotsmieten in 61 von 80 untersuchten Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern gestiegen. In weiteren zehn Städten sind sie immerhin stabil geblieben. Das zeigt eine Analyse von immowelt. Die größten Zuwächse verzeichnen Offenbach und Reutlingen mit einem Plus von jeweils 10%. Die beiden Städte stehen repräsentativ für den Trend, dass die Mietpreise insbesondere in Städten zulegen, die in der Nähe von großen und hochpreisigen Wirtschaftszentren liegen. Generelle Trendwende bleibt aus Das Wachstum der Angebotsmieten hat sich in vielen deutschen Großstädten zwar bereits im vergangenen Jahr verlangsamt, eine generelle Trendwende ist allerdings nicht zu erkennen. Lediglich dort, wo in der Vergangenheit extreme Anstiege stattfanden, lassen sich nun leichte Preiskorrekturen erkennen. In den deutschen Millionenstädten sind die Preise im ersten Halbjahr 2020 hingegen weiter gestiegen. In Köln werden bei Neuvermietungen mit 11,10 Euro im Median 5% mehr pro Quadratmeter verlangt als im Vorjahr. In Hamburg müssen Mieter bei der Wohnungssuche im Median mit 12,10 Euro für den Quadratmeter kalkulieren. Das entspricht einem Plus von 3%. Sonderfall Berlin Sogar in München, der teuersten Stadt Deutschlands, ist das Preisniveau im ersten Halbjahr weiter gestiegen: um 2% auf nunmehr 18,80 Euro. Ein Sonderfall ist Berlin. Trotz Mietendeckel ist der Medianpreis der Mieten in der Hauptstadt um 4% auf 12,20 Euro gestiegen. Darin sind aber auch Angebotsmieten von Neubauten ab dem Jahr 2014 enthalten, die nicht von der Regulierung betroffen sind. 64 August 2020

ANZEIGE SIGNAL IDUNA mit neuem Versicherungsschutz speziell für den Einzelhandel Die SIGNAL IDUNA bietet mit ihrem SI Handelsschutz ab Ende Juli umfassenden Versicherungsschutz für den Einzelhandel: Absicherung nicht von der Stange, sondern aufgebaut aus umfassenden Leistungspaketen auf Umsatzbasis. Die Multi-Risk-Versicherung deckt lückenlos alle geschäftsrelevanten Risiken ab – von der betrieblichen Haftpflicht- über die Geschäftsinhalts- und Maschinen- bis zur Elektronikversicherung. Die einzelnen Leistungspakete können schnell und flexibel an den eigenen Bedarf angepasst werden. Der Betriebsinhaber kann die Selbstbeteiligung flexibel festlegen, und zwar in Stufen zwischen 0 und 2.500 Euro je Schadenfall. Der Eckpfeiler des betrieblichen Versicherungsschutzes und somit essenziell für die Existenzsicherung eines Betriebes ist die Haftpflichtversicherung. Das Haftpflicht-Paket des SI Handelsschutzes enthält unter anderem die Erweiterte Produkthaftpflicht. Darüber hinaus sind auch Produktrückrufe sowie das Handelsrisiko – letzteres weltweit – abgesichert. Das Sach-Paket wiederum deckt unter anderem das Betriebsunterbrechungsrisiko ab sowie Elementarschäden, Glasbruch und Einbruchdiebstahl. Neu und einzigartig im Sach-Paket mit eingeschlossen ist das Baustellenrisiko. Denn gerade Baustellen sind ein existenzbedrohender Faktor für den Handel: Wegfallende Parkplätze und Absperrungen sorgen dafür, dass Kunden wegbleiben. Aus dem Baustellenschutz fließen daher Leistungen zum Beispiel für Werbemaßnahmen, die Anmietung von alternativen Geschäftsräumen oder Verkaufscontainern sowie die Gebühren für Online-Verkäufe. Über das Unterwegs-Paket sind Beteiligungen an Ausstellungen und Messen versichert. Weitere essenzielle Risiken decken die Pakete „Elektronik“, „Maschinen“, „Food“ und „Transport“ ab. Zusätzlich bietet der SI Handelsschutz weitere Highlights, die Ihnen und ihrem Kundenstamm aus dem Einzelhandel den Alltag leichter machen: 1. Die Sicherheit beim globalen Handel ist heutzutage fester Bestandteil vieler Geschäfte. Deshalb sind Ihre Kunden bei der SIGNAL IDUNA auch diesbezüglich abgesichert. Egal wohin Waren verkauft werden, der SI Handelsschutz bietet Schutz bei Ansprüchen Dritter – auch in den USA und Kanada. 2. Viele Händler handeln heute nicht mehr nur mit „dem einen Produkt“. Boutiquen haben Deko im Sortiment oder Schuhläden Handtaschen und Modeschmuck. Ihre Kunden auch? Kein Problem. Das Sach-Paket deckt auch branchenfremde Artikel ab. 3. Gut aufgestellt an umsatzstarken Tagen! Die Kasse klingelt und die SIGNAL IDUNA unterstützt mit erhöhten Entschädigungsgrenzen für Bargeld. An gesetzlichen Feiertagen, Advents- Wochenenden, verkaufsoffen Sonntagen, inkl. 2 Werktage vor und nach den vorgenannten Tagen werden die Höchstentschädigungssummen sogar verdoppelt. 4. Die SIGNAL IDUNA möchte beim Thema Laden - sicherheit unterstützen: Mit einer einfachen Besichtigung der Geschäfte in der Praxis und Tipps zum Stand des Einbruchsschutzes. Wie das geht? Durch einen einfachen und webbasierten ED-Check, mit dem Sie interaktiv bei Ihrem Kunden die Sicherungen auf nehmen können. Bei erfolgreicher Prüfung erhält Ihr Kunde abschließend ein Zertifikat. © Neustockimages – gettyimages.de Für Vertriebspartner, die in Sachen Versicherungsschutz bei Händlern künftig auf den SI Handelsschutz bauen möchten, gibt es mit der Differenzdeckung und der Top-Schutz-Garantie gleich noch zwei besondere Schmankerl. Hiermit erleichtert die SIGNAL IDUNA den Versicherungswechsel. Und zwar mit sofortiger voller Leistung, auch wenn eine Versicherung bei einem anderen Anbieter noch läuft – ohne zusätzliche Kosten! So ist sichergestellt, dass der Betrieb auf der einen Seite bereits von den Vorteilen des SI Handelsschutzes profitiert, während auf der anderen Seite noch der Vorvertrag läuft. Sie sehen: Mit der SIGNAL IDUNA stellt sich den Betrieben ein starker Partner an die Seite, der dem Betriebsinhaber in Sachen Betriebsabsicherung Last von den Schultern nehmen kann. Der SI Handelsschutz bietet ein mächtiges Instrument, um das Unternehmen gegen existenzgefährdende Risiken abzusichern. Weitere Informationen können Sie einfach unter si-handelsschutz-makler@signal-iduna.de anfordern.

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Digitale Krise Zudem Vertrieb Vermittler Digitalen Versicherer Makler August Unternehmen

Neues von AssCompact.de