Aufrufe
vor 2 Monaten

AssCompact 09/2019

  • Text
  • Produkte
  • Allianz
  • Thema
  • Beratung
  • Versicherungsmakler
  • Versicherer
  • Unternehmen
  • Makler
  • September
  • Vermittler

INVESTMENT | News

INVESTMENT | News Vermögensanlagen sollen stärker reguliert werden (ac) Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket vorgestellt, das den Anlegerschutz in Deutschland verbessern soll. Die Mehrzahl der Maßnahmen zielt auf den grauen Kapitalmarkt ab, insbesondere auf Vermögensanlagen. In Zukunft sollen Direktinvestments verpflichtend durch unabhängige Anwälte oder Wirtschaftsprüfer kontrolliert werden. Sie prüfen, ob die Sachwerte tatsächlich existieren. Zudem sollen Blindpool-Konstrukte verboten werden. Unvollständige Verkaufsprospekte nicht mehr zulässig Auch unvollständige Verkaufsprospekte sind zukünftig nicht mehr zulässig. Bisher war es möglich, einzelne Angebotsbedingungen wie etwa die Höhe der Zinszahlungen erst bei Angebotsbeginn nachzutragen. Diese Möglichkeit besteht in Zukunft nicht mehr. Das Bundesfinanzministerium begründet diesen Schritt damit, dass die Kalkulation von Prognosen ohne die Angabe von Angebotsbedingungen wie Zinszahlung, Kaufpreis und Rückkaufpreis gerade bei Direktinvestments kaum sinnvoll zu treffen sei. Mehr Rechte für die BaFin Für mehr Sicherheit und Vertrauen soll darüber hinaus sorgen, dass die BaFin bei Verdachtsmomenten mehr Eingriffsmöglichkeiten erhält. Die Befugnis zur Anordnung von Sonderprüfungen der Rechnungslegung wird daher ergänzt durch das Recht, Auskünfte und die Vorlage von Unterlagen verlangen zu können. Bei erheblichen Bedenken für den Anlegerschutz soll die Aufsichtsbehörde sogar die Vermarktung, den Vertrieb und den Verkauf der Vermögensanlagen beschränken oder verbieten können. Vertrieb nur noch über Vermittler und Finanzinstitute Das Maßnahmenpaket zum Anlegerschutz sieht darüber hinaus vor, dass nur noch laufend beaufsichtigte Vermittler und Finanzinstitute Vermögensanlagen verkaufen dürfen. Dadurch soll die Aufklärung der Anleger verbessert und zugleich der Vertrieb von offenen Investmentfonds, Alternativen Investmentfonds und Vermögensanlagen vereinheitlicht werden. Bei der Auflage und dem Vertrieb von Vermögensanlagen gelten bald strengere Gesetze. © vegefox.com – stock.adobe.com KGAL beendet das Beteiligungsangebot KETA vorzeitig (ac) KGAL hat das Beteiligungsangebot „KGAL KETA Grundstücksgesellschaft mbH & Co. KG“ beendet. Hintergrund ist, dass die Gesellschaft nach einer geplanten Haltedauer von 15 Jahren die Bürogebäude in der Kölblgasse 8–10 und der Hainburger Straße 33 im 3. Wiener Gemeindebezirk Landstraße verkauft hat. Die Anleger erhalten nach Abschluss des Verkaufs voraussichtlich eine Gesamtausschüttung von rund 140% ihrer Anlagesumme. Deutsche Lichtmiete begibt weiteres LED-Investment (ac) Die Deutsche Lichtmiete AG hat ein weiteres Investment aus dem Bereich der Finanzierung energieeffizienter Beleuchtung vorgestellt. Das Emissionsvolumen der „Deutsche Lichtmiete EnergieEffizienzAnleihe 2025“ der Gesellschaft aus Oldenburg beträgt rund 50 Mio. Euro und ist mit einem Zins - kupon von 5,25% p. a. ausgestattet. Die Unternehmensanleihe hat eine Laufzeit bis zum 31.08.2025. Mindestzeichnung von 3.000 Euro Die EnergieEffizienzAnleihe 2025 ist erhältlich in Anteilen mit einem Nennbetrag von je 1.000 Euro bei einer Mindestzeichnungssumme von 3.000 Euro. Die Zeichnungsfrist des Investments endet am 30.06.2020. Zur Absicherung werden den Anlegern LED-Industrieprodukte sicherungsübereignet. Die Sicherheiten werden für die Anleger von der THD Treuhanddepot GmbH aus Bremen als Treuhänderin über die gesamte Laufzeit gehalten. 66 September 2019

Anzeige Werte für Generationen Marvest platziert zweites Schiffsinvestment (ac) Marvest hat mit der FL LEVANTE bereits das zweite Schifffahrtsprojekt realisiert. Das Hamburger FinTech für maritime Assets hat das Crowdinvestment bei über 100 Anlegern platziert. Insgesamt flossen mehr als 300.000 Euro in das Projekt. In der Zukunft will Marvest das Angebot für Schiffsfinanzierungen mit verschiedenen Partnern weiter ausbauen. Dabei steht auch die konsequente Digitalisierung der Schifffahrtsbranche im Fokus. Die Online-Plattform will die zentrale Anlaufstelle für die Strukturierung von Fremdkapitalfinanzierungen und digitaler One-Stop-Shop für die Finanzierung verschiedener maritimer Projekte werden. Secundus startet neues SubstanzPortfolio (ac) Secundus hat ein neues Investment gestartet. Bei dem „SubstanzPortfolio IV“ handelt es sich um eine Anleihe mit einem Emissionsvolumen von bis zu 10 Mio. Euro. Die Investitionsquote liegt bei 92%. Der jährliche Zinskupon beträgt 3,5% zuzüglich einer möglichen Überschussbeteiligung. Insgesamt hat die Anleihe eine vorgesehene Laufzeit von sieben Jahren bei einee prognostizierten Rendite von über 8,0% p. a. nach Kosten. Die maximale Auszahlung beträgt 15% p. a. Investitionen am Zweitmarkt Investitionsziele des neuen Investments sind opportunistische Zweitmarktanteile der Anlageklassen Schiffe, Flugzeuge, erneuerbare Energien, Private Equity/Infrastruktur, bei denen die Kaufkurse unter dem inneren Wert (NAV) liegen. Substanzwerte wie Schiffe, Immobilien oder Flugzeuge können laut Secundus aktuell zu derart günstigen Konditionen erworben werden, dass selbst eine gegenüber der ursprünglichen Prognose deutlich schlechtere Entwicklung der Investitionsobjekte lukrative Erträge ermöglicht. Bei unternehmerischen Beteiligungen bestünde zwar grundsätzlich das Risiko eines Totalverlusts. Dafür bieten sie laut Secundus aber auch ein entsprechendes Renditepotenzial. 10.000 Euro Mindestanlage Das SubstanzPortfolio IV richtet sich an erfahrene private, semi-institutionelle und institutionelle Anleger, die ihr Portfolio um ein Sachwertinvestment erweitern wollen. Substanz- Portfolio IV ist bei Banken, Sparkassen sowie nach § 32 KWG lizenzierten Vermittlern zeichenbar. Die nominale Mindestanlage beträgt 10.000 Euro. Die seit 2015 emittierten Vorgängerprodukte SubstanzPortfolio I und II sind laut Secundus mittlerweile vollständig investiert und haben bis heute die jeweils jährlich prognostizierten Auszahlungen deutlich übertroffen. SubstanzPortfolio III ist seit Juni 2019 platziert. Wenn eine Erfolgsgeschichte ihr verdientes Ende findet, steht die nachste schon bereit … … mehr unter www.game-of-fonds.de PROJECT Investment Gruppe Kirschäckerstraße 25 · 96052 Bamberg · Tel. 0951.91 790 330 info@project-vermittlung.de · www.project-investment.de

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Produkte Allianz Thema Beratung Versicherungsmakler Versicherer Unternehmen Makler September Vermittler

Neues von AssCompact.de