Aufrufe
vor 3 Monaten

AssCompact 09/2020

  • Text
  • September
  • Versicherer
  • Unternehmen
  • Vermittler
  • Makler
  • Deutschland
  • Zudem
  • Versicherung
  • Immobilien
  • Digitale

RUND UM IMMOBILIEN Bunt

RUND UM IMMOBILIEN Bunt statt grau Immobilien sind beliebt wie nie und bieten Vermittlern zugleich mehr Möglichkeiten denn je. Neue Dienstleistungen und Produkte haben ein buntes Feld an Möglichkeiten geschaffen, um vom Immobilienboom zu profitieren. Zugleich stehen etablierte Modelle auf dem Prüfstand. Von Michael Herrmann, AssCompact Die eigene Immobilie – das ist viel mehr als nur ein Dach über dem Kopf. Und dennoch war das damit verbundene Potenzial für Vermittler lange Zeit überschaubar. Baufinanzierung, Hausrat und Immobilienfonds – das war es dann auch schon weitestgehend. Doch das ist Geschichte. Die angestaubte Immobilienwelt befindet sich wie kaum eine andere Branche im Aufbruch. Kein Wunder, schließlich sind Immobilien die mit Abstand beliebteste Kapitalanlage und Altersvorsorge der Deutschen. Das ruft neue Geschäftsmodelle auf den Plan und erweitert so das Spektrum für Finanz- und Versicherungs - vermittler immens. Mit der eigenen Immobilie die Rente aufbessern Ein erblühtes Feld sind unter anderem Modelle, mit denen Eigenheimbesitzer ihre Rente aufbessern können, ohne ihr geliebtes Zuhause verlassen zu müssen. Lagen Leibrente, Teilverkauf oder auch Umkehrhypotheken in Deutschland jahrzehntelang im Dornröschenschlaf, etablieren sie sich nun auch hierzulande. Das liegt auch daran, dass sich die Modelle weiterentwickelt haben. Bekanntestes Modell der Altersfinanzierung ist die Immobilien-Rente. Auch sie hat sich der Zeit angepasst. „Das ursprünglich recht starre Modell wurde in den vergangenen Jahren flexibler gestaltet und von verschiedenen Anbietern optimiert“, erläutert Friedrich Thiele, Vor- 68 September 2020

Versicherungsprodukte von der Stange nicht mehr zeitgemäß Doch nicht immer müssen Geschäftsfelder komplett neu entstehen. So wird jede Immobilie auch in Zukunft eine passende Versicherung brauchen. Doch auch hier findet ein Umdenken statt. „Versicherungsprodukte von der Stange sind nicht mehr zeitgemäß. Das trifft auch auf Versicherungen zum Schutz des Eigenheims zu“, meint Dr. Marco Felten, bereichsverantwortlicher Produktmanagement der Konzept & Marketing GmbH. Die klassische Produktaufteilung in Sparten wie Wohngebäude oder Hausrat sei daher überholt. „Kunden denken nicht in Sparten, sondern in Problemen und Risiken, die sie in ihrem persönlichen Umfeld wahrnehmen“, so Felten. Fünf Chancen in der Immobilienvermittlung Größer als Automobil und Einzelhandel Immobilien sind ein riesiger Wirtschaftszweig. In Deutschland stehen sie für eine Wirtschaftsleistung von über 500 Mrd. Euro pro Jahr. Rund ein Fünftel der gesamten Wertschöpfung entfällt auf die Immobilienwirtschaft. Damit ist sie deutlich größer als die Automobilwirtschaft oder der Einzelhandel. Auch Finanzprodukte und -dienstleistungen rund um die Immobilie sind ein riesiger Markt. 2019 haben Finanzinstitute in Deutschland insgesamt 254,3 Mrd. Euro zur privaten Wohnungsbaufinanzierung ausgezahlt. Und die eigene Immobilie muss natürlich auch versichert werden. Dafür stehen rund 50 Mio. Hausratversicherungen mit einem jährlichen Beitragsvolumen von über 3 Mrd. Euro. standsvorsitzender des Marktführers Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG. Digitale Investments Insgesamt erwartet Thiele, dass der demografische Wandel und die wachsende Versorgungslücke im Alter dafür sorgen werden, dass die Nachfrage nach solchen Verrentungsprodukten weiter steigen wird. Gleiches dürfte auch für digitale Immobilieninvestments gelten. Sie verschaffen Anlegern einen Zugang zu der Anlageklasse, die bisher Großanlegern vorbehalten war. „Technisch möglich macht das die Blockchain- Technologie. Durch die Blockchain werden die Emissionskosten um bis zu 80% reduziert, die Administrations - kosten sogar um bis zu 90%“, erläutert Paul Hülsmann, Gründer und CEO der FINEXITY AG. Das Start-up tokenisiert Immobilien via Blockchain. Dadurch könne auch schon mit verhältnismäßig kleinen Summen ein Zugang zu der Anlageklasse erschaffen werden, wie ihn ansonsten nur Stiftungen oder Family Offices hatten. © beeboys - stock.adobe.com Auch bei der Immobilienvermittlung haben sich die Anforderungen der Kunden massiv gewandelt. Hinzu kommt ein starker regulatorischer Gegenwind. Und auch die Corona-Krise hat die Immobilienvermittlung auf den Kopf gestellt. Wenn Makler jetzt die richtigen Weichen stellen, sind die Chancen für sie dennoch gerade jetzt größer als die Risiken – meint Kurt Friedl. Der CEO und Gesellschafter von Remax Germany sieht vor allem fünf Chancen, die sich derzeit für professionelle Makler in der Immobilienvermittlung auftun (siehe Seite 72 f.). Immobilienrallye bleibt der große Treiber Die Chancen dürften umso größer sein, je länger die Immo - bilienpreise weiter nur eine Richtung kennen: nach oben. Prof. Dr. Tobias Just von der IREBS Immobilienakademie ist diesbezüglich zuversichtlich. Was genau der Experte für die weitere Entwicklung am deutschen Immobilienmarkt in den kommenden Monaten und Jahren erwartet, erläutert er ab Seite 70 dieses AssCompact-Sonderthemas. W Sonderthema im Überblick „Die aktuelle Preisdynamik würde ich nicht als Blase bezeichnen“ Die Chancen für Makler sind gerade jetzt größer als die Risiken „Finanzvermittler sind ein ganz wichtiges Thema für uns“ Mit dem Eigenheim die Rente aufbessern Modularisierung: Der Schlüssel zu maßgeschneiderten Eigenheimpolicen September 2020 69

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
September Versicherer Unternehmen Vermittler Makler Deutschland Zudem Versicherung Immobilien Digitale

Neues von AssCompact.de