Aufrufe
vor 2 Monaten

AssCompact 10/2018

  • Text
  • Oktober
  • Vortrag
  • Makler
  • Unternehmen
  • Versicherer
  • Vermittler
  • Deutschland
  • Versicherung
  • Halle
  • Allianz

ASSEKURANZ | News Fusion

ASSEKURANZ | News Fusion von Provinzial Rheinland und Provinzial NordWest (ac) Provinzial Rheinland und Provinzial NordWest sollen nach dem Willen ihrer Eigner fusionieren. Dadurch entstünde der größte öffentliche Komposit- und Lebensversicherer in Deutschland. Das gemeinsame Beitragsvolumen würde fast 6 Mrd. Euro betragen. Die Versicherer sehen in der Fusion nur geringe Risiken, da die beiden in diesem Rahmen zu verschmelzenden größten Kompositgesellschaften, Westfälische Provinzial und Provinzial Rheinland, in Westfalen und im Rheinland bereits heute unter der bestehenden einheitlichen Marke in überschneidungsfreien Vertriebsregionen operieren. Im Interesse beider Gruppen Die Umsetzung einer Fusion liege im unternehmerischen Interesse beider Gruppen, heißt es. Die Provinzial Rheinland Holding soll auf rheinischer Seite als Zwischenholding bestehen bleiben. Die Holding des fusionierten Instituts soll in Münster und der Sitz des gemeinsamen Kompositversicherers mit dem Vertriebsgeschäft in Düsseldorf angesiedelt werden. In Kiel wird aufgrund eines öffentlich-rechtlichen Vertrages mit dem Land Schleswig-Holstein der Sitz einer Lebensversicherung und der Provinzial Nord Brandkasse AG sein. Die Schwerpunktaktivitäten der Provinzial in Rheinland-Pfalz, insbesondere in der Hauptniederlassung Koblenz, will Provinzial ausbauen. Alle anderen Standorte werden zu regionalen Niederlassungen mit operativen Funktionen. Gewerkschaften befürchten dennoch einen großen Stellenabbau. Wolfgang Breuer wird Vorstandschef Die beiden Gesellschaften haben sich zudem auf eine gleichgewichtete Besetzung der Aufsichtsräte zwischen den Eignern der heutigen Provinzial NordWest Holding und den zukünftigen Provinzial-Rheinland-Holding-Anteilseignern geeinigt. Demnach soll Wolfgang Breuer, der bisherige Chef der Provinzial NordWest, der neuen Provinzial vorstehen. Provinzial-Rheinland-Chef Patric Fedlmeier wird sein Stellvertreter. Er soll zudem Wolfgang Breuer in fünf Jahren ablösen und an die Vorstandsspitze wechseln. Insgesamt wird der Vorstand aus sechs Personen bestehen. Wolfgang Breuer wird Vorstandschef der neuen Provinzial. Zurich modernisiert ihre Schadenregulierung (ac) Gemeinsam mit dem Plattform - anbieter Scalepoint hat die Zurich Versicherung ein neues Online-Schadenportal geschaffen, das Kunden im Schadenfall schnellen Ersatz und individuelle Möglichkeiten der Entschädigung bietet. Mit dem neuen Service erfahren Kunden bereits während der telefonischen Schadenmeldung beim Versicherer die zu erwartende Entschädigungshöhe. Diese Summe wird zugleich als Gutschrift ins persönliche Zurich Online-Schadenportal gestellt. Über einen Zugriffslink hat der Kunde die Möglichkeit, sich direkt ein Ersatzgerät online zu bestellen oder sich für eines der Produkte aus dem Onlineshop zu entscheiden. So lässt sich beispielsweise die Entschädigungsleistung der defekten Waschmaschine auch für ein neues Smartphone einlösen. Die Entschädigungshöhe können Kunden aber auch in einen höherwertigen Gutschein zahlreicher Online-Shoppingportale umwandeln oder sich den Betrag auszahlen lassen. Auch Sachbearbeiter unterstützt die neue Schadenplattform bei der Regulierung. So leistet ein im Portal integrierter Produktkatalog mit technischen Details und Geräteempfehlungen Hilfe bei der Wertermittlung der gemeldeten Schäden. Auch bei der Ermittlung des Zeitwerts von Haftpflichtschäden unterstützt das Portal. Die Regulierung durch den Versicherer sei innerhalb eines Tages abgeschlossen, so die Zurich, da der Zeitwert der Geräte sofort und transparent 26 Oktober 2018

Rhion entwickelt neues Deckungskonzept für Kfz (ac) Zum 01.10.2018 hat Rhion ein innovatives Deckungskonzept zum Ausbau des Geschäftsfelds Kraftfahrzeugversicherung auf den Markt gebracht. Mit der neuen Kfz-Versicherung ONdrive setzt Rhion auf unkompliziertes, zeitsparendes Handling auf digitaler Basis. Beim Online-Tarifrechner von ONdrive wird nur das abgefragt, was wirklich wichtig ist. Als erster Kfz-Versicherer am deutschen Markt nutzt Rhion dabei den Informationspool hinter der Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN): Bei Eingabe der FIN werden die relevanten Fahrzeugdaten hochgeladen und die dafür vorgesehenen Felder belegt. Die für ONdrive ausgewählten und über die FIN erkannten Fahrer - assistenzsysteme wirken sich bei der Berechnung der Prämie automatisch vergünstigend aus. ONdrive ist in den drei Tarifvarianten Standard, Plus und Premium abschließbar. Extras im Angebot Beim Extra „Mehrwertdeckung“ erhält der Versicherte im Totalschadenfall oder bei Totaldiebstahl neben der Leistung aus der Haftpflicht- oder Kaskoversicherung bis zu 7.000 Euro zusätzlich. So wird der Wertverlust des Fahrzeugs – unabhängig von dessen Alter – ausgeglichen. Bei selbstverschuldeten Unfällen mit Verletzung des Fahrers oder dann, wenn der Unfallgegner nicht ermittelt werden kann, bekommt der Fahrer in der Regel keine Leistung. Über das Extra „Fahrerschutz“ lässt sich diese Lücke schließen. Hierbei kommt Rhion beispielsweise für Verdienstausfall, Schmerzensgeld oder die Kosten einer Haushaltshilfe auf. Über den Rabattschutz bleibt der Vertrag im Kalenderjahr nach einem Schaden in der bisherigen Schadenfreiheitsklasse und es erfolgt keine Rückstufung. Zudem bietet Rhion einen Privat-Schutzbrief, eine weltweit gültige, clevere Kombination von Notfallhilfe und Reiseservice. Mit dem Extra „Hund an Bord“ ist der Vierbeiner bei einem Unfall abgesichert. Die Versicherung übernimmt für Operations- und Behandlungskosten des verletzten Hundes bis zu 5.000 Euro. Das gilt auch für physikalische Therapien sowie für homöo - pathische Behandlungen durch einen Tierarzt. Anzeige Oktober 2018 27