Aufrufe
vor 3 Wochen

AssCompact 10/2018

  • Text
  • Oktober
  • Vortrag
  • Makler
  • Unternehmen
  • Versicherer
  • Vermittler
  • Deutschland
  • Versicherung
  • Halle
  • Allianz

ASSEKURANZ | News ZAHLEN

ASSEKURANZ | News ZAHLEN zum deutschen Versicherungsmarkt 200,5 an Bruttoprämieneinnahmen umfasst der Gesamtmarkt des deutschen Versicherungsgeschäfts. Mit insgesamt Mrd. Euro 85,3 Mrd. Euro ist die Lebensversicherung der größte Teilbereich. 76,3 entfallen auf den Teilbereich der Schadenversicherung, gefolgt von der Krankenversicherung mit 38,9 Mrd.Euro. Das Trio der 2/3 Mrd. Euro teilen sich die Top Ten der größten Anbieter unter sich auf. 3 größten Versicherungsgruppen (Allianz, öffentlich-rechtliche Ver - sicherer, Generali) vereint etwas mehr als ein Drittel des Marktes auf sich. des Marktes (Quelle: Studie des Kölner Instituts für Versicherungsinformation und Wirtschaftsdienste (KIVI); eigene Darstellung) Generali führt „Digitale Pannenhilfe“ ein (ac) Die Generali in Deutschland vergrößert das Angebot digitaler Anwendungen in der Schadenregulierung um eine weitere smarte Anwendung: Kunden mit einem Kfz-Schutzbrief der Generali können ab sofort den Service „Digitale Pannenhilfe“ nutzen. Die Innovation ermöglicht dank elektronischer Datenübermittlung eine rasche und transparente Hilfe im Schadenfall. Kunden können sich nach einem Unfall bei der Generali- Hotline melden und erhalten anschließend per SMS den Link zur mobilen Website aufs Smartphone. Hier können Kunden ganz einfach sämtliche relevanten Daten und Angaben zum Unfall übermitteln. Die Generali informiert daraufhin unverzüglich den nächstgelegenen Pannendienst, um sofort Hilfe kommen zu lassen. Kunden können sich dann jederzeit auf ihrem Smartphone über den aktuellen Status der Schadenmeldung informieren. AIG nimmt Prämienanpassungen in D&O vor (ac) Unternehmensleiter stehen heute mehr denn je vor der Gefahr, persönlich für Entscheidungen haftbar gemacht zu werden. Die Zahl der D&O-Schadenfälle steigt. Eine Erfahrung, die auch die AIG in Deutschland macht. So plant der Versicherer, für 2019 Prämienerhöhungen für den Bereich D&O vorzunehmen. Die Preisstruktur wird demnach über den Gesamtbestand hinweg um 10% angehoben. Dabei werden die Prämien nicht pauschal für alle Kunden erhöht, erklärt Nepomuk Loesti, der verantwortliche Head of Financial Lines and Client Engagement: „Wir haben uns die Verträge sowohl im Einzelnen als auch auf Portfolioebene angesehen und werden primär dort erhöhen, wo die Schadenquoten besonders hoch sind, um Einnahmen und Schadenzahlungen wieder in ein gesundes Verhältnis zu setzen. Besonders im Großkundenbereich mit stark internationalem Engagement ist die Situation derzeit sehr herausfordernd.“ Kein Rückzug aus dem Markt Die Preisanpassungen versteht der Versicherer auch als Basis für die Fortsetzung der Kundenbeziehungen. Um ein langfristiger Partner zu sein, müsse man auf die Entwicklungen reagieren, heißt es vonseiten der AIG, die einer der ersten D&O-Anbieter im deutschen Markt war und hier auch bleiben will. „Wir stehen weiterhin zum deutschen D&O-Markt“, betont Nepomuk Loesti. 30 Oktober 2018

Anzeige Allianz Leben treibt Transformation weiter voran (ac) Das anhaltende Niedrigzinsumfeld und ein verändertes Kundenverhalten in der digitalen Welt machen eine Transformation des Geschäftsmodells der Lebensversicherung notwendig, so die Auffassung der Allianz Lebensversicherung. Der Versicherer hat vor zehn Jahren begonnen, das Geschäftsmodell zu verändern, und setzt diese Entwicklung fort. Der neuen Ausrichtung sei es zu verdanken, dass das Unternehmen deutlich gegen den Markttrend gewachsen sei. Die Neubeiträge der Allianz Leben stiegen im ersten Halbjahr 2018 um 12,5% auf 6,4 Mrd. Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Vorsorgekonzepte mit neuen Garantien machen im gesamten Neugeschäft inklusive Risikoprodukten inzwischen 90% aus. Das sei aber nur ein Teil der Veränderung, wie die Allianz betont. Daneben seien Finanzstärke und weltweite Anlageexpertise ausschlaggebend, um chancenorientierte Kapitalanlage und hohe Renditechancen für den Kunden zu ermöglichen. Die Gesamtperformance der Kapitalanlagen der letzten fünf Jahre liegt bei 6,7% pro Jahr und damit 1,2 Prozentpunkte über dem Wettbewerb. Steigende Aktienquote und Fokus auf alternative Anlagen Die Allianz Leben hat 10% der Kapitalanlagen in Aktien investiert und damit eine Aktienquote, die drei Mal höher ist als beim Wettbewerb. Diesen Anteil will der Versicherer mittelfristig weiter ausbauen. Neben der steigenden Aktienquote setzt die Allianz Leben bei der Kapitalanlage zunehmend auf alternative Anlagen weltweit, so beispielsweise Investitionen in Immobilien wie im chinesischen „Silicon Valley“. Digitale und flexible Angebote Mit dem voll digitalen und flexiblen Angebot FOURMORE will die Allianz Leben junge Kunden durch emotionale Motivatoren systematisch ansprechen. FOURMORE basiert auf der Kapitalanlage des Vorsorgekonzepts Komfort- Dynamik und vereint Sicherheiten mit Renditechancen. Mit der ersten Einzahlung wird das Geld in typischen Laufzeiten mit über zwei Drittel in chancenorientiertere Anlagen wie beispielsweise Aktien und Schwellenländeranleihen investiert. Kunden haben die Möglichkeit, den Wert ihrer Zukunftsvorsorge über ein Online-Portal in Echtzeit einzusehen und flexibel ein- und auszuzahlen. Gesundheit in guten Händen. Württembergische Krankenversicherung. Erneute Auszeichnung von Assekurata: • Spitzenplatz bei Kundenorientierung. • Sehr gute Sicherheits- und Ertragslage. • Beitragsstabilität durch sichere und positive Beitragskalkulation. • Sehr gute Erfolgslage des Unternehmens. • Zukunftsfähig positioniert und breitgestreute Produktpalette. Weitere Informationen unter: wuerttembergische-makler.de