Aufrufe
vor 2 Monaten

AssCompact 10/2018

  • Text
  • Oktober
  • Vortrag
  • Makler
  • Unternehmen
  • Versicherer
  • Vermittler
  • Deutschland
  • Versicherung
  • Halle
  • Allianz

INVESTMENT Experten

INVESTMENT Experten statt Experimente Interview mit Rolf B. Pieper, Finanzmarktexperte bei STRATEGIEINVESTOR.com Unter dem Namen STRATEGIEINVESTOR finden sich Finanzexperten aus dem Sachwerte- Bereich zusammen. Sie bieten Coachings für Berater und Anleger und entwickeln, wo es einen Angebotsmangel gibt, auch eigene Angebote. Herr Pieper, erstmals stellen Sie auf der DKM 2018 die Leistungspartner von STRATEGIEINVESTOR.com im Themenpark Sachwerte vor. Wie kam es dazu? Für unsere Expertenveranstaltungen von „meettheexperts“ scannen wir seit Jahren den Markt und suchen die besten Experten aus den Bereichen Sachwerte und Verbraucheraufklärung. In diesem Jahr führen wir die Veranstaltungen bereits zum 14. Mal durch. Diesen Erfahrungs schatz wollen wir in diesen schwierigen Zeiten an aufgeschlossene Berater weitergeben. So entstand der Themenpark Sachwerte. „‚Strategische Metalle‘ punkten schon seit Jahren mit teilweise zweistelligen Wertzuwächsen. Sie sind extrem selten und werden dringend benötigt. Ohne sie wäre unser heutiges Leben nicht denkbar.“ Der Fokus Ihrer Dienstleistungen liegt auf Sachwerten? Sachwerte sind unsere DNA. In Zeiten von Verschuldungskrisen, volatilen Märkten, Niedrigzinsen und dem Nicht- Funktionieren traditioneller Produkte wie Sparbuch, Tagesgeld, Lebensversicherung und Bausparen sind sie teilweise für viele Investoren zum Core-Investment geworden – und überlebenswichtig für viele freie Berater, die sich von Banken und Versicherungen losgesagt haben. Woher rührt Ihre Leidenschaft zu den Sachwerten? Als gelernter Investmentbanker habe ich mich schon früh mit der modernen Portfoliotheorie von Markowitz und Tobin auseinandergesetzt. Sie hat nur einen Haken: Sachwerte kommen nicht vor und nun gibt es keinen risikolosen Zins. Bereits 2004 habe ich Sachwerte als Teil der Portfoliotheorie modelliert. Mit erstaunlichen Ergebnissen: Das Risiko sinkt und die Rendite steigt. Was machen Sie dabei genau? Ich messe die Korrelation, kalkuliere die Risiken und suche passende Instrumente. Diesen neuen Ansatz nenne ich Triversifikation. Wenn Sie so wollen, habe ich die moderne Portfoliotheorie noch weiter modernisiert. Inzwischen bekomme ich von allen Seiten Zustimmung. Für den Aufbau und die Optimierung von Geld- und Vermögensanlagen sind die bekannten Portfoliotheorien bereits überholt. Sie wurden in Zeiten von knappem Geld und goldgedeckten Währungen entwickelt. Sie berücksichtigen Anleihen, Aktien und Derivate, nicht aber Real Assets oder besser Sachwerte, die Inflationsschutz und Physis bieten. Inzwischen haben fast alle institutionellen Anleger – gleich welcher Größenordnung – Sachwerte als Bestandteil des Vermögensportfolios aufgenommen. Namhafte Institutionen wie beispielsweise das Hamburger Weltwirtschaftsinstitut empfehlen Sachwerte als festen Bestandteil der Vermögensstrukturierung. Was unterscheidet schlechte von guten Sachwerten, die dauerhaft für Wert - erhalt und Wertsteigerung stehen sollen? Die Antwort ist einfach: Knappheit! Am einfachsten ist das an Immobilien festzumachen. Immobilien sind Sachwerte; bei ihnen entscheidet – wie gemeinhin bekannt ist – die Lage. Lage ist der wesentliche Preistreiber. Knappheit rückt nun bei einer Anlageklasse mehr und mehr in den Fokus, und das sind die Rohstoffe. Herausragende Perspektiven bieten hier Edelsteine und strategische Metalle. Bekanntlich gilt der Diamant als bestes Investment in der Edelsteinklasse – diese Annahme ist jedoch falsch. Viel lukrativer sind Farbedelsteine. Und dabei besonders Rubine aus Burma. Seit Jahren verzeichnen sie 6 bis 8% Wertsteigerung. Und „strategische Metalle“ punkten schon seit Jahren mit teilweise zweistelligen Wertzuwächsen. Sie sind extrem selten und werden dringend benötigt. Ohne sie wäre unser heutiges Leben nicht denkbar. Die Nachfrage übersteigt das Angebot – für viele sind sie die Edelmetalle des 21. Jahrhunderts. Sie 72 Oktober 2018

sind wohl von allen Sachwerten am nächsten an der Realwirtschaft. Sie sind die Geldanlage der Zukunft und unvergänglich, genauso wie Gold. Aber im Gegensatz zu Gold sind sie ein Renditelieferant. Bei der Auswahl muss aber darauf geachtet werden, dass der Anbieter tägliche Liquidität und Fungibilität bereithält. Nur wenige bieten die Veränderung der Metalle in Gewichtung und Aufteilung an, ebenso gibt es kaum Angebote, bei denen der Käufer sich monatlich mit kleinen Beträgen einen Warenbestand aufbauen kann. Wie profitiert der Berater davon? Wir bewahren ihn zuerst vor der Erfahrung des Scheiterns. Durch unsere Due- Diligence-Prüfung bei Marktprodukten finden wir sehr schnell heraus, ob ein Produkt funktionieren kann oder nicht. Viele Produkte, insbesondere mit Goldsparen, Coins usw., werden mit viel „Chaka-Chaka“ dem Markt präsentiert und das Ende ist schon zum Start absehbar. Wir haben vor 22 Produkten gewarnt und eine 100%-ige Trefferquote. Das schützt zwar vor Schaden, bringt aber keine Vertriebserfolge. Wenn wir keine Chance haben, geeignete Produkte im Markt zu finden, entwickeln wir sie selbst. Als Beispiel möchte ich hier unseren SI Strategy Basket anführen – ein Kaufprodukt für strategische Metalle und Edelmetalle. Inzwischen in sieben Ländern Europas erfolgreich – teilweise als Marktführer. Die Intelligenz des Produktes liegt im Detail: Lagerstätte, Fungibilität, physischer Besitz und nicht zuletzt die Exit-Strategie. Zudem nutzen wir den Standort Liechtenstein als Möglichkeit zum Aufbau eines weiteren Vermögensstandbeins – der Plan B für aufgeschlossene Anleger. Dazu benötigen Sie ein großes Team. Unser internationales Expertenteam ist dabei natürlich sehr hilfreich. Geschätzte Experten wie beispielsweise Dr. Thomas Schröck oder Johann Saiger liefern die nötige Expertise und auch die richtigen Impulse. Die Volkswirtschaftslehre unterscheidet zwischen frei verfügbaren Gütern und knappen Gütern. Der Wert von freien Gütern ist Null, der von knappen Gütern immer größer Null. In Zeiten des ungebremsten Gelddruckens durch die EZB, von Rettungsschirmen und faulen Bankkrediten von mehr als 800 Mrd. Euro scheint es, dass sich Geld vom knappen Gut zum freien Gut verschlechtert hat. Also muss man Alternativen finden. Sind Sie ein Maklerpool? Alles andere als das. Ganz im Gegenteil. Wir sind die Lobby der freien Beratung. Teilweise mit unregulierten Produkten und neuen Vergütungsmodellen. Gegen den Trend zu Apps, FinTechs und Insur- Rolf B. Pieper Techs sind wir bewusst anders – mit Agilität, Mobilität, Regionalität, Sensibilität, Emotionalität, Exklusivität, Qualität und Genialität trotzen wir den Versuchungen der digitalen Welt. Dabei nutzen wir Expertenwissen und sind analog. Die persönliche Beziehung zu den Partnern unserer qualifizierten Beratergemeinschaft ist uns wichtig – wir leben das familiär. Empathie entscheidet. Bei uns finden Sie Einzelkämpfer und kleine Gruppen, die Lösungen abseits der großen Spielfelder suchen. Wir sind nonkonform und analog – einfach anders. Bei uns gibt es den guten alten Durchschreibeantrag und keine Apps. Und wir sind sozusagen die Gewerkschaft der freien Beratung. Täglich verabschieden sich mehr und mehr Berater aus dem regulierten Bereich. Auch diese werden wir auffangen. Unseren Partnern bieten wir neben Produkten auch Beratungshilfen und Marktzugang. Bei Contract Clearing haben wir bei- „Wir sind sozusagen die Gewerkschaft der freien Beratung. Täglich verabschieden sich mehr und mehr Berater aus dem regulierten Bereich. Auch diese werden wir auffangen.“ spielsweise ein Tool, das alle Altverträge auf den Prüfstand bringt – von der Lebensversicherung über die Beteiligung am Goldsparplan bis zum Leasingfahrzeug. Unser Juristenteam organisiert die Rückabwicklung, prüft zusätzliche Ansprüche und hilft, das Geld zu revitalisieren. Was erwartet die Besucher im Themenpark Sachwerte? Die Besucher erwartet ein spannendes Programm und neue Produktlösungen: Rohstoffe, Edelmetalle, strategische Metalle, Immobilien, Farbedelsteine, Realwert-Zinsen, Diamanten, digitale Währungen, Mining, Photovoltaik, Edelholz und vieles mehr. Wir präsentieren neben einer Produktpalette, die dem Berater eine Alleinstellung im Markt sichert, auch neue, attraktive Vergütungsmodelle. Unseren Beratungsansatz für Liqui - dität, Rendite, Werterhalt und Altersvorsorge mit Sachwerten stellen wir dort mehrmals täglich als Impulsvortrag vor. W Oktober 2018 73