Aufrufe
vor 3 Wochen

AssCompact 10/2018

  • Text
  • Oktober
  • Vortrag
  • Makler
  • Unternehmen
  • Versicherer
  • Vermittler
  • Deutschland
  • Versicherung
  • Halle
  • Allianz

FINANZEN | News

FINANZEN | News Risikobereitschaft bei Baufinanzierungen steigt VHV und IFB starten Projekt zur Bauforschung (ac) Die VHV Versicherung und das Institut für Bauforschung (IFB) haben mit „VHV Bauforschung“ eine neue Gemeinschaftsmarke gegründet. Unter der dazugehörigen Internetadresse vhv-bauexperten.de/vhv-bauforschung werden ab sofort regelmäßig und kostenfrei neue Forschungsergebnisse zu aktuellen und praxisnahen Bauthemen veröffentlicht. Die erste Forschungsstudie „Bauschäden durch Klimawandel“ steht bereits zum kostenlosen Download bereit. Aktuelle und praxisnahe Themen Mit der Gründung der neuen Marke VHV Bauforschung und dessen Publikationen wollen der Hannoveraner Versicherer und das Forschungsinstitut aktuelle und praxisnahe Themen untersuchen, um damit wissenschaftliche Forschungen in den Bereichen Planen und Bauen kontinuierlich zu unterstützen und voranzutreiben. Zwei Forschungsschwerpunkte VHV Bauforschung umfasst unter anderem zwei exklusive Langzeitstudien zu Digitalisierung und Bauschäden. Sie sollen sich als die zwei großen Studien der VHV Bauforschung etablieren und zugleich die zwei Forschungsschwerpunkte darstellen. Zudem finden Interessenten auf der Website des Gemeinschaftsprojektes regelmäßig aktuelle Informationen zu Bauqualität, Bauschäden, Recht, Technik, Baukosten und Events. (ac) Deutsche Bauherren nehmen bei der Baufinanzierung immer mehr Risiken in Kauf. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Daten von Deutschlands größter Transaktionsplattform für Immobilienkredite des Wirtschaftsmagazins Capital. Laut den EUROPACE-Daten ist der Anteil des Darlehens an den Kosten des Baus oder Immobilienkaufs im Juli auf knapp 82% gestiegen. Das ist Capital zufolge der höchste Wert seit dem Start des Immobilienbooms im Jahr 2009. Anfang 2017 lag der Wert noch fünf Prozentpunkte niedriger. Sinkende Tilgungsraten Für eine steigende Risikobereitschaft spricht auch die gesunkene Tilgungsrate. Im Schnitt tilgen die Deutschen knapp 2,8% ihrer Darlehen. Vor zwei Jahren lag die durchschnittliche Tilgungsrate noch bei 3,2%. Hinter historisch noch akzeptablen Durchschnittswerten würden sich zudem viele sehr optimistische Modelle verbergen. So bringe die Hälfte der Kreditnehmer maximal 20% Eigenmittel auf. Bei etwa zwei Dritteln liege die Tilgungsrate zudem bei maximal 2%. Die Mär von der soliden Finanzierung Die Daten widersprechen laut Capital der Meinung vieler Baufinanzierungsexperten, wonach die Deutschen den Traum vom Eigenheim weiter solide finanzieren. Nachdem sinkende Zinsen für Baufinanzierungen lange die Immobilienrallye abpuffern konnten, ändert sich das gerade. Der durchschnittliche Bauzins bei zehnjähriger Zinsbindung pendelt schließlich seit rund zwei Jahren zwischen 1,2 und 1,5%. Die Immobilienpreise steigen dagegen vor allem in den deutschen Metropolen dynamisch weiter. Die Deutschen brauchen für die Finanzierung des Eigenheims immer mehr Geld. © joyfotoliakid – Fotolia.com 76 Oktober 2018

fundflow startet Factoring für kleine Unternehmen (ac) Das FinTech fundflow eröffnet als eine der ersten Factoring-Plattformen auch Freelancern und kleinen Unternehmen die Möglichkeit, ihre Rechnungen ohne Mindestumsatz vorzufinanzieren. Das Berliner Unternehmen erschließt dieser Kundengruppe damit den Zugang zu einer Optimierung des Cashflows, die bisher vor allem den mittleren und großen Unternehmen mit Umsätzen von mehreren Hunderttausend Euro zur Verfügung stand. Drei technische Neuerungen Die Ausweitung des Factoring-Angebots auf Kunden mit geringen Umsätzen wird dem FinTech zufolge durch drei technische Neuerungen möglich: Erstens kann fundflow Kunden per Video-Ident direkt und konform zum Geldwäschegesetz online identifizieren. Zweitens arbeitet fundflow mit selbst entwickelten Algorithmen zum Risikoscoring, die auf deutlich mehr Datenpunkten basieren als herkömmliche Risikoanalysen. Drittens laufen sämtliche Prozesse von der Antragstellung bis zur Auszahlung weitgehend automatisiert, während die meisten Banken beim Factoring nach wie vor mit hohem manuellem Aufwand arbeiten. Aus diesem Grund ist der marktübliche Factoring- Mindestumsatz nicht notwendig. Nutzerzahl soll vervielfacht werden Derzeit liegt das Factoring-Volumen von fundflow mit mehreren Hundert Kunden im zweistelligen Millionenbereich. Vor dem Hintergrund des noch kaum erschlossenen Marktsegments von Factoring für Freelancer und kleine Unternehmen soll diese Zahl in den kommenden Jahren aber noch einmal um ein Vielfaches gesteigert werden. Anzeige Ein Unternehmen der R+V Versicherungsgruppe Die Förderung ist der neue Zins Jetzt die Rente kräftig ankurbeln Staatliche Zulagen und Steuervorteile sichern – zusammen mit einer der höchsten Rentengarantien am deutschen Markt! Condor – Ihr fi nanzstarker Partner Condor Lebensversicherungs-AG Oktober 2018 77