Aufrufe
vor 2 Monaten

AssCompact 10/2018

  • Text
  • Oktober
  • Vortrag
  • Makler
  • Unternehmen
  • Versicherer
  • Vermittler
  • Deutschland
  • Versicherung
  • Halle
  • Allianz

VERANSTALTUNGEN Das 18.

VERANSTALTUNGEN Das 18. PKV Forum + hat erstmals auch die Lebensparte miteinbezogen (ac) Dieses Jahr hat die Continentale bei ihrem 18. PKV-Forum + erstmals auch die Sparte Leben einbezogen. Referenten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft referierten vor rund 1.000 Gästen. Sie sprachen zur Gerechtigkeit im Gesundheitswesen, wagten einen Blick in die Zukunft der Medizin und deren Auswirkung auf die Versicherungswirtschaft. „Vorsorge und Versicherung werden heute vernetzter gedacht als vor 20 Jahren“, sagte Continentale- Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Helmich in seiner Begrüßungsrede. Blick in die Zukunft der Medizin Wie gerecht ist unser Gesundheitssystem? Dieser Frage gingen beim 18. PKV-Forum + zahlreiche Experten wie der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, Prof. Dr. Christiane Woopen, Vorsitzende des Europäischen Ethikrats, oder Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer, nach. Eine eindeutige Antwort fanden sie dabei nicht: „Es tut mir leid, dass ich Ihnen keine allgemeingültige Definition von Gerechtigkeit liefern kann“, so Wolfgang Bosbach. Warnte die Versicherungsbranche, die Kraft der Innovation zu unterschätzen: Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar beim 18. PKV-Forum + Mitte September. Der zweite Teil der Veranstaltung widmete sich dem medizinischen Fortschritt. „Alle drei Jahre ist das Wissen der Medizin überholt“, sagte Dr. Klaus Reinhardt, Vizepräsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe. Was dann überhaupt noch versicherbar ist, analysierte der Munich Re-Experte Dr. Alfred Beil. Den Abschluss machte der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. „Wer Daten hat, ist der Gewinner“ und das seien Internetkonzerne wie Google, so der Journalist. Klare Appelle an die Versicherer beim GVNW-Symposium (ac) Anfang September hatte der Gesamtverband der versicherungsnehmenden Wirtschaft (GVNW) zum Industrieversicherungskongress geladen. Über 500 Vertreter von Wirtschaftsunternehmen, Versicherungsgesellschaften und Maklerhäusern trafen sich zum Dialog. Unter anderem stellte Prof. Dr. Fred Wagner von der Uni Leipzig die GVNW-Studie „Risikomanagement im Industrieunternehmen“ vor. Chancen von Blockchain und KI nutzen War die Stimmung insgesamt gut und die Themen rund um Risikomanagement, BRSG, Blockchain und neue Technologien von beiderseitigem Interesse, ließ es sich der GVNW-Vorsitzende Dr. Alexander Mahnke, im Hauptberuf bei der Siemens AG tätig, nicht nehmen, klare Worte dafür zu finden, was der Verband von den Industrieversicherern erwartet. So appellierte er an die Versicherer, die Trends der Digitalisierung zu erkennen Dr. Alexander Mahnke sprach die Interessen der Verbandsmitglieder bei seiner Begrüßungsrede auf dem GVNW-Symposium deutlich aus. und die Chancen von Blockchain und künstlicher Intelligenz zu nutzen. Zudem sprach er sich gegen pauschale Prämienerhöhungen in der Industrieversicherung aus: Die Industrie werde ein solches Vorgehen vonseiten der Versicherer nicht akzeptieren und ihre Konsequenzen ziehen, so Mahnke. Veranstaltungen eintragen, suchen und finden: www.asscompact.de/kalender 8 Oktober 2018

Neue Wege in der betrieblichen Altersversorgung Für Ihre Kunden wird es einfacher. Für deren Mitarbeiter einfach besser. Die betriebliche Altersvorsorge geht neue Wege – und wir gehen mit! Im Rahmen des neuen Betriebsrentenstärkungsgesetzes haben wir unsere Vorsorgeprodukte für Sie noch besser gemacht. Die neue bAV der SIGNAL IDUNA bietet Ihren Kunden ein umfassendes Leistungspaket, mit neuen passenden Produktlösungen und innovativen Prozessen. Jetzt mehr erfahren unter: https://maklerportal.signal-iduna.de