Aufrufe
vor 6 Tagen

AssCompact 11/2018

  • Text
  • Unternehmen
  • November
  • Makler
  • Versicherer
  • Vermittler
  • Deutschland
  • Markt
  • Etfs
  • Altersvorsorge
  • Zudem

ASSEKURANZ | News ZAHLEN

ASSEKURANZ | News ZAHLEN zur Absicherung der Arbeitskraft in Deutschland Jeder 2. Berufstätige in Deutschland fürchtet bei psychischen Erkrankungen das berufliche Aus. 47,3% sehen Unfälle als existenzielles Risiko, den bisherigen Beruf nicht mehr ausüben zu können. Insgesamt 43,6% versuchen, den Verlust der Arbeitskraft über die Krankenversicherung abzusichern. 2/5 der Berufstätigen mittlerweile unter den Berufstätigen, die eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen haben. Gut jeder sind es 4. will körperliche Fähigkeiten versichern lassen und nicht allein die Fähigkeit, einen bestimmten Beruf auszuüben. (Quelle: Studie „Arbeitskraft für die Arbeitswelt 4.0 absichern“ im Auftrag der Gothaer Versicherung; eigene Darstellung) IDEAL setzt Dread-Disease-Versicherung für DEVK Versicherungen um (ac) Die IDEAL Versicherung, eigentlich Spezialanbieter und Produktentwickler im Bereich Pflegerenten und Sterbegeldversicherungen, hat nun ein Produkt im Auftrag der DEVK entwickelt und zur Markteinführung gebracht. Es handelt sich dabei um die DEVK VitaProtect, eine Dread-Disease- Versicherung, die seit September exklusiv durch den Außendienst der DEVK vertrieben wird. VitaProtect zahlt bei schweren Erkrankungen eine einmalige Soforthilfe. Wie hoch die Summe der Soforthilfe ist, wird bei Vertragsschluss individuell vereinbart. Die Einmalzahlung ist nicht an einen bestimmten Verwendungszweck gebunden. Ganze Krankheitsbereiche sind versichert Das Geld wird ausgezahlt, wenn Betroffene wegen einer Erkrankung dauerhaft erheblich gesundheitlich eingeschränkt sind. Für diesen Schutz ist kein fester Katalog an Erkrankungen versichert, sondern gesamte Krankheitsbereiche. Die Krankheitsbereiche sind sehr umfassend, trotzdem sind zusätzliche Sonderfälle versichert. Sollte eine schwere Erkrankung nicht von den Krankheitsbereichen gedeckt sein, wird dennoch geleistet: wenn entweder eine vollständige und dauerhafte Erwerbsunfähigkeit vorliegt oder eine unheilbare Krankheit. Das Geld wird auch ausgezahlt, wenn der Versicherte mehr als zehn Tage am Stück künstlich beatmet werden muss. Der Todesfall – auch ohne vorherige schwere Erkrankung – ist ebenfalls versichert. Bei Vertragsabschluss ist eine Gesundheitsprüfung obligatorisch. Danach können Versicherte die Sofortleistung jedoch aufstocken. Wie viel der Schutz monatlich kostet, richtet sich nach verschiedenen Kriterien. Nichtraucher sparen beim Beitrag. So zahlt ein gesunder 35-jähriger Nichtraucher bei einer Laufzeit von 15 Jahren 43,76 Euro im Monat, um bei schwerer Krankheit eine garantierte Einmalzahlung von 50.000 Euro zu erhalten. Zusätzlich bekommen Betroffene eine Überschussbeteiligung. Aktuell beträgt sie für das genannte Rechenbeispiel 20%, also 10.000 Euro. Die Police eignet sich für alle zwischen 18 und 62 Jahre. 24 November 2018

FM Global bietet neue Cyberrisikobewertung für Firmen (ac) Der Industrieversicherer FM Global führt eine neue umfassende Cyberschutzprüfung für Kunden ein. Das Angebot soll Versicherte dabei unterstützen, die Resilienz ihres gesamten Unternehmens gegenüber Cyberrisiken zu bewerten. Berücksichtigt werden dabei inhärente Cyberrisiken, Zugangskontrollen sowie die Fähigkeit, auf einen Cyberschaden zu reagieren und damit umzugehen. Cyberrisiken beziehen sich nicht nur auf Informationsdiebstahl, sondern bilden auch eine Gefahr für physische Anlagen. Das Tool berücksichtigt auch diese Risiken und bewertet die potenziellen Auswirkungen von Cyberrisiken über reine IT- Fragen hinaus. Die Auswertung gibt zudem Empfehlungen zur Minderung von Cyberbedrohungen. Prüfung auf Standort- und Unternehmensebene Bei der FM Global Cyberrisiko-Bewertung erfolgt die Prüfung der Cybergefährdungen für den Kunden sowohl auf Standort- als auch auf Unternehmensebene. In die Bewertung fließt ein, wie gut der Kunde den unbefugten physischen Zutritt zu seinen Einrichtungen und Informationstechnologienetzwerken kontrollieren kann und wie Vorbereitung, Reaktionsfähigkeiten und Resilienz bei einer Cyberattacke aussehen. Insgesamt sei das Ergebnis eine verbesserte Resilienz, mit der Umsätze, Ruf, Marktanteil und letztendlich die Existenzfähigkeit des Betriebs geschützt würden, wie FM Global unterstreicht. Ab 2019 werden auch industrielle Steuerungssysteme und die Fähigkeit des Kunden zur Verteidigung gegen böswillige Angriffe auf Gebäudesysteme sowie Prozesssteuerungen und -anlagen, die immer stärker ins Netzwerk eingebunden sind, beurteilt. Schulung zur Brandbekämpfung FM Global engagiert sich auch im Bereich Brandschutz und in Sachen Schulungen. Für Feuerwehrleute stellt der Industriesachversicherer nun das interaktive Online-Programm „Brandbekämpfung in gesprinklerten Gebäuden“ kostenlos zur Verfügung. Das Programm zeigt, wie in Zusammenarbeit mit den Inhabern von Gebäuden mit Sprinklerschutz entsprechende Einsatzpläne erstellt werden. Außerdem werden Themen wie Auslegung, Funktion und Beschränkungen von Sprinkleranlagen, Brandursachen in gesprinklerten Gebäuden und die effektive Brandbekämpfung während des aktiven Sprinklerbetriebs behandelt. Anzeige