Aufrufe
vor 1 Woche

AssCompact 12/2018

  • Text
  • Makler
  • Unternehmen
  • Dezember
  • Versicherer
  • Beratung
  • Nachhaltige
  • Digitale
  • Berater
  • Vermittler
  • Digitalen

ASSEKURANZ | News DBV

ASSEKURANZ | News DBV setzt auf elektronisches Gesundheitsportal (ac) Das 2016 von AXA in Kooperation mit dem E-Health-Unternehmen CompuGroup Medical SE (CGM) entwickelte E-Portal „Meine Gesundheit“ ermöglicht die digitale Vernetzung von Arzt, Patient und privatem Krankenversicherer. Der Service vereint eine elektronische Patientenakte und ein digitales Rechnungsmanagement in einer Lösung. Jetzt stehen diese und alle weiteren Funktionen auch den Versicherten der Deutschen Beamtenversicherung (DBV) kostenfrei unter dem Label „Meine Gesundheit der DBV“ zur Verfügung. Mit der DBV setzt dann neben AXA, Debeka, HUK, der Bayerischen Beamtenkrankenkasse und der Union Krankenversicherung bereits die sechste Marke auf die Lösung von „Meine Gesundheit“. PSVaG-Beitragssatz 2018 liegt bei 2,1‰ (ac) Der Pensions-Sicherungs-Verein (PSVaG), der gesetzlich bestimmte Träger der Insolvenzsicherung der betrieblichen Altersversorgung, hat für das Jahr 2018 einen Beitragssatz von 2,1‰ festgesetzt. Im vergangenen Jahr lag dieser etwas niedriger bei 2,0‰. Der Beitragssatz wird auf die von den Arbeitgebern bis 30.09.2018 gemeldete Beitragsbemessungsgrundlage bezogen. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um die Rückstellungen für Betriebsrenten in den Bilanzen der Mitgliedsunternehmen, die sich auf rund 345 Mrd. Euro addieren, wie der PSVaG mitteilt. Auf Basis des nun festgelegten Beitragssatzes von 2,1‰ müssen die Mitgliedsunternehmen in diesem Jahr somit rund 725 Mio. Euro einzahlen. Im Vorjahr lag die Summe bei 678 Mio. Euro. Im Juli dieses Jahres hatte der PSVaG noch einen Beitragssatz um 2,5‰ erwartet. Der zu finanzierende Aufwand hat sich dann aber doch günstiger entwickelt, sodass der Beitragssatz nun deutlich unterhalb des zur Jahresmitte prognostizierten Wertes liegt. Risikoleben der Verti bald auch im Maklervertrieb (ac) Auf der DKM 2018 hat die Verti Versicherungs AG ihre Risikolebensversicherung präsentiert. Diese hat der zweitgrößte Kfz-Direktversicherer im Jahr 2017 eingeführt und sich damit als Mehrspartenversicherer präsentiert. Gleichzeitig fokussiert sich der Versicherer seit letztem Jahr stärker auf das digitale Geschäft. RLV mit digitalem Abschlussprozess Die Risikolebensversicherung wird ab Anfang 2019 auch für Makler angeboten. Verti plant, dafür einen digitalen Abschlussprozess auf Basis der BiPRO-Normen für Tarifierung, Angebot, Antrag und den Übermittlungsservice für den Dokumentenaustausch umzusetzen. Dieser soll vollständig in das Verti-Maklerportal integriert werden. „Das Besondere ist die Online-Risikoprüfung mit sofortiger verbindlicher Annahmeentscheidung“, erklärt José Ramón Alegre, CEO der Verti Versicherung AG. Zum Start der Produkterweiterung für Makler will Verti in einer Pilotphase zunächst ausgewählten Kooperationspartnern die Verti Risikolebensversicherung Klassik anbieten. Im ersten Quartal 2019 wird das Angebot um eine Premiumvariante erweitert. AXA Deutschland bündelt weitere Vorstandsressorts (ac) AXA Deutschland bündelt zum 01.01.2019 weitere Vorstandsressorts: Die bislang in zwei verschiedenen Ressorts angesiedelte Verantwortung für das Firmen- und Privatkundengeschäft sowie für das Industriekundengeschäft wird im Ressort „Sachversicherung“ zusammengeführt. Es umfasst neben der Sachversicherung auch die Unfall-, Haftpflicht- und Kfz- Versicherungen. Die Leitung übernimmt Dr. Nils Reich, bisher als Generalbevollmächtigter verantwortlich für das Firmen- und Privatkundengeschäft. Der bisherige Industriegeschäft-Vorstand Thierry Daucourt konzentriert sich zukünftig ganz auf seine Rolle als CEO der AXA Corporate Solutions Deutschland und seine internationalen Aufgaben im XL- Integrationsprojekt. Durch die klare Trennung von Sparten und Vertrieb sollen auch die Vertriebsorganisationen von der Reorganisation profitieren. Übernehmen wird das Ressort „Vertrieb“ Kai Kuklinski, der seit 2014 CEO der AXA ART Versicherung ist und über langjährige Vertriebserfahrung bei AXA verfügt. Er folgt auf Dr. Thilo Schumacher, der bisher die Verantwortung sowohl für die Krankenversicherung als auch den Vertrieb innehatte. Thilo Schumacher wird künftig die Verantwortung für das neue Ressort „Personenversicherung“ übernehmen. Dort ist er verantwortlich für die beiden bislang getrennt geführten Ressorts Vorsorge und Krankenversicherung. Der bislang für Vorsorge verantwortliche Dr. Patrick Dahmen verlässt auf eigenen Wunsch den AXA Konzern zum 31.12.2018. 24 Dezember 2018

HDI mit neuen Angeboten für KMU und für Selbstständige (ac) Die HDI Versicherung hat für Firmenkunden Erweiterungen und Neuerungen im Angebot. Davon betroffen ist zunächst die Cyberpolice für KMU und Selbstständige, die mit einer Reihe neuer Bausteine versehen wurde. So bietet HDI jetzt eine Update-Garantie, mit der der HDI Cyberschutz immer auf dem neuesten Stand bleibt und laufend der Bedrohungslage angepasst wird. Des Weiteren bietet die Cyberversicherung nun optional auch Schutz gegen Spionageaktivitäten, die über das Netz begangen werden. Im Schadenfall stellt HDI hier den Kontakt zu einem spezialisierten IT-Sicherheitsdienstleister her und übernimmt die anfallenden Kosten. Gleichermaßen gibt es nun auch finanziellen Schutz für Schäden an betriebsnotwendiger Hardware, die durch Hackerangriffe verursacht wurden. Eine zentrale Leistung der HDI Cyberversicherung setzt aber bereits vor dem Schadenfall an: Schon bei einem vermuteten Cyberangriff bekommt der HDI- Kunde professionelle Unterstützung vom IT- Sicherheitsdienstleister. Absicherung für Kleinflotten Die zweite Neuerung richtet sich an Kleinunternehmer und Selbstständige: Zwei Kraftfahrzeuge können bei der HDI jetzt schon als Flotte versichert werden. Damit gilt die neue Produktvariante im Rahmen der Firmen-Kraftfahrtversicherung auch für die kleinstmöglichen Fahrzeugflotten, egal ob Pkw, Liefer- und Pritschenwagen, Lkw oder Zugmaschinen im Werk- oder Güterverkehr. Die HDI Flottenoption bietet auch diverse Leistungen, die über diejenigen des normalen Tarifs für Firmenfahrzeuge hinausgehen. Zudem ist eine wirksame Fahrzeuginhaltsversicherung Bestandteil der Kleinflottendeckung. Neben der Produktvariante „Kleinflotte“ hat HDI aber auch den Versicherungsschutz für Firmenwagen über Einzelpolicen aufgewertet. Unter anderem sind nach einem Kurzschluss jetzt die Folgeschäden an Aggregaten mitversichert. Außerdem fließen als neue Tarifierungsmerkmale unter anderem die Branche, in der die Fahrzeuge eingesetzt werden, und die Bauart des Fahrzeugs in die Prämienberechnung ein. Anzeige MARKEL PRO EDUCATION PRIVATSCHULE + MARKEL = OPTIMALE ABSICHERUNG Streberalarm! Besuchen Sie unsere Website privatschule-versicherung.de und erfahren Sie mehr. In Zusammenarbeit mit Gewinner des Markel Maklertraums