Aufrufe
vor 1 Woche

AssCompact 12/2018

  • Text
  • Makler
  • Unternehmen
  • Dezember
  • Versicherer
  • Beratung
  • Nachhaltige
  • Digitale
  • Berater
  • Vermittler
  • Digitalen

NACHHALTIGKEIT © Andrey

NACHHALTIGKEIT © Andrey Popov – Fotolia.com Nachhaltige Anleihen werden zum Normalfall Der Anleihenmarkt ist dazu prädestiniert, sowohl von Bemühungen im Hinblick auf ESG- Aspekte zu profitieren als auch solche Bemühungen zu finanzieren. In Zukunft dürfte die Berücksichtigung von nachhaltigen Auswahlkriterien bei Investments in Anleihen daher von der Ausnahme zum Normallfall werden. Im Bereich des nachhaltigen Investierens ist ein tiefgreifender Wandel im Gang, der festverzinslichen Anlagen einen prominenten Platz im ESG-Umfeld (Envorinmental Social Governance) verschaffen dürfte. Die Ursprünge dieses Wandels liegen weit zurück: Als der United Nations Global Compact 2004 sein Konzept des Investierens nach ESG-Kriterien einführte, lag der Schwerpunkt noch eindeutig auf Maßnahmen und Taktiken, die Anleger als Kapitaleigner umsetzen können, um das Verhalten von Unternehmen im Hinblick auf Nachhaltigkeitsaspekte zu beeinflussen. Dieser Rahmen und die damit verbundene Betonung einer Reihe von ESG-Themen haben die gewünschte Wirkung erzielt, nämlich nachhaltiges Investieren weg von rein normenbasierten ethischen Ansätzen – also Negativ-Screening und potenzieller Verzicht auf Renditen – hin zu mehr Verständnis und breiter Akzeptanz zu verlagern. Anleihen treten stärker in den Fokus Bis heute entfällt jedoch der größte Teil der Aufmerksamkeit und des Engagements der Anleger noch auf Aktien. Zu den Gründen hierfür gehören im Vergleich zu anderen Anlageklassen wesentlich umfangreicheres ESG-Research-Material, zahlreiche Benchmarks und Indizes und klarer erkennbare Verbindungen zum Engagement der Unternehmen. Das dürfte sich ändern und wahrscheinlich wird eine „neue ESG-Normalität“ entstehen, bei der festverzinslichen Anlagen eine zentrale Bedeutung zukommt. Dies könnte letztendlich dazu führen, dass aus den jährlich im ESG-Umfeld aufgenommenen Milliarden Dollar an Krediten die Billionen werden, die erforderlich sind, um die Glaubwürdigkeit eines Landes oder eines Unternehmens langfristig zu sichern. Dies legen mehrere Punkte nahe: Wesentliches Kreditrisiko Erstens ist zu beobachten, dass viele Marktteilnehmer ESG-Themen zunehmend als wesentliches Kreditrisiko wahrnehmen, was für Schulden sowohl von Unternehmen als auch von Staaten gilt. Die Wesentlichkeit von ESG- Aspekten im Zusammenhang mit dem Kreditrisiko ergibt sich aus der zunehmenden Anzahl von Belegen, die zeigen, dass Unternehmen, die effizient mit Nachhaltigkeitsaspekten umgehen und sie integrieren, von einer Reihe von Wettbewerbsvorteilen profitieren, darunter Ressourcen- und Kosteneinsparungen, Produktivitätssteigerungen, Chancen für neue Umsatzquellen und Produkte und ein guter Ruf. Wachsendes Angebot Zweitens gewinnen ESG-Aspekte bei Anleihen sowohl bei der Produktinnovation als auch auf der Beschaffungsseite zunehmend an Bedeutung. Es wurden sowohl von großen Institutionen als auch von kleineren Häusern zahlreiche ESG- Anleihenfonds aufgelegt, oder sie befinden sich in Vorbereitung. Und bei grünen Anleihen ist gemäß Bloomberg damit zu 50 Dezember 2018

echnen, dass das Angebot im Jahr 2018 um über 60% auf 250 Mrd. US-Dollar steigen und damit den Rekord aus dem Jahr 2017 von 155 Mrd. US-Dollar brechen wird. Wobei anzumerken ist, dass bei Unternehmensanleihen, Staatsanleihen und forderungsbesicherten Papieren 2017 ein nahezu gleiches Wachstum der Emissionen zu verzeichnen war. Diese ermutigenden Wachstumsprognosen müssen natürlich vor dem Hintergrund des Volumens des gesamten weltweiten Anleihenmarktes von fast 100 Bio. US- Dollar gesehen werden. Währenddessen legen unser Engagement und die Gespräche mit Unternehmens- und Staatsvertretern nahe, dass eine grundlegende Veränderung bei sozialen Anleihen bevorsteht, die mit Themen wie Versorgung mit Wasser und Sanitäreinrichtungen, Geschlechtergleichstellung, Gesundheit und anderen Infrastrukturbereichen mit sozialem Bezug zusammenhängt. Im Einklang mit UN-Zielen Drittens und eng verknüpft mit dem vorangegangenen Punkt wecken die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen als übergreifender ESG-Orientierungsrahmen für Anlagen, die Renditen generieren und gleichzeitig eine positive gesellschaftliche Auswirkung haben, Interesse und Begeisterung. Die 17 SDGs, die 2016 von allen 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen einstimmig angenommen wurden, kann man als umfassende und sorgfältige Ausarbeitung von ESG-Aspekten betrachten, die den zusätzlichen Vorteil bietet, dass sie Ziele und sogar Indikatoren umfasst. kommen muss. Aufgrund des langfristigen Charakters der SDGs, die bis ins Jahr 2030 reichen, und der Tatsache, dass sich ein großer Teil der Finanzierung, insbesondere der von staatlicher Seite, auf langfristige soziale und ökologische Projekte beziehen muss, könnten Schuldeninstrumente hierfür ideal geeignet sein. Es sind daher Aussichten auf einen florierenden Markt für „SDG-Anleihen“ von Staaten, Entwicklungsbanken und Unternehmen zu erkennen, die entweder allgemeiner Natur sind oder thematisch auf ein oder mehrere spezielle Ziele ausgerichtet sind. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Auflegung einer Gender- Anleihe durch die Asiatische Entwicklungsbank Ende 2017. In vielerlei Hinsicht ESG-geeignet Der Anleihenmarkt ist in vielerlei Hinsicht dazu geeignet, sowohl von Bemühungen im Hinblick auf ESG-Aspekte zu profitieren als auch solche Bemühungen zu finanzieren. Emittenten kehren – anders als beim Aktienmarkt – häufig an den Anleihenmarkt zurück, wenn sie alte Schulden refinanzieren oder neue Gelder aufnehmen wollen. Hierdurch haben Anleihenanleger die einzigartige Gelegenheit, Risiken zu ermitteln, Emittenten in die Pflicht zu nehmen und Beziehungen aufzubauen, die den Wandel beeinflussen können. Beim Investieren nach ESG-Kriterien geht es nicht nur um eine Partnerschaft mit jenen Emittenten, die bereits einen fest verankerten Ansatz im Hinblick auf ESG-Aspekte unter Beweis stellen, sondern auch darum, sich bei jenen zu engagieren, die ihre eigenen Initiativen verbessern wollen und bereit sind, mit Kreditgebern zusammenzuarbeiten, um ihre Ziele zu erreichen. Einbindung von ESG-Faktoren wird zum Standard Zudem ist langfristiges Denken ein entscheidendes Merkmal von ESG-Initiativen, was Anleihenanlegern sehr entgegenkommt. Das gilt insbesondere für PIMCO, da das Fundament unseres Anlageprozesses darin besteht, Risiken und Chancen auf den Märkten über einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren zu ermitteln. Die Einbindung von ESG-Analysen in Anleihenportfolios besitzt das Potenzial, attraktive langfristige Renditen zu liefern und gleichzeitig positive Wirkungen zu haben. Es muss kein „Entweder-oder“ sein – dieser Tatsache wird sich der Markt allmählich bewusst. W 3 bis 5 Bio. US-Dollar erforderlich Bemerkenswert ist zudem die Schätzung, dass für das Erreichen der SDGs bis 2030 zwischen 3 und 5 Bio. US-Dollar jährlich erforderlich sein werden, wobei der größte Teil aus dem privaten Sektor Von Mike Amey, Head of ESG Strategies, und Gavin Power, Chief of Sustainable Development and International Affairs bei PIMCO Dezember 2018 51