Aufrufe
vor 8 Monaten

AssCompact 12/2018

  • Text
  • Makler
  • Unternehmen
  • Dezember
  • Versicherer
  • Beratung
  • Nachhaltige
  • Digitale
  • Berater
  • Vermittler
  • Digitalen

INVESTMENT | News ebase

INVESTMENT | News ebase öffnet fintego für die bAV (ac) Das seit rund fünf Jahren am Markt bestehende Robo- Advisor-Angebot fintego von ebase steht nun auch für die Nutzung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zur Verfügung. Zwar sind digitale Lösungen für die private Geldanlage nun wesentlich weiter verbreitet als noch vor wenigen Jahren. Die Digitalisierungsdynamik im Bereich der Kapitalanlage zur bAV ist jedoch noch vergleichsweise gering. Mit der standardisierten und fondsgebundenen Vermögensverwaltung von fintego lassen sich Zusagen aus Versorgungsleistungen mit Investmentfonds aber rückdecken. Dabei müssen keine einzelnen Fonds ausgewählt werden. Anpassungen jederzeit möglich Mithilfe einer Geeignetheits-/Angemessenheitsprüfung wird ermittelt, welche der fünf Anlagestrategien zur Risikoneigung, zur Laufzeit der Zusagen und zu den finanziellen Verhältnissen passen. Der Robo-Advisor fintego übernimmt als Vermögensverwalter die Auswahl und Zusammensetzung des Portfolios, überprüft dieses täglich und nimmt zudem bei Bedarf Änderungen vor. Kommt es zu Veränderungen der Marktgegebenheiten oder aber der Mitarbeiterstruktur im Unternehmen, besteht jederzeit die Möglichkeit, die An - lagestrategien „ flexibel anzupassen. Kommentar: Realität statt Hollywood Roboter sind mittlerweile allgegenwärtig. Ob im Haushalt, im Garten oder in der Pflege – in immer mehr Bereichen des täglichen Lebens etablieren sich die digitalen Helfer. Doch so sehr sie das Leben erleichtern, so sehr lösen sie auch Ängste aus. Es herrscht Angst, dass dadurch die eigene Arbeitskraft irgendwann nicht mehr benötigt wird. Auch in der Finanzberatung geht die Angst vor der digitalen Konkurrenz um. Robo- Advisor erobern Schritt für Schritt Marktanteile. Mit Scalable Capital verwaltet erstmals einer dieser Robos mehr als 1 Mrd. Euro. Und kaum ein Monat vergeht, in dem nicht ein neuer Finanzroboter aufgelegt wird, der sich sein Stück vom Anlagekuchen sichern will. Doch so sehr die Mahner auch die Ängste der Menschen schüren, die Realität spricht eine vollkommen andere Sprache. Die Arbeitslosigkeit ist in Deutschland so niedrig wie nie zuvor – und das trotz all der bereits vorhandenen Konkurrenten der menschlichen Arbeitskraft. Was verwunderlich klingt, ist auf den zweiten Blick nur logisch. Während die Roboter in Hollywood regelmäßig die TBF benennt Fonds um (ac) Mit einer Vervierfachung des verwalteten Vermögens in den letzten drei Jahren hat sich der Asset-Manager TBF Global AM mit verschiedenen Strategien erfolgreich am Markt platziert. Dennoch ist der Name bei Anlegern bisher kaum präsent, da eher die Fonds - präfixe 4Q und ROCKCAP Bekanntheit erlangt haben. Der Asset-Manager hat sich daher nun dazu entschlossen, die Fondsnamen anzupassen. Sämtliche Publikumsfonds erhalten zum 01.12.2018 das Präfix TBF statt 4Q oder ROCKCAP. An den Strategien der Fonds soll sich hingegen nichts ändern. Im Zuge dessen wurde auch die Homepage des Unternehmens neu designt. Macht über den Menschen übernehmen, brauchen sie in der Realität immer noch einen Menschen der sie plant, programmiert, bedient und wartet. Auch Robo-Advisor kommen nicht ohne den Faktor Mensch aus. Auf der Ebene der Geldanlage mögen automatisierte Systeme gut funktionieren. Schließlich schalten sie mit der Emotion eine der bedeutendsten Ursachen für Anlagefehler aus. Sie werden aber nie die tiefe Vertrauensebene erreichen, die zwei Menschen untereinander aufbauen können. Und Geldanlage ist und bleibt in erster Linie Vertrauenssache. Deswegen setzen alle erfolgreichen Robo-Advisor in der Beratung früher oder später auch auf die Komponente Mensch. Die scheinbar dunkle Bedrohung dürfte somit auch in der Finanz - beratung ein Happy End finden. Von Michael Herrmann, AssCompact “ 56 Dezember 2018

Anzeige ODDO BHF startet neuen Fonds für Unternehmensanleihen (ac) Aufgrund des Erfolgs des ODDO BHF Euro Credit Short Duration, dessen Vermögensvolumen derzeit mehr als 1,8 Mrd. Euro beträgt, erweitert ODDO BHF Asset Management sein Angebot um den ODDO BHF Global Credit Short Duration. Der Fonds bietet Investoren Zugang zu einem global diversifizierten Portfolio aus kurz laufenden Unternehmensanleihen. Drei Hauptregionen Der Fonds investiert überwiegend in Hochzinsanleihen mit einem Rating von mindestens B3 oder B-, kann den Anteil von Investment-Grade-Anleihen entsprechend der Kreditzyklusphase allerdings auf bis zu 100% erhöhen. 75% der Anleihen werden eine Restlaufzeit von unter fünf Jahren aufweisen. Basierend auf einer BIP-gewichteten Allokation wird der Fonds in drei Hauptregionen investieren: Europa, Amerika und Asien. Darüber hinaus kann ein zusätzlicher Mehrwert durch die flexible Allokation auf verschiedene Länder und Anlagezonen generiert werden. Attraktive Risiko-Ertrags-Profile Kurz laufende Unternehmensanleihen bieten laut ODDO BHF im derzeitigen Niedrigzinsumfeld ein attraktives Risiko-Ertrags-Profil. Da das Ausfallrisiko im zeitlichen Verlauf sinkt, würden Strategien profitieren, die ausschließlich auf Kurzläufer mit einem geringeren Ausfallrisiko setzen. Die Renditen bewegen sich derweil weiter auf einem attraktiven Niveau. Darüber hinaus weisen Kurzläufer eine geringere Sensitivität gegenüber Zinserhöhungen und Spreadbewegungen auf. Scalable Capital wagt Gang in die Offline-Betreuung (ac) Scalable Capital setzt ab sofort teilweise auch auf persönliche Beratung. Kunden des Robo-Advisors können ab einem Anlagevermögen von 100.000 Euro nun auch eine persönliche Betreuung in Ansprruch nehmen. Das Münchener Start-up nutzt dafür nicht die Firmenzentrale oder eigene Filialen, sondern schickt hierfür ein Team in regelmäßigen Abständen in diverse deutsche Metropolen. Als Ort für diese Gespräche nutzt das FinTech, an dem unter anderem BlackRock beteiligt ist, vorhandene Coworking-Offices. Damit bietet einer der führenden digitalen Vermögensverwalter seine Dienste nicht mehr nur online an. Einen ähnlichen Schritt hatte das Fin- Tech im Frühjahr bereits in Großbritannien gewagt. Gewünschter Zusatzservice Scalable Capital begründet den Gang in die Offline-Welt damit, dass gerade vermögende Privatanleger zwar die Vorteile von Technologie in der Geldanlage schätzen, bei sechs- und siebenstelligen Anlagesummen zugleich aber auch eine persönliche Betreuung wünschen. Diesem Wunsch komme Scalable Capital mit dem neuen Zusatzangebot nach. Insgesamt stehen Portfolios mit einem Volumen ab 100.000 Euro aufwärts für über ein Drittel des verwalteten Gesamtvermögens des Robo-Advisors, der als einziger digitaler Vermögensverwalter mehr als 1 Mrd. Euro betreut.

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Makler Unternehmen Dezember Versicherer Beratung Nachhaltige Digitale Berater Vermittler Digitalen

Neues von AssCompact.de