Aufrufe
vor 1 Woche

AssCompact 12/2019

  • Text
  • Vermittler
  • Dezember
  • Unternehmen
  • Makler
  • Deutschland
  • Versicherer
  • Digitale
  • Thema
  • Allianz
  • Fonds

STUDIEN

STUDIEN AssCompact TRENDS IV/2019: Zufriedenheit sinkt, Motivation steigt (ac) Die Zufriedenheit unter den unabhängigen Vermittlern und Mehrfachagenten lässt nach, doch die Motivation steigt leicht, besagt die aktuelle TRENDS-Ausgabe. Deren Sonderthema widmet sich der Nutzung von bAV-Verwaltungsportalen und deckt unter anderem auf, welche genutzt werden und ob Makler glauben, dass Arbeitgeber dafür zahlen würden. Zufriedenheit und Motivation der Vermittler im vierten Quartal 2019 20 30 50 40 60 10 IV/2019 90 56,2% (57,6%) ZUFRIEDENHEIT Die Tachonadel ergibt sich aus der jeweiligen Summe der Werte „trifft voll zu“ und „trifft zu“ bezüglich der Aussage „Ich bin zurzeit zufrieden“. Die Stimmung unter den unabhängigen Vermittlern und Mehrfachagenten ist zwiespältig, wie die aktuellen AssCompact TRENDS IV/2019 verdeutlichen. Die Sorge vor einer dramatischen Wende bei der Altersvorsorge, wie sie der momentan diskutierte Staatsfonds bringen könnte, scheint noch nicht die Gemüter zu erregen, denn eindeutig ist die Stimmungslage nicht. Die Zufriedenheit der Umfrageteilnehmer sinkt und das TRENDS-Barometer fällt. In diesem Quartal lässt die Zufriedenheit von 57,6% im dritten Quartal auf 56,2% nach. Die Motivation wird davon jedoch nicht mitgerissen, sondern steigt sogar leicht um 0,6 Prozentpunkte und erreicht somit 64,1%. Unter Umständen ergab sich hier ein Nachholbedarf, da die Motivation im letzten Quartal längst nicht so stark wie die Zufriedenheit gestiegen war. Was der Laune zu- und abträglich ist Die Stimmung der unabhängigen Vermittler und Mehrfachagenten sinkt nun zum ersten Mal wieder ab, nachdem sie viermal in Folge gestiegen war. AssCompact gibt den unabhängigen Vermittlern und Mehrfachagenten im Rahmen der TRENDS-Studie auch immer die Gelegenheit zu erläutern, was sich positiv bzw. negativ auf ihre Vertriebsstimmung auswirkt. Für dieses Quartal wurden unter anderem der Immobiliensektor und die allgemeine wirtschaftliche Lage als stimmungsfördernd genannt, doch vor allem das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) empfinden viele 70 80 20 30 50 40 60 10 IV/2019 90 64,1% (63,5%) MOTIVATION Die Tachonadel ergibt sich aus der jeweiligen Summe der Werte „trifft voll zu“ und „trifft zu“ bezüglich der Aussage „Ich bin zurzeit motiviert“. 70 80 Befragte als positiv. Die negativen Aspekte werden wiederum davon dominiert, dass viele Befragte der Politik nicht zutrauen, ihre und die Probleme ihrer Kunden zu lösen. Auch die Regulation der gesamten Branche steht weiterhin in der Kritik. Außerdem fällt auf, dass zahlreiche Befragte darüber klagen keine geeigneten Mitarbeiter zu finden. Ein wichtiger Einflussfaktor auf die Stimmung der Makler findet sich im Rückblick auf den Geschäftsverlauf des dritten Quartals. Wie fielen diese Ergebnisse im Vergleich zum Vorjahr aus? Auch hier gibt die TRENDS-Studie Antworten. Nur noch 79,1% der Makler sind mit ihren Geschäftsergebnissen des dritten Quartals 2019 zufrieden. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es noch 80,9% und damit 1,8 Prozentpunkte mehr. Auch mögliche Trends lassen sich aus der aktuellen Vertriebsstimmung ableiten. Gemäß der aktuellen Nachfrage weist dieser sogenannte Produkt- Trend-Indikator für betriebliche Krankenversicherungen, private Pflegeversicherungen und Grundfähigkeiten nach oben. Zu den Trend-Absteigern zählen hingegen Kraftfahrt, Kfz-Flotten und Beteiligungen. Sonderthema: Nutzung von Portalen in der bAV-Verwaltung Das aktuelle Sonderthema im Rahmen der AssCompact TRENDS beschäftigt sich mit der Rolle, die Portale einnehmen, wenn es um die Verwaltung von betrieblichen Versorgungslösungen geht. Die Makler haben hier die Wahl: Sie können auf zahlreiche Portale von namhaften Anbietern zurückgreifen oder auch selbst eines initiieren. 18 Dezember 2019

Zunächst stellt sich jedoch die Frage, für wen ein solches Portal überhaupt attraktiv ist. Von den befragten Maklern vermitteln immerhin knapp über 60% Lösungen in der betrieblichen Altersversorgung (bAV). Jedoch geben fast 30% aller Befragten an, dass sie überhaupt keine digitalen Portal - lösungen für die bAV kennen. Ein knappes Drittel kennt zwar derartige Angebote, nutzt sie jedoch nicht. Lediglich 38% der Befragten geben an, dass sie auch ein Portal in der bAV- Verwaltung nutzen. Bei den bekannten Portalen sind einige besonders prominente Vertreter hervorzuheben. So kommt unter denjenigen, die mindestens einen Portalanbieter kannten, die xbAV auf den größten Bekanntheitsgrad. Mehr als drei Vierteln war die Portallösung des Dienstleisters aus München geläufig. Immer noch mehr als die Hälfte kannten die Allianz FirmenOnline. ePension sowie eVorsorge kamen je auf ungefähr 20%. Wenn es jedoch darum geht, welche Lösungen auch aktiv genutzt werden, reduziert sich die Dominanz von xbAV dramatisch. Zwar kommt der prominenteste Vertreter auch bei den Nutzern von Portallösungen auf den 1. Platz, aber nur noch mit 56,9%. Allianz FirmenOnline ist ihm hier mit 53,8% auf den Fersen. Alle sonstigen Portallösungen landen bei unter 10%. Eine Information, die die Betreiber von bAV-Portalen wohl auch nicht gerne hören werden, ist, dass deutlich mehr als die Hälfte der befragten Makler nicht glauben, dass ihre Firmenkunden bereit seien, für die Verwaltung der bAV über ein Portal zu bezahlen. Weitere knapp 28% gehen davon aus, dass diese maximal einen Euro pro Vertrag und Monat bezahlen würden und weniger als jeder Fünfte geht davon aus, dass die Firmenkunden bereit wären, drei Euro oder mehr für die digitale Verwaltung der bAV, über alle Gesellschaften hinweg, zu investieren. Und wie viel Prozent der Befragten wollen nun ein eigenes bAV-Portal ins Leben rufen? Lediglich 12,4% der Befragten stimmten der Aussage zu „Ich würde gerne selbst ein digitales bAV-Portal aufbauen“. Über 64% hingegen gaben an, dass sie ein digitales Portal von einem Dienstleister bevorzugen würden. Top-Anbieter aus Vermittlersicht Auch für die AssCompact TRENDS IV/2019 wurde wieder nach den aktuellen Favoriten der unabhängigen Vermittler in 37 Produktlinien gefragt. Die nachfolgende Tabelle ist ein Auszug aus der Favoritenliste und zeigt die Top Drei in fünf beispielhaft ausgewählten Sparten. Top-Anbieter aus Vermittlersicht Klassische Lebensversicherung/Rentenversicherung Platz 1 Platz 2 Platz 3 Private Pflegeversicherung Platz 1 Platz 2 Platz 3 Wohngebäudeversicherung Platz 1 Platz 2 Platz 3 Gewerbliche Sachversicherung Platz 1 Platz 2 Platz 3 Investmentfonds Platz 1 Platz 2 Platz 3 Die Tabelle gibt einen Überblick über die Top-Anbieter in ausgewählten Sparten; die Platzierungen der Anbieter aus der Vorstudie sind in Klammern dargestellt. Zur Studie Allianz (1) VOLKSWOHL BUND (4) ALTE LEIPZIGER (2) Allianz (2) IDEAL (1) HALLESCHE (3) DOMCURA (1) AXA (2) Konzept & Marketing (6) Allianz (4) AXA (1) VHV (2) Flossbach von Storch (1) DWS (2) Fidelity (8) An der durchgeführten Befragung zu den AssCompact TRENDS IV/2019 beteiligten sich 761 Versicherungsmakler und Mehrfachagenten. 422 Stimmen flossen nach einer Qualitätsprüfung in die Stichprobe ein, die ein sehr gutes Abbild der Assekuranz- und Finanzvermittler hinsichtlich der Alters- und Geschlechtsstruktur darstellt. Die Studie kann zum Einzelpreis von 1.300 Euro zzgl. MwSt. erworben werden. W Ansprechpartner: Florian Stasch W Telefonnummer: 0921 7575838 W E-Mail: stasch@bbg-gruppe.de Informationen zu allen weiteren AssCompact Studien sind unter www.asscompact-studien.de zu finden. W Dezember 2019 19

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Vermittler Dezember Unternehmen Makler Deutschland Versicherer Digitale Thema Allianz Fonds

Neues von AssCompact.de