Aufrufe
vor 1 Jahr

AssCompact Sonderedition betriebliche Versorgung 2020

  • Text
  • Arbeitgeber
  • Unternehmen
  • Mitarbeiter
  • Betriebliche
  • Absicherung
  • Sonderedition
  • Vermittler
  • Arbeitnehmer
  • Altersversorgung
  • Mitarbeitern

KONZEPTE & LÖSUNGEN ©

KONZEPTE & LÖSUNGEN © THINK b – stock.adobe.com Belastbar mit Blick nach vorn: Zeitgemäße Betriebsrenten Die betriebliche Altersversorgung gehört zu den Kernkompetenzen der Canada Life. Der Versicherer setzt auf die Kombination aus Kapitalmarkterfahrung, Standfestigkeit in schweren Zeiten und engagiertem Service. Und all dies fließt bald auch in eine neue bAV-Lösung ein. Das Wichtigste vorab: Wenn eines für Canada Life zählt, dann ist es die betriebliche Altersversorgung. Rund ein Fünftel der Versicherungsverträge von Canada Life sind Betriebsrenten. Ein Drittel des Neugeschäfts sind bAV-Verträge. In den letzten Jahren hatte Canada Life hier schon starke Zuwachsraten und konnte 2020 im AssCompact AWARD – Betriebliche Altersversorgung 2020 in der Direktversicherung wieder den 2. Platz belegen. In Zukunft will Canada Life das bAV-Geschäft weiter ausbauen. Hierfür entwickelt sich der Versicherer nicht nur auf Produktebene weiter, sondern investiert auch in die technischen Voraussetzungen, um Canada Life-Betriebsrenten größeren Kollektiven zugänglich zu machen. Internationale Erfahrung Und jetzt einen Schritt zurück zu den Anfängen von Canada Life in Deutschland: Das Unternehmen hat sich hier als Fondspolicen- Pionier einen Namen gemacht. Dass die Altersvorsorge mit Aktien hierzulande langsam, aber sicher populär wurde, ging mit auf das Konto von Canada Life. Schließlich brachte das Unternehmen als ältester Lebensversicherer Kanadas viel internationale Erfahrung mit – aus einem Land, wo Aktien schon lange erfolgreich für die Altersvorsorge genutzt werden. Der Clou bei Canada Life: Kunden bekommen sehr gute Renditechancen und brauchen dabei nicht auf Garantien zu verzichten – wichtig für Arbeitnehmer- und -geber in einer bAV. Die Garantien greifen zu Rentenbeginn, was größere Investmentfreiheit und damit bessere Renditechancen für die Betriebsrentner brachte. Standfestigkeit auch in der Krise Von Dr. Igor Radović, Direktor Produkt- und Vertriebsmanagement bei Canada Life Deutschland Neu war für viele aber auch, dass das Aktien- Sparen durchaus volatile Phasen zeigen kann. Finanz- und Eurokrise machten den Deutschen hier Angst. Ein paar Jahre später ergab sich ein anderes Bild: Die Märkte hatten sich erholt, und wer bei der Stange – oder 12 Sonderedition

seinen Aktien – geblieben war, konnte sich freuen. Dazu gehörten auch die Canada Life- Kunden mit der bAV-Lösung GENERATION business, die längere Zeit über 6% Rendite p.a. seit Auflegung des hinterlegten UWP- (Unitised-With-Profits-)Fonds Ende Januar 2004 verbuchen konnten. Konventionelle deutsche Betriebsrenten kämpfen hingegen mit den Spätfolgen der Finanz- und Euro - krise: niedrigen Zinsen. In der kapitalmarktorientierten Altersvorsorge sehen Experten auch jetzt langfristig gute Möglichkeiten zur Altersvorsorge. So argumentiert zum Beispiel der Verbraucherschutz, dass man schlechte Ergebnisse aussitzen oder den Rentenbeginn einer Fondspolice verlegen sollte. Aktuell erzielte der UWP- Fonds rund 5% Rendite seit Auflegung zum Ende April 2020. Service ohne Wenn und Aber Zum bAV-Konzept von Canada Life gehört nicht nur ein belastbarer Produktansatz, sondern auch engagierte Vertriebsunterstützung. So bietet der Versicherer qualifizierte Ansprechpartner für alle Detailfragen: Die regionalen bAV-Spezialisten stehen Vertriebspartnern und ihren Kunden jederzeit für Fragen und Beratungsgespräche zur Verfügung. Darüber hinaus unterstützt das Canada LifebAV-Team zusammen mit seinen Koopera - tionspartnern bei Bedarf bei der konzeptionellen Gestaltung der betrieblichen Altersvorsorgelösung für deren Firmenkunden. VorsorgePLANER spezielle bAV-Tools für eine einfache Kundenansprache. Corona-Krise: Flexibilität für Vermittler sowie für Kunden In der Corona-Krise hat Canada Life die Service-Orientierung konsequent aufrechterhalten. Von Anfang an wurden Makler- und Kundenfragen auf breiter Ebene adressiert. Als akute Hilfe hat der Versicherer die Aktion „Planbare Einnahmen“ im Zuge der Krise erweitert. Canada Life verzichtet dabei auch in der bAV auf eine eventuell anstehende Rückforderung von Courtage oder Provision, falls Kunden geschlossene Verträge beitragsfrei oder reduziert fortführen möchten. Auch seinen Kunden kommt der Versicherer entgegen: Die Palette reicht vom Beitragsurlaub bis zur Möglichkeit, den Versicherungs- oder mitunter auch den Rentenbeginn zu verlegen. Als wichtiger Servicebaustein gilt auch die technische Unterstützung für Vermittler: So bietet Canada Life in Kooperation mit JDC günstigen Zugang zu einem Videoberatungstool. Damit können Vermittler auch in Zeiten wie diesen nah am Kunden bleiben – ein Ansatz, der mit Sicherheit noch große Verbreitung finden wird. Mit Fach-Webinaren werden Vermittler zudem dabei unterstützt, ihren Kunden Kapitalmarktthemen auch in Zeiten wie diesen gut zu erklären. Ab Herbst: Canada Life-bAV für eine breitere Zielgruppe Online hält Canada Life Etliches zur bAV- Beratungsunterstützung für Versicherungsvermittler bereit wie etwa den bewährten „bAV- Werkzeugkasten“. Er enthält zum Beispiel Fachinformationen von der Portabilität bis zu automatischer Entgeltumwandlung und Musteranschreiben. Versicherungsvermittlern steht für die Beratung in KMU das Kommunikationspaket „Mit wenig Aufwand Mitarbeiter motivieren“ zur Verfügung. Es unterstützt dabei, die Betriebsrente individuell zu konzipieren sowie die Gespräche mit Firmenkunden und deren Arbeitnehmern zu führen. Vermittler schätzen, dass Canada Life auf Wunsch hier indivi duelle Arbeitnehmermappen erstellt, die Arbeitnehmer umfassend über die Betriebsrente informieren. Zusätzlich gibt es in der Beratungs- und Berechnungs software © THINK b – stock.adobe.com Im Herbst wird Canada Life das bAV- Produktangebot erweitern. Die neue Lösung setzt auf die bewährten Eigenschaften der bisherigen Betriebsrente GENERATION business auf. So bleibt das UWP-Prinzip, das Renditechancen und Garantien erfolgreich verknüpft. Hinzu kommt eine größere Flexibilität – so kann eine breitere Zielgruppe von der Lösung profi tieren. Zum Beispiel kann man dann schon ab einem Monatsbeitrag von 20 Euro für eine Betriebsrente sparen. Auch gibt es in der Direktversicherung und Pensionszusage kürzere Aufschubzeiten, die nur noch bei mindestens fünf Jahren liegen. So kommen auch viele Beschäftigte mit Tarifbindung und einem Tarifvertrag zum Zug, der nur relativ geringe Investitionen in eine betrieb - liche Altersvorsorge vorsieht. W Sonderedition 13

AssCompact

Arbeitgeber Unternehmen Mitarbeiter Betriebliche Absicherung Sonderedition Vermittler Arbeitnehmer Altersversorgung Mitarbeitern

Neues von AssCompact.de

Arbeitgeber Unternehmen Mitarbeiter Betriebliche Absicherung Sonderedition Vermittler Arbeitnehmer Altersversorgung Mitarbeitern