Aufrufe
vor 1 Jahr

AssCompact Sonderedition betriebliche Versorgung 2020

  • Text
  • Arbeitgeber
  • Unternehmen
  • Mitarbeiter
  • Betriebliche
  • Absicherung
  • Sonderedition
  • Vermittler
  • Arbeitnehmer
  • Altersversorgung
  • Mitarbeitern

KONZEPTE & LÖSUNGEN

KONZEPTE & LÖSUNGEN Mitarbeitergewinnung und Mitarbeiterbindung über die bAV Mit einer bAV können Unternehmen ihre Attraktivität als Arbeitgeber erhöhen und und der zunehmenden Bedeutung der Arbeitskraftabsicherung Rechnung tragen. Über eine Gruppenrisikoabsicherung, wie sie die Zurich für Firmen bietet, lässt sich die gesamte Belegschaft in ein Vorsorgemodell einbeziehen. Der demografische Wandel und der Fachkräftemangel stellen viele Unternehmen vor besondere Herausforderungen: Wie lassen sich neue Kräfte gewinnen und mit welchen Mitteln bindet man bestehendes Personal? Die Unternehmen stehen unter Druck: Sie müssen sich bereits bei der Anwerbung von neuen Mitarbeitern von Wettbewerbern abheben. Denn Fachkräfte sind das größte Kapital eines jeden Unternehmens. Im stark umkämpften Markt können sie den entscheidenden Vorteil darstellen. Reicht ein qualifizierter Mitarbeiter die Kündigung ein, kann die Firma in ernsthafte Schwierigkeiten geraten. Einer systematischen Mitarbeitergewinnung und -bindung kommt deshalb eine besonders große Bedeutung zu. Ein Mittel der Wahl: die betriebliche Altersversorgung (bAV). Langfristige Sicherheit Die Bindung und Neugewinnung von Mitarbeitern kann sehr erfolgreich sein, wenn die Bedürfnisse und Anforderungen des Einzelnen erfüllt werden. Je nach Persönlichkeitsentwicklung oder aktueller Lebenssituation suchen Menschen die Herausforderung, eine neue Aufgabe und wollen Karriere machen. Andere möchten ein gutes Einkommen haben und Zeit für die Familie. Nicht zu unterschätzen ist langfristige Sicherheit. Für kleine und mittelständische Firmen gilt es vor allem, wichtige Leistungsträger mittel- und langfristig zu binden. Doch was hält jemanden im Unternehmen? Eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Forsa kommt zu interessanten Ergebnissen: Ein wichtiges Mittel zur langfristigen Mitarbeiterbindung stellt die bAV dar. So rangiert sie laut der Befragung unter den Top Drei der Instrumente im Bereich Human Ressources, mit denen sich Mitarbeiter in mittelständischen Unternehmen halten lassen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Betriebliche Altersversorgung im Mittelstand 2019“, die auf einer Befragung unter 200 bAV-Verantwortlichen in Betrieben mit 50 bis 500 Mitarbeitern basiert. Niedrigzinsphase: Mit der betrieblichen Altersversorgung neue Wege gehen Mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) hat der Gesetzgeber zum 01.01.2018 das Sozialpartnermodell eingeführt. Indem Partnerschaften zwischen Versicherungsgesellschaften und Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden die betriebliche Altersvorsorge stärken sollen, geht man neue Wege in der Altersversorgung. Die reduzierte Haftung auf reine Beitragszahlungen macht das Modell für Arbeitgeber attraktiv. Durch die garantiefreie Auslegung kann die Rente stärker von den Chancen der Kapitalmärkte profitieren und so dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld entgegensteuern. Das Sozialpartnermodell trifft den Nerv der Zeit: Vorbehalte und Zweifel, ob betriebliche Altersversorgung auch ohne Garantien möglich ist, werden kontinuierlich abgebaut – die garantiefreie Auslegung bietet daher ideale Rahmenbedingungen, die reformierte bAV noch stärker für Mitarbeiterbindung und -gewinnung zu 32 Sonderedition

Mitarbeiter gegen die finanziellen Folgen von Tod und Berufsunfähigkeit absichern kann. nutzen. Um die Umsetzung der Betriebsrente in Einklang mit den Unternehmenszielen zu bringen, werden Makler zum wichtigen Lotsen für Arbeitgeber und für Sozialpartner. Aktuell wird die Grundsatzdebatte um Garantien in der bAV jedoch durch die Corona-Krise weiter befeuert. Bereits zum Ende des letzten Jahres forderte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft ein Herabsetzen der gesetzlichen Garantien: In der bAV sollen Produkte mit einer einheitlichen gesetzlichen Mindestgarantie von 80% der Beiträge zu Rentenbeginn zum Einsatz kommen können (Quelle: Rundschreiben des GDV vom 20.12.2019 „Anpassung der Bruttobeitrags garantie im aktuellen ökonomischen und regulatorischen Umfeld“). Bei einer Änderung der Altersvorsorgelandschaft von dieser Tragweite eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten hinsichtlich der Anlagestrategie. Dies gelingt etwa durch transparente und verständliche Produkte, hinter denen ein intelligentes Kapitalanlagemodell steht. TEAM ® : Gruppenrisikoabsicherung in der bAV von Zurich Die Absicherung der Arbeitskraft ist eine der wichtigsten Versicherungspolicen – da sind sich Versicherungsvermittler, Arbeitgeber und Arbeitnehmer einig. Der Blick auf die derzeitige finanzielle Absicherung von Arbeitskraftund Todesfallrisiken in Deutschland zeigt allerdings dringenden Handlungsbedarf. Etwas, das selbstverständlich auch eine entscheidende Rolle in der Mitarbeiterbindung spielen kann. Statistiken belegen, dass rund ein Viertel der Deutschen im Laufe ihres Lebens krankheitsbedingt aus dem Arbeitsleben ausscheidet. Welche Schritte sind also nötig, um deutlich breiteren Bevölkerungsschichten den Zugang zur finanziellen Absicherung bei Invalidität zu ermöglichen? Eine Antwort können Unternehmen selbst geben und sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren. Das Stichwort hier: eine echte Gruppenrisikoversicherung. TEAM® ist ein solches Vorsorgemodell, mit dem Zurich © REDPIXEL – stock.adobe.com Bei einer Gruppenrisikoversicherung schützt der Arbeitgeber obligatorisch alle Mitarbeiter oder eine klar definierte Gruppe von Mitarbeitern. Durch die Tatsache, dass die Versicherung für die gesamte Mitarbeiterschaft abgeschlossen wird, ist das subjektive Risiko praktisch vollständig eliminiert. Die Mitarbeiter profitieren dabei vom sofortigen hohen Schutz ohne Wartezeit bei gleichzeitig hoher Flexibilität in der Gestaltung. Dabei entfällt bis zu einem vertragsindividuellen automatischen Annahmelimit die Gesundheitsprüfung. Mit einer Gruppenversicherung wie TEAM® wird der soziale Charakter des Arbeitgebers unterstrichen, alle Mitarbeiter werden in die Versorgung aufgenommen – unabhängig von Alter und Gesundheitszustand. Gemeinsam mit Maklern Impulse in der Mitarbeiterschaft setzen Insbesondere für spezialisierte Makler zählt die bAV zu einem der wichtigsten Geschäftsfelder. Die Makler als Sachwalter der Kunden haben dabei einige haftungsrelevante Fragen zu beantworten: Die Frage nach der richtigen Zusageart, dem Durchführungsweg, den Vorteilen einer Auslagerung auf einen Pensionsfonds oder auch die Betrachtung des Rentenfaktors sind Beispiele für Fragen, mit denen Makler in ihrer täglichen Arbeit konfrontiert werden. Hier gilt es, jedem Makler die passende Unterstützung zu bieten: Dies kann mit der Bereitstellung technischer Tools und durch Informationen rund um das Thema bAV erfolgen. Mit dem Maklerimpuls unter www. maklerweb.de/maklerimpuls geht Zurich aktiv auf Makler zu und lädt dazu ein, Impulse in Form von Feedback und Ideen zu geben – auch über das Thema bAV hinaus. W Von Jan Roß, Bereichsvorstand Makler der Zurich Gruppe Deutschland Sonderedition 33

AssCompact

Arbeitgeber Unternehmen Mitarbeiter Betriebliche Absicherung Sonderedition Vermittler Arbeitnehmer Altersversorgung Mitarbeitern

Neues von AssCompact.de

Arbeitgeber Unternehmen Mitarbeiter Betriebliche Absicherung Sonderedition Vermittler Arbeitnehmer Altersversorgung Mitarbeitern