Aufrufe
vor 7 Monaten

AssCompact Sonderedition Gewerbeversicherung 2018

MARKTUMFELD © Robert

MARKTUMFELD © Robert Kneschke – Fotolia.com Firmenkundengeschäft – Großes Potenzial für Vermittler Das Bewusstsein der Unternehmen für ihre gewerblichen Risiken stimmt, dennoch ist ihre Absicherung lückenhaft. Für Vermittler lohnt es sich, neue Risiken im Blick zu haben und sich auf bestimmte Zielgruppen zu fokussieren. Von Sabine Greiner, AssCompact Das Firmenkundengeschäft gilt als komplex: Über 1.500 Betriebsarten mit jeweils speziellem Absicherungsbedarf und geringer digitaler Durchdringung lassen Vermittler dem gewerblichen Schaden-/ Unfallgeschäft mit Respekt gegenübertreten. Trotzdem verspricht der Markt ein hohes Vertriebspotenzial, denn im Gegensatz zu anderen Geschäftsbereichen ist dieser noch nicht gesättigt und dadurch überaus lukrativ. Versicherungslücken bei KMU Die deutschen Unternehmen sind notorisch unterversichert. Wie die Gothaer KMU-Studie 2017 herausgefunden hat, sichern sich 45% der kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland mit nur bis zu drei Versicherungen ab, ein weiteres Drittel besitzt weniger als sechs Policen. Darüber hinaus berichtet die Studie, dass ein jährlicher Versicherungs- Check oft nicht selbstverständlich ist. Nur 42% der KMU überprüfen jedes Jahr, wie es um ihren Versicherungsschutz bestellt ist. 11% kümmern sich sogar nur alle drei Jahre oder noch länger nicht um die Absicherung ihrer unternehmerischen Risiken. Schlecht informiert sind die Betriebe dabei auch noch: Der KMU-Studie zufolge wissen nur 81% der Unternehmen, dass Schäden an Sachen Dritter in ihrer Betriebshaftpflicht abgedeckt sind, während 39% fälschlicherweise annehmen, dass beispielsweise Schäden durch Datendiebstahl oder Hackerangriff inkludiert sind. Wandel der unternehmerischen Risiken Vermittler tun also gut daran, Gewerbekunden bezüglich ihrer Absicherungslücken zu beraten. Während 88% aller KMU über eine klassische Betriebshaftpflicht verfügen, sind andere Versicherungen wie Cyberversicherung und D&O im gewerblichen Versicherungsportfolio unterrepräsentiert. Neben den klassischen Gefahren wie Betriebsunterbrechung und Sach- sowie Personenschäden sind in den letzten Jahrzehnten sukzessive neue unternehmerische Gefahren hinzugekommen. In Zeiten von Digitalisierung und Globalisierung können Hackerangriffe und 10Sonderedition

Fälle von Cyberkriminalität finanzielle Schäden in Millionenhöhe nach sich ziehen. Und gerade vor diesen Cyberrisiken fürchten sich die Unternehmen am meisten. Dem Allianz Risk Barometer 2018 zufolge haben Gewerbetreibende heutzutage besonders vor den Gefahren Angst, die mit dem Umgang mit sensiblen Unternehmensdaten einhergehen: IT-Ausfälle, Spionage und Datenmissbrauch. Die Zahlen zum Produktabsatz, die in den AssCompact TRENDS 2017 untersucht wurden, beweisen, dass es gerade im Bereich Cyber - versicherung viel Vertriebsluft nach oben gibt. Während zwar 55,7% der befragten Vermittler der Cyberversicherung gute oder sehr gute Aussichten für die nächsten fünf Jahre bescheinigen, vermitteln heute nur 29,2% der befragten Makler bereits eine solche Absicherung für ihren gewerblichen Kundenbestand. Zielgruppen als Schlüssel zu mehr Firmenkundengeschäft Wie können nun Vermittler das Potenzial heben, das es zweifelsohne gibt? Es lohnt sich zunächst, im eigenen Kundenbestand zu ermitteln, wer als Selbstständiger tätig ist. So lassen sich neben den privaten Risiken auch gewerbliche Risiken definieren und ansprechen. Darüber hinaus kann es ratsam sein, sich auf eine bestimmte gewerbliche Zielgruppe zu fokussieren, um der Komplexität des Firmenkundengeschäfts zu entgehen. Wer sich zum kompetenten Fachmann der speziellen Risiken einer oder mehrerer Betriebsgruppen macht, wird zum individuellen Bedarf besser beraten können. Dass es einen klaren Trend zum gewerblichen Komposit gibt, hat auch die Studie „AssCompact AWARD Gewerbliches Schaden-/Unfallgeschäft 2017“ ergeben, die im August 2017 erschienen ist. Hier bescheinigen die Vermittler dem Firmenkundengeschäft grundsätzlich eine hohe zukünftige Wichtigkeit: Gefragt nach der Relevanz des gewerblichen im Vergleich zum privaten Schaden-/Unfallgeschäft antworteten 70,4% der befragten Vermittler, dass dieser Bereich in den nächsten fünf Jahren eine große oder sehr große Relevanz haben werde. W Anzeige