Aufrufe
vor 3 Monaten

AssCompact Sonderedition Gewerbeversicherung 2018

PRODUKTE & LÖSUNGEN

PRODUKTE & LÖSUNGEN Richtig schalten – Elektronik umfassend absichern Sei es ein Schaden infolge eines Missgeschicks oder durch Überspannung – die finanziellen Folgen, wenn ein elektronisches Gerät oder gar eine ganze Anlage ausfällt, können für Unternehmen verheerend sein. Eine Elektronikversicherung wie die der Inter kann Betriebe vor dem Schlimmsten bewahren. Technische Geräte gehören fest zu unserem Alltag und sind aus Handwerks - betrieben, Arztpraxen oder der Gastronomie längst nicht mehr wegzudenken. Egal ob das geschäftliche Smartphone, der Zahnarztstuhl oder Geräte, die den Betrieb am Laufen halten – ein Schaden an der Elektronik kann für Unternehmer schnell zum finanziellen Problem werden. Im schlimmsten Fall bedeutet der Ausfall eines oder mehrerer Geräte für längere Zeit Stillstand im Betrieb. Dazu kommen noch Kosten, die Firmenin - haber für die Reparatur oder den Neukauf der Technik aufbringen müssen. Die häufigsten Ursachen für Schäden an elektronischen sowie elektrotechnischen Anlagen sind Überspannungen, Diebstähle und Bedienungsfehler. Da die Elektronik meist den gesamten Betriebsablauf steuert, ist im Schadenfall schnelle Hilfe besonders wichtig. Für Unternehmer ist eine umfassende Elektronikversicherung daher das Mittel der Wahl. Denn diese sichert technische Anlagen ab und schützt den Betrieb vor finanziellen Einbußen – sollte die Elektronik längere Zeit ausfallen. Richtig geschützt – nur mit der Elektronikversicherung Obwohl diese Lösung denkbar einfach ist, sitzen zahlreiche Unternehmer einem weitverbreiteten Irrglauben auf. Nämlich dass elektronische und elektrotechnische Geräte auch ausreichend durch die Betriebsinhaltsversicherung geschützt sind. Das stimmt nicht. Firmeninhaber sichern sich damit vor allem gegen die klassischen Risiken wie Feuer oder Einbruchdiebstahl ab. Die empfindliche Technik eines Unternehmens wird in den meisten Fällen jedoch durch fahrlässige oder unsachgemäße Handhabung beschädigt. So gibt es zum Beispiel Pechvögel, die über ihr Notebook fahren. Der Klassiker ist jedoch das Geschäftshandy, das nur kurz auf dem Auto dach abgelegt und dann beim Weiterfahren einfach vergessen wird. Ein weiteres Beispiel: die teure Messtechnik, die zuerst Von Nils Tamm und René Schmidt, beide Underwriter für Technische Versicherungen bei der Inter Versicherungsgruppe 24Sonderedition

© kirill_makarov – Fotolia.com ungesichert auf dem Baugerüst liegt und plötzlich ein paar Etagen tiefer. Genauso gut kann es auch passieren, dass einem Arzt durch Unachtsamkeit die Sonde eines Ultraschallgeräts aus der Hand fällt und bei der Landung auf dem Boden beschädigt wird. Oder eine Arzthelferin stolpert und reißt beim Versuch, sich noch aufzufangen, den Monitor des Praxisrechners zu Boden. Ein Beispiel, das fast jeder kennt, ist die Kaffeetasse, die einem Angestellten aus der Hand rutscht, und der Kaffee sich infolge dessen über die versicherten Gerätschaften ergießt. Gegen solche Missgeschicke schützt den Betrieb nur eine Elektronikversicherung. Man spricht hier von einer All-Risk-Deckung. Das heißt konkret: Der Schutz umfasst eine Vielzahl von Gefahren – mit nur wenigen Ausnahmen wie beispielsweise Vorsatz, Verschleiß oder Krieg. Neben den Missgeschicken gehört beispielsweise auch der Blitzschlag zu den abgesicherten Gefahren. Schlägt ein Blitz ein, kann eine Überspannung entstehen. Dieser fallen dann diverse Platinen der vorhandenen Rechner zum Opfer. Ein weiteres für das Unternehmen folgenreiches Ereignis: Ein Kabelbrand verursacht ein Feuer, das im schlimmsten Fall die gesamte Einrichtung des Büros – inklusive aller Geräte und Anlagen – vernichtet. Oder sehr starke Regenfälle überfluten die untere Etage eines Einkaufszentrums, in der sich Server befinden. Diese werden durch das Wasser erheblich geschädigt. Richtig versichert mit der INTER Die Elektronikversicherung der INTER (www.inter.de) ist eine sogenannte Allgefahren - versicherung. Neben den klassischen Risiken wie Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser und Sturm sind auch „Ergänzende Gefahren“ versichert. Dabei handelt es sich um unvorhersehbare Schäden, wie sie zum Beispiel durch Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, aber auch durch Überspannung, Feuchtigkeit oder Vandalismus entstehen. Sogar die Kosten für Aufräumarbeiten, die Schadensuche und für Expressfrachten sind bei der INTER zu einem bestimmten Betrag abgedeckt. Die Elektronikversicherung ist für Unternehmer somit eine optimale Ergänzung zur Betriebsinhaltsversicherung. Firmeninhaber stellen mit dem Schutz sicher, dass ihr Betrieb nach einem Ausfall der Elektronik schnell wieder reibungslos läuft. Die Elektronikversicherung der INTER sichert auch Smartphones und Tablets mit ab – gegen Verlust, Bedienungsfehler, reine Ungeschicklichkeit, aber auch gegen den Vorsatz Dritter. Bei Teilschäden an elektronischen Geräten übernimmt die INTER die Reparaturkosten, bei Totalschäden bekommen Kunden die Wiederbeschaffungskosten für ein technisch gleichwertiges, neues Gerät ersetzt. W Verschiedene Arten der Elektroschäden Mit 34% ist Überspannung die am häufigsten auftretende Ursache für Elektroschäden bei Unternehmen. Quelle: INTER Sonderedition 25

© 2018 by Yumpu