Aufrufe
vor 5 Monaten

AssCompact Sonderedition Gewerbeversicherung 2018

PRODUKTE & LÖSUNGEN ©

PRODUKTE & LÖSUNGEN © Konstantin Yuganov – Fotolia.com Digitale Fitness für das Firmenkundengeschäft Die Digitalisierung bringt neuen Wettbewerb für die Versicherer hervor: Nach den FinTechs stehen nun Amazon & Co. in den Startlöchern. Aus diesem Grund gilt es für die Versicherer, sich fit zu machen für die neuen Herausforderungen. HDI wappnet sich unter anderem mit einer vollständig digitalen Strecke für das Gewerbegeschäft. Von Markus Rehle, Vorstand der HDI Versicherung AG Im Firmenkundengeschäft ist die HDI Versicherung Ende 2017 mit einer vollständig digitalen Strecke online gegangen. Mit der kompletten Dunkelverarbeitung vom Online-Antrag bis zur fertigen Police beschreitet der Versicherer im Gewerbegeschäft mit mittelständischen Unternehmen neue Wege. Das Ergebnis ist ein deutliches Mehr an Service, weniger Fehler und eine erhebliche Beschleunigung des Versicherungsabschlusses. Zum Beispiel steht die fertige Police innerhalb weniger Minuten im Online-Serviceportal zur Verfügung – ein erheblicher Geschwindigkeitsgewinn, der dem Versicherten und dem Vermittler direkt zugutekommt. Produktseitig stehen sowohl die Einzelsparten Betriebshaftpflicht und Sach-/Inhaltsversicherung als auch das im Baustein-System aufgebaute Verbundprodukt „Compact“ mit bis zu sechs Komponenten über die digitale Strecke zur Verfügung. Dazu lassen sich optionale Zusatzdeckungen wie der HDI Cyberschutz oder Betriebsschließung im Rahmen von Firmen Digital realisieren. Im Fokus stehen kleine und mittelständische Unternehmen mit einem Jahresnettoumsatz von bis zu 3 bzw. 5 Mio. Euro, vom Handwerker bis hin zum kleineren Produktionsbetrieb. HDI geht davon aus, dass sich der Versicherungsschutz von rund 80% aller kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland über die digitale Strecke realisieren lässt. Benutzerfreundlich und Near-Time Möglich werden Near-Time-Verarbeitung und Policierung durch eine durchgängige Dunkelverarbeitung. Das heißt: Vom Antrag bis zur Police läuft der komplette Vorgang ohne 28Sonderedition

Medienbruch maschinell und automatisch ab. Niemand muss in den Prozess manuell eingreifen. Eine mögliche Fehlerquelle kann damit ausgeschlossen werden. Die neue Anwendung ist dabei besonders benutzerfreundlich. Das Tool mit dem Online- Tarifrechner leitet durch die Beratung und den Antragsprozess und bietet umfangreiche Unter - stützung bei der Auswahl des richtigen Ver - sicherungsschutzes. Unter anderem wird dabei automatisch auf eine externe Datenbank zugegriffen, die die exakte Branchenzugehörigkeit für fast jedes Unternehmen in Deutschland ausweist. Denn die korrekte Einordnung des Unternehmens ist ausschlag gebend für die richtige Berechnung der Versicherungsprämie. Digitalisierung und Wettbewerb – Herausforderung und Chancen Der Hintergrund für diese Entwicklung: Versicherer und klassische Vermittler müssen sich digital fit machen für den Wettbewerb mit einer neuen Konkurrenz. Hier gibt es Fintechs auf der einen Seite, die agil und wendig sind und mit schnellen Lösungen an den Markt gehen. Und auf der anderen Seite stehen Player wie Amazon, Google und Co. in den Startlöchern, um ebenfalls ins Versicherungsgeschäft einzusteigen. In diesem Prozess muss der Versicherer die Herausforderungen der digitalen Welt annehmen. Die Frage ist dabei: Wie nutze ich die Möglichkeiten, die die Digitalisierung bietet? Da sind zum einen die Informations- und Servicemöglichkeiten, die das World Wide Web mit sich bringt. Das bedeutet Vergleichsportale, das bedeutet Testergebnisse, das bedeutet aber auch, dass der Versicherer Kunden und Interessenten die von ihnen benötigten Informationen in der von ihnen gewünschten Tiefe zur Verfügung stellt. Das bedeutet vor allem aber auch, schnell zu sein und zum Beispiel auch digitale Abschlüsse in Echtzeit zu ermöglichen. Vorteile für den Vermittler Insbesondere der klassische Vermittler profitiert davon: Ihn unterstützt die neue Technik in der Beratung und in den für ihn relevanten Prozessen. Daher hat Firmen Digital zwar eine Endkundenkomponente, richtet sich jedoch vor allem an die heute schon etablierten Vermittler, die dank neuer, digitaler Technik und Prozesse ideal in ihrer Arbeit unterstützen werden. Versicherer und klassische Vermittler müssen sich digital fit machen für den Wettbewerb mit einer neuen Konkurrenz. Hier gibt es Fintechs auf der einen Seite [...] und auf der anderen Seite stehen Player wie Amazon, Google und Co. in den Startlöchern. Möglich macht das eine Software, die sich in Sachen Benutzerfreundlichkeit gegenüber älteren Lösungen signifikant verbessert hat. HDI setzt auf leistungsfähige Expertensysteme, die am „Frontend“ so nutzerfreundlich sind, dass auch der Nicht-Experte problemlos die nötigen Eingaben machen kann, um Versicherungsschutz zu kalkulieren und final abzuschließen. Das wiederum ist nur machbar mit aktuellen IT-Systemen, durch die eine Bestandsführung End-to-End erst realisierbar ist. Zudem müssen diese flexibel und offen dafür sein, mit anderen Systemen zu kommunizieren. Die Digitalisierung ist eine Herausforderung für die ganze Branche und HDI stellt sich dieser Entwicklung. Firmen Digital ist ein Ergebnis dieser Strategie. In dem Konzept gehen das Know-how und Erfahrung aus mehr als 100 Jahren gewerblichem Versicherungsgeschäft Hand in Hand zusammen mit vollständig digitalen Leistungen und Services. Mit Firmen Digital hat HDI eine passende Antwort auf die digitale Herausforderung gefunden. W Denn für den Kunden ist Geschwindigkeit heute selbstverständlich: Abends auf dem Sofa bestellt er per Smartphone Waren bei Amazon oder eBay und im Idealfall kommt die Lieferung schon am nächsten Tag an die Haustür. Das können wir heute auch. Der digitale Abschluss macht das möglich. HDI kann sogar noch einen Schritt weitergehen: Amazon muss die Ware erst per Paketdienst schicken, HDI kann sofort ausliefern – via Serviceportal und Download-Möglichkeit. Firmen Digital von HDI bedeutet für den Kunden mehr Schnelligkeit und Service. © blackzheep – Fotolia.com Sonderedition 29