Aufrufe
vor 6 Monaten

AssCompact 01/2019

AssCompact ist das führende Fachmagazin für Assekuranz, Kapitalanlagen, Finanzierung und Immobilien. Die Online-Ausgabe liefert tagesaktuelle Beiträge ...

CYBERVERSICHERUNG

CYBERVERSICHERUNG Wachstumsmarkt Cyberversicherung Die noch junge Sparte Cyberversicherung gilt als Wachstumsmarkt mit viel Vertriebspotenzial. Etliche Gesellschaften haben bereits Absicherungskonzepte vor allem für Firmenkunden auf dem Markt. Auch wenn das Cybergeschäft nur langsam Fahrt aufnimmt, sollten sich Makler dem Thema öffnen, um den Anschluss nicht zu verpassen. Von Tina Kirchner, AssCompact Die vielfältigen Cyberrisiken stellen die Kehrseite der Digitalisierungsmedaille dar. Die Liste der Gefahren, die in den Weiten des Word Wide Web lauern, ist lang, angefangen von Schadsoftware über Phishing bis hin zu Hackerattacken. Dank des Einfallsreichtums von Cyberkriminellen kommen laufend neue Bedrohungen für private Internetnutzer wie auch Firmen hinzu. Für Unternehmen bildet neben den Angriffen von außen vor allem auch interner Datenmissbrauch ein beachtliches Risiko. Wie aus dem Cyber Security Report von Deloitte und IfD Allensbach hervorgeht, erachten Führungskräfte außerdem auch Fake News als immer größere Gefahr. Von Cyberschäden sind nicht nur Großkonzerne betroffen, sondern Unternehmen jeder Größe, also auch mittelständische Firmen und kleine Handwerksbetriebe, wie eine Bitkom-Umfrage verdeutlicht. Die Folgen eines Hackerangriffs sind vielfältig: IT-Systeme werden lahmgelegt, es kommt zu Betriebsunterbrechungen, Schadensersatzforderungen drohen. Nicht zu vernachlässigen sind insbesondere die Reputationsschäden, wie auch Teresa Ritter, Bereichsleiterin Sicherheitspolitik bei Bitkom e.V., im vorliegenden Sonderthema erläutert. Der Bedarf steigt Bei Firmen ist das Risikobewusstsein inzwischen deutlich gestiegen, sorgen doch immer neue Beispiele von Erpressungstrojanern für Schlagzeilen, etwa WannaCry im Jahr 2017, der weltweit 30 Januar 2019

Zehntausende Computer infizierte. Da eine Cyberattacke mit großen finanziellen Schäden einhergehen kann und den Erfolg eines Unternehmens gefährdet, gilt es vor allem für Manager, Cyberschutz zur Chefsache zu machen, ein entsprechendes Risikomanagement einzurichten und persönlich zu überwachen. Welche Haftungsfallen Manager drohen, wenn das Cyberrisikomanagement nicht stimmt, erklärt Theodoros Bitis, Director Cyber & Crime Unit bei Howden Germany. Neben entsprechenden IT-Sicherheitsvorkehrungen wird für Unternehmen aller Größen auch das Thema Versicherungsschutz immer wichtiger. Vor Kurzem hat beispielsweise Airbus als einer der ersten deutschen Konzerne eine Cyberversicherung abgeschlossen. Nicht nur bei den großen Firmen steigt die Nachfrage. Der Markt wächst © andrush – Fotolia.com Die Assekuranz hat das Vertriebspotenzial erkannt. Cyber gilt als der Wachstumsmarkt, wie auch Dr. Herrmann, Vorstandsmitglied der ERGO Versicherung AG, unterstreicht. Während bei privaten Cyberversicherungen die Marktdurchdringung noch eher gering ist, zeigt sich eine hohe Dynamik bei Absicherungslösungen für Firmen. Etliche Versicherer haben bereits Cyberpolicen für Gewerbekunden im Portfolio, und laufend kommen neue Produkte hinzu. Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat vor Kurzem erstmals die Cyberversicherungen auf dem Markt unter die Lupe genommen. Beleuchtet wurde, was die Versicherer standardmäßig bieten und was eine Police kostet. Dabei zeigt sich unter anderem, dass keine Deckung der anderen gleicht. Insgesamt sei laut Franke und Bornberg eine große Unsicherheit festzustellen, zumal Versicherer mit Cyberversicherungen noch keine ausreichenden Erfahrungswerte sammeln konnten – was auch für den Versicherungsmakler gilt. Auf der Welle mitschwimmen Laut der Studie „AssCompact AWARD – Gewerbliches Schaden-/Unfallgeschäft 2018“ sehen auch die Versicherungsvermittler im Bereich Cyberversicherungen großes Wachstumspotenzial. 87% erwarten hier eine bessere bzw. viel bessere Umsatzentwicklung in den kommenden ein bis drei Jahren. Die Absicherung gegen Cybergefahren ist und bleibt ein komplexes Thema, vor allem im Bereich der Risikoanalyse. Franke und Bornberg sehen beim Thema Cyberschutz die Gelegenheit für Makler, alle Register zu ziehen und ihr Können unter Beweis zu stellen. Allerdings können Makler ihre Kunden nur dann entsprechend beraten, wenn sie deren Risiko verstanden haben. Warum Vermittler eigenes Know-how aufbauen sollten statt Fachwissen hinzuzukaufen, erläutert Achim Fischer-Erdsiek im vorliegenden Sonderthema. Maklern rät er, sich jetzt mit der noch jungen Sparte auseinandersetzen, um nicht den Anschluss zu verpassen. W Sonderthema im Überblick „Cyberschutz muss in Firmen zur Chefsache gemacht werden“ Erstes Rating für einen noch jungen Markt „Cyber ist die wichtigste neue Sparte im deutschen Markt“ Eigenes Cyber-Know-how bietet Maklern klare Vorteile Cyberschäden können Manager den Job kosten Angriff der Roboter Cyberkriminelle holen sich nun Verstärkung: Für ihre Attacken nutzen Hacker zunehmend künstliche Intelligenz (KI). Ein von Robotern unterstützter Cyberangriff umgeht gängige Sicherheitsvorkehrungen unter anderem durch Nachahmung menschlichen Verhaltens. Unternehmen und Behörden geraten damit unter Zugzwang, um mit Hackern zumindest mithalten zu können. Es gilt, eine KI- Verteidigungsstrategie aufzubauen, um Cyberkriminelle mit den eigenen Waffen zu schlagen. Eine auf KI basierende Software kann beispielsweise E-Mails deutlich schneller und genauer durchsuchen und erkennt eindeutig identifizierbare Bedrohungen anhand von definierten Regeln. Unternehmen sind noch nicht so weit, KI zur Verteidigung zu nutzen. Laut einer Studie von Sopra Steria Consulting werden nun von jedem vierten Unternehmen spezielle Überwachungswerkzeuge für den Datenverkehr eingeführt, die bei der Identifikation von IT-Sicherheitsvorfällen helfen. Januar 2019 31

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Asscompact Epaper

Neues von AssCompact.de