Aufrufe
vor 9 Monaten

AssCompact 01/2020

  • Text
  • Markt
  • Thema
  • Zudem
  • Deutschland
  • Versicherer
  • Vermittler
  • Fonds
  • Unternehmen
  • Makler
  • Januar

FLOTTER ALS MAN DENKT

FLOTTER ALS MAN DENKT UND EINFACH WIE ERWARTET Die Allianz Online-Tarifierung für Kleinflotten … • übernimmt Kunden- und Risikodaten direkt aus Ihrem Maklerverwaltungsprogramm (Assfinet) • ermöglicht „per Klick“ die Zusammenarbeit mit Ihrem Maklerbetreuer durch Freigabe von Angeboten • inklusive Fahrzeugwechsel und Vertragsänderungen Mehr dazu bei Ihrem Maklerbetreuer oder unter makler.allianz.de/tarifrechner Neu in der Online-Tarifierung Privat Kraft: Camper, Kräder und Anhänger Spitzenprodukte mit schlanken Prozessen – die Allianz Kraftfahrtversicherungen.

EDITORIAL So gar nicht amused Sehr geehrte Leserinnen und Leser, das Jahr 2019 neigte sich so allmählich dem Ende zu, über das Dauerthema der vergangenen Monate war vergleichsweise Ruhe eingekehrt. Doch bevor es zu beschaulich wurde, legte die BaFin neue Zahlen zu den Provisionen in der Lebensversicherung vor. Dabei zeigte sich die Versicherungsaufsicht keinesfalls „amused“. Die Abschlussprovisionen hätten sich leicht erhöht, besonders bedauere man, dass dabei die aufgeschobenen Provisionen gesunken seien, hieß es in einem Statement der Behörde. Im Bedauern schwingt mit, dass entsprechende Maßnahmen aus dem LVRG I nicht ausreichend gewirkt hätten und ein Provisionsdeckel vielleicht doch ein probates Mittel wäre, um Kosten in den Lebensversicherungsverträgen zu reduzieren. Das wiederum stößt weiterhin auf wenig Gegenliebe aufseiten der Versicherungswirtschaft. Der privaten Altersvorsorge steht ein weiteres schwieriges Jahr bevor. Die Niedrigzinsen machen weiterhin wenig Lust, für das Alter Geld anzusparen. Und nun soll auch noch eine Finanztransaktionssteuer durchgesetzt werden, die – im Gegensatz zu der ursprünglichen Idee einer solchen Steuer – plötzlich auf Kleinaktionäre, Fondsanleger und Altersvorsorgesparer abzielt. Das ist ein Problem, denn nichts Schlimmeres könnte passieren, als dass die Bürger zu der Ansicht gelangen würden, dass es eh egal wäre, was man mache, da ja sowieso alles nichts bringe, und zu dem Schluss kämen, gar nichts zu machen. Über den richtigen Weg zur Altersvorsorge kann man ja streiten und vieles auch dem Wettbewerb zwischen den verschiedensten Vorsorgearten überlassen, aber nichts zu tun, könnte als Bumerang zurückkommen. Not amused? Es wäre eher an der Zeit, wirklich ungehalten zu werden. Richtig erfreut mögen auch private Pflegeversicherte nicht gewesen sein, als sie in den vergangenen Wochen einen Bescheid über eine Beitragserhöhung zu ihrem Vertrag erhalten haben. Plötzlich etwa 40% mehr zu zahlen, lässt einen schon verschnupft reagieren. Aber so ist das nun, alles hat seinen Preis, und sollte es dazu führen, dass Pflege, Pflegevoraussetzungen und Pflegelöhne damit besser werden, dann bliebe der höhere Preis zwar weiterhin eine bittere Pille, aber in gewissem Maße verständlich. Einen Run auf Pflegevorsorge dürfte dies aber dennoch nicht auslösen. Doch das hält uns nicht davon ab, in der nächsten Ausgabe die Pflegeversicherung in den Fokus zu rücken. „Very amused“ wären wir, wenn Sie auch 2020 immer wieder zur AssCompact greifen würden und wir Sie auf einer unserer Veranstaltungen begrüßen dürften. Los geht es am 19.02.2020 mit dem Forum Süd-West in Karlsruhe. Darüber hinaus wünsche ich Ihnen alles Gute für 2020. Starten Sie durch! Ihre Brigitte Horn Chefredakteurin horn@asscompact.de Januar 2020 3

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Markt Thema Zudem Deutschland Versicherer Vermittler Fonds Unternehmen Makler Januar

Neues von AssCompact.de