Aufrufe
vor 10 Monaten

AssCompact 01/2020

  • Text
  • Markt
  • Thema
  • Zudem
  • Deutschland
  • Versicherer
  • Vermittler
  • Fonds
  • Unternehmen
  • Makler
  • Januar

MANAGEMENT & VERTRIEB |

MANAGEMENT & VERTRIEB | News Kfz-Versicherung: degenia überarbeitet Sondermodell finanzcheckPRO erweitert Portfolio um Gewerbekredite (ac) Das Beraterportal finanzcheckPRO, eine Marke der Vergleichsplattform für Ratenkredite FINANZCHECK.de, hat nun auch Unternehmenskredite für Handels- und Finanzpartner im Portfolio. Der Start des neuen Produktzweiges erfolgt durch die Einbindung von iwoca, dem FinTech-Kreditgeber für Selbstständige und kleine Unternehmen. Künftig können sich die Kooperationspartner von finanzcheckPRO für die Vermittlung von iwoca-Krediten registrieren und somit ihr Beratungsportfolio um Lösungen zur Unternehmensfinanzierung erweitern. Über eine volldigitale Antragsstrecke können Berater von finanzcheckPRO in Zukunft finale Kreditangebote von iwoca einholen und mit ihren Klienten auswerten und annehmen. Außerdem erhalten sie Zugriff auf das Kooperationspartner-Team von iwoca, das auf die Bedürfnisse von professionellen Beratern spezialisiert ist. DEMV kooperiert mit JDC (ac) Der Deutsche Maklerverbund (DEMV) hat den Maklerpool Jung, DMS & Cie. (JDC) als Partner für seine Softwareplattform Professional works gewonnen. Somit haben die DEMV-Mitglieder nun die Möglichkeit, ihr Poolgeschäft mit JDC über Professional works abzuwickeln und die bei JDC geführten Verträge zu verwalten. Die Kooperationsverein - barung sieht vor, dass der Import der Kunden- und Vertragsdaten in Professional works automatisch erfolgt und regelmäßig aktualisiert wird. Künftig haben DEMV-Mitglieder bei der Nutzung der Maklerverwaltungssoftware die Wahl, ob sie ihr Geschäft über die Direktvereinbarung oder die Pool - zugehörigkeit abschließen wollen. (ac) Die degenia Versicherungsdienst AG und die Itzehoer Versicherungen haben ihr Konzept zur Kfz-Sondereinstufung „fair mobil“ überarbeitet. Bei dem Relaunch war es das wichtigste Ziel, fair mobil 2.0 im TAA-Prozess vertriebsfreundlicher zu gestalten. Somit können Vermittler den fair mobil-Antrag nun elektronisch über NaFi an den Risikoträger schicken. Wie beide Unternehmen mitteilen, laufen derzeit Gespräche mit anderen Kfz-Vergleichern, um weiteren Maklern den fair mobil-Abschluss zu ermöglichen. Die Sondereinstufung für geschiedene und getrennt lebende Personen wurde im Jahr 1999 eingeführt, und zwar zunächst noch ausschließlich für Frauen. Seit der unisex-Anforderung heißt das Produkt „fair mobil“. Nach wie vor bestehen strenge Eingangsvoraussetzungen für Frauen und Männer: So beträgt das Mindestalter 23 Jahre, der Versicherungsnehmer muss mindestens drei Jahre im Besitz des Führerscheins und zwei Jahre unfallfrei gefahren sein. Der Versicherungsnehmer ist berechtigter Fahrer, die SF-Einstufung erfolgt nach der Besitzdauer des Führerscheins. Maklerpool blau direkt und FinanzPortal24 kooperieren (ac) Der Maklerpool blau direkt und das Softwareunternehmen FinanzPortal24 haben eine Zusammenarbeit gestartet. Im Rahmen der Kooperation schließt sich der Entwickler von Software für Finanzdienstleister dem Verwaltungssystem von blau direkt an und ermöglicht einen direkten Datenaustausch. Mit wenigen Klicks können Partner von blau direkt die Kundendaten aus ihrem Maklerverwaltungssystem in ihren Beratungsprozess bei FinanzPortal24 übertragen. Bereits einge gebene Kundendaten lassen sich effektiv nutzen, unterstützen die Beratung und tragen dazu bei, mögliche Eingabefehler zu verringern. Alle relevanten Daten sind in der Daten-Cloud des jeweiligen Maklers gesichert. Beim Angebot von FinanzPortal24 werden die Anforderungen der DIN-Norm 77230 erfüllt und können in die Beratung integriert werden. FinanzPortal24 schließt sich dem Verwaltungssystem von blau direkt an. ©peterschreiber.media – stock.adobe.com 88 Januar 2020

Start-up Königswege verbündet sich mit etabliertem Partner (ac) Die Königswege GmbH und die HonorarKonzept GmbH verstärken ihre Kooperation, die bereits seit dem Jahr 2017 besteht. Erst vor Kurzem wurde bekannt gegeben, dass Königswege mit dem Maklerpool blau direkt zusammenarbeitet. Die Finanzberatung wurde 2016 gegründet und spricht vor allem junge Makler und Versicherungsvertreter an. Mit aktuell rund 150 Beratern setzt das Unternehmen seinen Schwerpunkt auf Honorarberatung. Das noch junge Unternehmen aus Heidelberg, das es unter die Finalisten des Jungmakler Awards 2019 geschafft hatte, setzt dabei auf eine wissenschaftlich-fundierte Finanzberatung. Die Ziele des Unternehmens sind ehrgeizig. So soll sich die Zahl der Berater in nächster Zeit bereits verdoppeln. Aon übernimmt TRIUM (ac) Das Makler- und Beratungsunternehmen Aon und die TRIUM GmbH Insurance Broker haben sich zusammengeschlossen. Bei dem Hamburger Unternehmen TRIUM handelt es sich um einen inhabergeführten Makler, der vor allem Firmen aus der Wohnungswirtschaft berät und auf das Risikomanagement im Bereich Real Estate spezialisiert ist. Aon hingegen konzentriert sich mit seiner Real-Estate-Spezial - einheit eher auf Großinvestoren und regulierte Immobilienfonds. Mit dem Zusammenschluss will Aon seine Marktposition in der Immobilienbranche erweitern. Die Kombination der Kompetenzen von Aon und TRIUM werde für Kunden Mehrwerte schaffen, etwa durch eine erweiterte Beratungsund Dienstleistungspalette. Aktuelle Abfrage der BaFin zu Abschlussprovisionen für Vermittler (ac) Mitte Dezember hat die BaFin Ergebnisse einer mittlerweile zweiten Abfrage bei den inländischen Lebensversicherern zu den gezahlten Provisionen veröffentlicht. Es wurde untersucht, welche Auswirkung die Reduzierung des Höchstzillmersatzes von 40 Promille auf 25 Promille nach dem LVRG auf die Neugeschäftsprovisionen im Jahr 2018 hatte. Dabei wurden folgende Veränderungen im Vergleich zum Jahr 2017 ermittelt: W Das Neugeschäft lag mit 108,4 Mrd. Euro Beitragssumme 3,6% über dem Neugeschäft von 2017. W Die von den Lebensversicherern gezahlten Abschlussprovisionen sind von 3,9 Mrd. Euro auf 4,1 Mrd. Euro gestiegen. W Der durchschnittliche Provisionssatz, also der Anteil der Abschlussprovisionen an der Beitragssumme, ist damit leicht von 3,77% auf 3,82% gestiegen. W Die Vergütung für Bestandspflege und Bestandsverwaltung sind von 0,7 Mrd. Euro auf 1,0 Mrd. gestiegen – und somit deutlich stärker als die Abschlussprovisionen. W Die Zahlungen an Vermittler insgesamt, das heißt Abschlussprovisionen zuzüglich der weiteren Zahlungen, sind damit im Verhältnis zu den vermittelten Beitragssummen von 4,49% auf 4,72% gestiegen. W Die sofortigen Provisionszahlungen sind von 2,8 Mrd. Euro auf 3,2 Mrd. Euro gestiegen. Die aufgeschobenen Provisionszahlungen sind hingegen von 1,1 Mrd. Euro auf 1,0 Mrd. Euro gesunken. Provisionen bei kapitalbildenden Lebensversicherungen Vom Neugeschäft entfällt der Großteil auf kapitalbildende Lebensversicherungsprodukte. Hier hat die BaFin einen durchschnittlichen Provisionssatz von 3,25% ermittelt. Für einzelne Vermittler werden hier im Jahresdurchschnitt allerdings auch Abschlussprovisionen von mehr als 7% der Beitragssumme gezahlt. Die Zahlen liefern der Diskussion um einen Provisionsdeckel in der Lebensversicherung neue Munition: Befürworter einer Limitierung sehen sich bestätigt, Kritiker stufen die Abfrage als oberflächliche Bestandsaufnahme ein, ohne tiefer auf Faktoren wie Stornohaftung oder Vertriebswege einzugehen. Januar 2020 89

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Markt Thema Zudem Deutschland Versicherer Vermittler Fonds Unternehmen Makler Januar

Neues von AssCompact.de