Aufrufe
vor 9 Monaten

AssCompact 01/2020

  • Text
  • Markt
  • Thema
  • Zudem
  • Deutschland
  • Versicherer
  • Vermittler
  • Fonds
  • Unternehmen
  • Makler
  • Januar

VERANSTALTUNGEN 16.

VERANSTALTUNGEN 16. AfW-Hauptstadtgipfel: Regulierung auf dem Prüfstand (ac) Beim 16. Hauptstadtgipfel des AfW Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. haben sich Finanzpolitiker Mitte November 2019 den Fragen der Branche gestellt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto: „Regulierung auf dem Prüfstand. Kann die Evaluierung der Regulierung auch zu weniger Vorschriften führen?“ Dr. Jörg Kukies (SPD), Staatssekretär im Bundes - finanzministerium, erläuterte vor rund 40 Gästen die Provisionsdeckel-Pläne der Bundesregierung. Wann das Gesetzgebungsverfahren beginne, sei noch nicht abzusehen, denn die Unionsparteien blockierten derzeit. Dr. Carsten Brodesser (CDU), MdB, Mitglied im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages, erklärte die Hintergründe für den politischen Dissens: „Mit uns ist der Referenten - entwurf so nicht zu machen. Er ist ein schlechtes Signal für die private Altersvorsorge und schafft Markteintrittsbarrieren für Berater. Gute Beratung muss auch angemessen vergütet werden.“ Brodesser sprach von einem drohenden Bürokratiemonster und verwies auch auf das unter anderem vom AfW in Auftrag gegebene Expertengutachten, wonach der Provisionsdeckel in dieser Form nicht verfassungskonform ist. Die Union habe einen Kompromissvorschlag entwickelt, der vorsieht, dass die Lebensversicherer die tatsächlich gezahlten Provisionen der BaFin melden. Die Antwort darauf Der AfW-Hauptstadtgipfel 2019 stand unter dem Motto: „Regulierung auf dem Prüfstand. Kann die Evaluierung der Regulierung auch zu weniger Vorschriften führen?“ kam direkt: Sowohl Kukies als auch Michael Schrodi (Berichterstatter der SPD-Bundestags - fraktion für den Provisionsdeckel), lehnten den Vorschlag rundherum ab. Branche bietet Realitätscheck für Politiker an „Wir sehen, dass es noch viel Abstimmungs- und Klärungsbedarf in der großen Koalition bezüglich der Regulierungsfragen der Vermittler gibt“, zog AfW-Vorstand Frank Rottenbacher Fazit und lobte die Beteiligung des Fachpublikums. Mehrere Fördermitglieder des AfW hatten den Politikern angeboten, Einblick in die tatsächlich in der Branche gezahlten Provisionserlöse und die Fertigungstiefen von Versicherungsmaklern zu gewähren. © AfW Versicherungsforen Leipzig nehmen bei Fachkonferenz DSGVO in den Fokus (ac) Die Erfahrungen bei der Umsetzung der DSGVO haben im Fokus der Fachkonferenz „Datenschutz in der Assekuranz“ der Versicherungsforen Leipzig gestanden, die Anfang November 2019 stattfand. Welche Schmerzpunkte die Ver - sicherer haben und welche Vorgehen gut funktionieren, diskutierten rund 40 Vertreter der Branche. Es zeigte sich, dass die Datenschutzbeauftragten weiterhin vielen großen Herausforderungen gegenüberstehen. Auch wenn man mit dem Code of Conduct dem Thema bereits seit geraumer Zeit viel Beachtung schenke, habe die DSGVO neue Handlungsfelder aufgetan, die es kontinuierlich zu bearbeiten gelte. Trotzdem scheine die Branche auf einem guten Weg, den rechtlichen Anforderungen gerecht zu werden. Konkrete Erfahrungen aus der und Möglichkeiten für die Branche Konkrete Erfahrungen zur DSGVO bot unter anderem der Vortrag von Malte-Michael Kaspar. Er berichtete davon, wie die ERGO Direkt mit Datenpannen umgeht. Das Thema Datenschutz - folgenabschätzung (DSFA) behandelte der Vortrag von Jens-Jürgen Vogel (Munich Re). Einen thematischen Fokus auf neue Technologirn setzte Dr. Alexander Beyer (BLD Bach Langheid Dallmayr Rechtsanwälte). Er führte in seinem Vortrag aus, welche datenschutzrechtlichen Herausforderungen neue Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) bergen. Jörn Kriegel (SIGNAL IDUNA) argu - mentierte in Bezug auf den Einsatz von Cloud- Lösungen, dass man beispielsweise mit Microsoft einen „Elefanten im Raum“ habe, den man nicht wegdiskutieren könne. Die DSGVO und weitere Datenschutzgesetze eröffneten jedem Unternehmen die Möglichkeit, Datenschutz neu zu definieren, gab Marco Ratzmann (OneTrust) zu Bedenken. Einblicke in den Ablauf einer Aufsichtsprüfung ermöglichte der Vortrag von Klaus Alpmann (Volkswagen AG), der in seiner Tätigkeit bei MAN eine solche Prüfung betreut hat. 8 Januar 2020

Zielgruppengerechter Arbeitskraftschutz für über 3 Millionen Teilnahmeberechtigte. www.igbce-aksflex.de

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Markt Thema Zudem Deutschland Versicherer Vermittler Fonds Unternehmen Makler Januar

Neues von AssCompact.de