Aufrufe
vor 10 Monaten

AssCompact 01/2021

Die IVW-geprüfte Fachpublikation AssCompact 01/2021 im neuen Layout! Viel Spaß beim Lesen.

AUSBLICK

AUSBLICK 2021 Immobilien, Baufinanzierung und Immobilienbeteiligungen DR. BERND DEDERT Sprecher des Vorstandes der BKM Bausparkasse Mainz Welche Entwicklung sehen Sie für die Vermittlung von Immobilien und Baufinanzierungen im Jahr 2021? Ganz klar: Die eigenen vier Wände bleiben „in“. Nach dem ersten und nun dem zweiten Lockdown haben die Menschen verstanden, wie wichtig es ist, in einem schönen Zuhause zu leben. Genug Platz für sich selbst, für die Kinder, für mobiles Arbeiten von zu Hause aus. Dazu noch eine schöne Ausstattung mit Wohlfühl-Charakter. Und nicht zuletzt ein schöner Garten oder ein großer Balkon für das Leben „draußen“. Davon haben Vermittler für Immobilien und für Baufinanzierungen schon 2020 profitiert – und sie werden es auch 2021 tun. Welche Entwicklung erwarten Sie an den Immobilienmärkten im neuen Jahr? Bei Wohnimmobilien bin ich optimistisch. Wir werden trotz der konjunkturellen Schwäche keinen Einbruch erleben. Und ab dem dritten Quartal, also nachdem die meisten Risikogruppen geimpft sind, wird es wieder aufwärts gehen. Gerade für 2021 und die Folgejahre sehen wir besonderes Potenzial bei Häusern und Wohnungen, die außerhalb der Städte liegen, aber mit Bahn, Bus und Straßen gut an Innenstädte angebunden sind – auch in einem erweiterten Umkreis von 50 km. Wir – die BKM – finanzieren keine Gewerbeimmobilien. Aber dieser Markt wird unseres Erachtens leiden, vor allem Büroimmobilien als Folge des von Corona ausgelösten Schubs für das mobile Arbeiten. THOMAS HEIN Leiter Vertrieb Immobilienfinanzierung bei ING Deutschland Welche Entwicklung sehen Sie für die Vermittlung von Immobilien und Baufinanzierungen im Jahr 2021? Der Markt 2021 wird sich voraussichtlich analog 2020 verhalten. Große Zinssprünge sind nicht zu erwarten, was dem Baufinanzierungsgeschäft zuträglich ist. Auch die Nachfrage nach Immobilien wird sich nicht signifikant ändern, das heißt, sie liegt weiterhin über dem Angebot. Am Ende muss man natürlich – Stichwort Corona – schauen, wie sich die gesamtwirtschaftliche Lage entwickelt. Sicher ist: Das Thema „Digitalisierung“ wird weiter in den Vordergrund rücken. Umso mehr, wenn man davon ausgeht, dass persönliche berufliche Kontakte auch in Zukunft von vielen Menschen gemieden werden – zumindest so lange, bis entsprechende Medikamente das Risiko einer Ansteckung deutlich reduzieren. Welche Produkt- und Serviceschwerpunkte setzen Sie 2021? Wir arbeiten aktuell intensiv an einer nachhaltigen Baufinanzierung. Parallel dazu werden wir unseren Kunden und unseren Vermittlern noch bessere digitale Features anbieten – und innovative Kommunikationskanäle wie einen Podcast oder einen Blog nutzen. Auch hier zahlt sich unsere agile Arbeitsweise aus. Wir werden den Markt 2021 weiter sehr intensiv beobachten und mit digitalen Lösungen schnell reagieren. Allen voran mit einem Angebot an digitaler Weiterbildung, das unser Berater digitale Immobilienfinanzierung gerade realisiert. 78 AssCompact | Januar 2021

AUSBLICK 2021 ALEXANDER SCHLICHTING Vorstandsvorsitzender der PROJECT Beteiligungen AG Welche Entwicklung erwarten Sie an den Immobilienmärkten im Jahr 2021? Die Wohnungsmärkte in den Metropolregionen haben sich in der Corona- Krise als weitgehend krisenresistent erwiesen. Die Nachfrage nach Wohnraum ist ungebrochen hoch. Auch für das kommende Jahr ist in diesem Segment keine nennenswerte Veränderung zu erkennen. Durch die auch weiterhin zu erwartende Niedrigzinspolitik der EZB wird auf der Kapitalseite der Anlagedruck aufrechterhalten. Damit werden vor allem die Wohnungsmärkte im kommenden Jahr weiterhin bei Kapitalanlegern gefragt sein, ebenso wie Logistik- und Pflegeimmobilien. Hotel-Immobilien bleiben dagegen herausfordernd, solange die Pandemiesituation Reisen einschränkt bzw. unterbindet. Welche Produkt- und Dienstleistungsschwerpunkte setzen Sie 2021? Wir planen zur Jahresmitte den Platzierungsstart eines neuen Publikums-AIF als Nachfolgefonds für die Teilzahlungsvariante Metropolen 19. Im Dienstleistungsbereich forcieren wir die digitale Transformation unserer Services, das heißt Ausbau unseres Partnerportals sowie der PROJECT-App, um unseren Partnern künftig noch mehr Inhalte online zur Verfügung stellen zu können. Dazu gehört auch die Einführung einer digitalen Beratungsstrecke, die wir bereits im Praxistest einsetzen. DANIEL PREIS Vorstand CSO der Domicil Real Estate Group Welche Entwicklung erwarten Sie an den Immobilienmärkten im Jahr 2021? Die Renditekompression wird im Wohnbereich weiter zunehmen. Während sich das Mietpreiswachstum gerade in den A-Lagen weiterhin abschwächt, werden die Kaufpreise auch zukünftig ansteigen. Im Luxussegment ist die Rückkehr zu einem regelgerechten Zyklus möglich, im mittelpreisigen Segment wird sich der Wertzuwachs der vergangenen Jahre fortsetzen. Welche Produkt- und Dienstleistungsschwerpunkte setzen Sie 2021? Wir werden als Domicil unseren digitalen Service weiter ausbauen und für alle unsere Objekte neben virtuellen 360-Grad-Besichtigungen auch Drohnenaußenaufnahmen in Form von kurzen Objektfilmen anbieten. Ansonsten bieten wir weiterhin Wohnimmobilien als Kapitalanlage in den Ballungsräumen der deutschen Wirtschaftsstandorte. Besonderes Augenmerk wird im nächsten Jahr darauf liegen, unsere Vertriebspipeline weiter auszubauen und die neuen dezentralen Strukturen aus der Zeit der Covid-19- Pandemie, darunter digitale Besichtigungen und Beratungen, weiterzuentwickeln. ROBERT ANNABRUNNER Bereichsleiter Baufinanzierung bei der DSL Bank Welche Entwicklung sehen Sie für die Vermittlung von Immobilien und Baufinanzierungen im Jahr 2021? Ich erwarte weiter Wachstum im Plattformgeschäft und damit im vermittelten Baufinanzierungs- und Privatkreditgeschäft. Volldigitale Prozesse und Selfservices werden „normal“ und formen den Standard im Zusammenspiel von Kunde, Berater und Bank. Wir werden 2021 weiter mit Hochdruck daran arbeiten, schneller und effizienter zu werden und damit Produkte kostengünstiger zu machen. Gleichzeitig fragt der Kunde persönliche Beratung weiter stark nach. Unsere Aufgabe ist, dies sinnvoll mit digitalen Prozessen zu verknüpfen. Welche Produkt- und Dienstleistungsschwerpunkte setzen Sie 2021? Ich gehe davon aus, dass sich die Produktlandschaft im kommenden Jahr nicht entscheidend verändern wird. In Sachen Dienstleistung sehe ich für die DSL Bank einen wichtigen Schwerpunkt bei der Implementierung der digitalen Signatur. Auch mit den Themen „digitale Vertragszustellung“ und „Self-Service im Bestandsgeschäft“ werden wir uns 2021 weiterhin sehr intensiv beschäftigen. Januar 2021 | AssCompact 79

AssCompact

Keine Tags gefunden...

Neues von AssCompact.de

Keine Tags gefunden...